Schlagwort-Archive: Essen

Einmal gepoppt, plötzlich gefloppt //1640

Vom Einkaufen hatte ich mir ein Eimerchen mit Popcorn mitgebracht. Mir war gleich aufgefallen, dass es deutlich kleiner (etwa 3 Liter) war als die früheren Eimerchen (etwa 5 Liter). Das störte mich aber nicht weiter, da mir die Packungsgröße genügte. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 15 Kommentare

3 * 23 * 29 – A Space Oddity (pars paenultima) //1633

Die versprochenen Urlaubserinnerungen – vorletzter Teil: Ich hatte online eine Pauschalreise gebucht. Vier-Sterne-Hotel reicht mir. Ich will ein wenig Bequemlichkeit und Komfort, aber keinen Luxus, Extravaganzen, oder gar von irgendwelchem Personal dauernd bedient werden. Beim Sicherheitscheck stellte ich mich versehentlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 30 Kommentare

Heim-(o)-weh! //1628

Meine Mutter hatte diesmal ihren Geburtstag am Sonntag gefeiert, und wir hatten den Termin bereits vor einigen Wochen zugesagt. Leider kam Carsten dann doch etwas dazwischen, was er am Wochenende arbeiten musste, und da wir ja in ein paar Tagen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 23 Kommentare

(Un)kundige Bekundungen //1586

Der Chef hatte Ulrich und mich mal wieder in sein Büro geladen. Er kam auch gleich zur Sache, und berichtete, dass mehrere Kunden gemeldet hätten, dass unsere neuesten Geräte so lange zum Hochfahren brauchen würden. „Ist das überhaupt ein Problem?“, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 24 Kommentare

Dreizehnhundertneunundneunzig

Gelegentlich wird Carsten von Geschäftsfreunden zum Essen eingeladen, und ich bin manchmal als Begleitung – nolens volens – dabei. In Restaurants ist das Essen wenigstens meist gut (zumindest solange es kein Schickimicki-Restaurant ist). Aber viele Gattinnen dieser Geschäftsfreunde haben den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Dreizehnhundertachtundsechzig

Gestern abend war ich also mit Carsten zusammen zu Benjamin und Teresa gefahren, mit der Absicht, einen Abend mit Freunden zu erleben. Dass Teresa eine Freundin, die sie aus der Krabbelgruppe kannte, mit ihrem Mann und Kind eingeladen hatte, hatte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 63 Kommentare

Dreizehnhunderteinundzwanzig

In der Reihe „Sünden der Food-Designer“ hatte ich bereits geschrieben, dass die Zugabe von Rosinen, Wacholderbeeren oder Pilzen den Geschmack so ziemlich jeder leckeren Speise verderben kann. Heute möchte ich mich darauf konzentrieren, dass auch die Kombination schmackhafter Zutaten zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 68 Kommentare

Zwölfhundertneunundsiebzig

Benjamin hatte zwar einen Babysitter gefunden, trotzdem erschien mir Teresa recht nervös und schaute desöfteren auf die Uhr, als wir abends zu viert in einem Restaurant zu abend aßen. Carsten war zwar nicht begeistert gewesen, einen Abend so zu verbringen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 20 Kommentare

Zwölfhundertsechsunddreißig

In Ermangelung eines besseren Themas blogge ich heute über einige Ärgernisse im Zusammenhang mit Lebensmitteln. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, und nur weil ich hier ein wenig darüber lästere, bedeutet das noch lange nicht, dass ich mich darüber aufrege. Aber diese … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 48 Kommentare

Elfhundertachtundvierzig

Hoffentlich seid ihr alle gut reingerutscht ins neue Jahr 2^5 * 3^2 * 7. Die besten Wