Monatsarchiv: März 2012

Hundertzweiundzwanzig

Ich habe das Büro des früheren CIO bezogen. Ich habe mein Notebook dabei, so dass ich auch meinen eigenen Arbeiten nachgehen kann. Es war anfangs unmöglich mit meinem Notebook als firmenfremder Rechner über das hiesige Netzwerk ins Internet zu kommen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Hunderteinundzwanzig

Als Carsten gestern abend gegen halb acht endlich da war, war er ziemlich niedergeschlagen. Er hatte den CIO zu sich kommen lassen und in die Mangel genommen. Nach anfänglichem Leugnen hatte dieser dann zugegeben, den Trojaner installiert zu haben, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertzwanzig

Heute vormittag waren ein paar Einkäufe und Erledigungen in der Stadt fällig. Zum Mittagessen hatte ich mich mit Carsten verabredet. Wir trafen uns direkt in einem einfachen Restaurant, das von mehreren Unternehmen in der Umgebung als Kantine genutzt wird. Anschließend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertneunzehn

Monatliche Zwangspause. Carsten hat das sehr verständnisvoll akzeptiert. Was bleibt ihm schließlich auch anderes übrig? Obwohl das natürlich lästig und störend ist, bin ich vor allem erleichtert, dass die Schluderei mit den Kondomen ohne Folgen geblieben ist. Carsten dagegen hätte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertachtzehn

Gestern war ich den ganzen Tag auswärts bei einem Kunden, so dass ich erst nach 18 Uhr wieder zuhause war. Carsten wartete bereits auf mich. Wir hatten ja Schlüssel ausgetauscht, so dass er problemlos in meine Wohnung konnte. Er hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hundertsiebzehn

Wie vereinbart war ich abmarschbereit, als mich Carsten am Freitag nachmittag abholte. Auf der Fahrt war er sehr ruhig, aber sobald wir ausgestiegen waren, nahm er mich bei der Hand: „Komm mit, ich will dir etwas zeigen.“ Wir gingen hinunter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertsechzehn

Obwohl die Feier erst um 16:30 Uhr anfangen sollte, war ich bereits gegen vier bei Novosyx. Ich hatte gehofft, Carsten noch vorher zu treffen, aber er führte gerade ein Gespräch und kam erst kurz vor halb fünf aus seinem Büro. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Hundertfünfzehn

Ich saß noch arbeitend an meinem Computer, als Carsten bereits gegen vier Uhr herkam. In den letzten Tagen hatte er sich ja eher rar gemacht, so dass ich mich freute, ihn früher zu sehen. Ich wollte ihn gebührend begrüßen, da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hundertvierzehn

Alex rief an: „Na, wie geht’s dem Tool?“ „Gut. Ich kann dir demnächst einen Prototypen schicken.“ „Du bist noch beim Prototyping? Früher warst du mal schneller.“ „Ich bin gut in der Zeit. Aber ich arbeite auch noch an anderen Projekten.“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Hundertdreizehn

Mein 16 GB USB-Stick ist mir kaputt gegangen. Der Stecker ist halb abgebrochen so dass die Anschlüsse keinen Kontakt mehr haben. Ihn zu reparieren bringt nichts, da ich keine essentiellen Daten darauf hatte. Ich muss mir nur möglichst bald einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertzwölf

Wir begannen das Wochenende mit einem Kinobesuch mit anschließendem Abendessen. Ich hatte Carsten vor die Wahl gestellt zwischen Kino „Unser Leben“ (wie wir es bereits vor einigen Wochen ausgemacht hatten) und Theater „Warten auf Godot“. Ich gebe zu, dass das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertelf

Ich habe gestern soweit vorausgearbeitet, dass ich jetzt einen ziemlichen Puffer habe. Das einzige Bemerkenswerte war, dass mich Alex angerufen hat. Er fragte mich nach den Fortschritten für die Toolerweiterung, die ich für Softicago schreibe. Die Frage war durchaus legitim, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hundertzehn

Carsten ist heute ohne mich nach Stuttgart gefahren. Ich kann die Zeit gewinnbringender nutzen. Carsten meinte, es sei nur Stress: „Früh morgens hin, abends zurück, dazwischen ständig auf den Beinen. Du weißt ja noch, wie es mir letzte Woche mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Hundertneun

Pünktlich um 11:45 Uhr war ich gestern bei Carsten’s Büro. Das Sekretäriat ist derzeit vormittags doppelt besetzt, weil die alte Sekretärin, die demnächst in Rente geht, die neue einarbeitet. Diese war aber heute bereits im Aufbruch begriffen. Carsten’s alte Sekretärin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertacht

Nachdem ich gestern um halb fünf Feierabend gemacht hatte, zog ich mir einige meiner reizvollsten Dessous an, und drüber nur ein Strickkleid, das sich mit einem Handgriff ausziehen ließ. Carsten klingelte bereits kurz nach fünf. Ich entledigte mich schnell des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hundertsieben

Am Wochenende ist viel geschehen. Ich hoffe, dass ich das alles in diesem einen Blogeintrag unterbringe. Ich muss ja dann auch noch arbeiten. Carsten kam am Freitag bereits kurz vor sechs, damit wir noch genug Zeit hatten, in Ruhe und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Hundertsechs

Ich war gestern auswärts bei einem Kunden. Es lief alles glatt und ohne erwähnenswerte Vorkommnisse. Abends setzten Carsten und ich unser Gespräch über einen Urlaub fort. Carsten meinte, er könne sich wohl über Ostern ein paar Tage freischaufeln. Meinerseits sprach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundertfünf

Carsten kam gestern abend später als erwartet von der CeBIT in Hannover zurück. Der Zug, in dem er reserviert hatte, war ausgefallen. Folglich musste Carsten lange auf dem zugigen Bahnsteig warten, um schließlich im total überfüllten Zug ohne Sitzplatz zurückzufahren. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Hundertvier

Carsten kam herein und hielt ein Blatt Papier in der Hand. „Du hast einen Fehler bei deiner Februar-Rechnung gemacht“, teilte er mir mit ernster Miene mit. „Das kann doch nicht sein!“ Ich nahm des Papier und begann die einzelnen Posten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Hundertdrei

Ich war gestern ziemlich lange mit einem Problem beschäftigt, das ich trotz intensiven Debuggens nicht direkt lokalisieren konnte. Es trat nur sporadisch auf und gerade unter Debug-Bedingungen gelang es mir nicht, es zu reproduzieren. Ja, manche Probleme sind auch zeitkritisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Hundertzwei

So, wieder ein Wochenende hinter mich gebracht. Am Samstag war ich ja schwimmen, was recht entspannend war. Die unerwünschten Annäherungsversuche ignorierte ich einfach. Carsten war gestern abend auf dem Rückweg aus Wien noch kurz auf einen „Quaffee“ bei mir. Er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hunderteins

Ich begann dieses Wochenende mit einer Folge Star Trek, schaltete dann um zu Star Wars. Aber an Mr. Spock kommt doch niemand ran. Heute Vormittag stehen zunächst paar Einkäufe an, und wenn ich dann mit der Hausarbeit 😦 fertig bin, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hundert

Gestern war ein superguter Tag! Es begann damit, dass ich einen größeren Auftrag erhielt (wenig Arbeit, viel Geld). Mit einem Projekt, an dem ich arbeite, kam ich gut voran und werde es wohl vorzeitig abschließen können. Ich war also bester … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Neunundneunzig

Elmar war gestern mal wieder in der Stadt. Diesmal jedoch trafen wir uns nicht, obwohl ich durchaus Zeit gehabt hätte. Ich hätte lediglich Carsten mailen müssen, dass ich abends nicht da bin. Noch nie vorher hatte ich Elmar ohne gewichtigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar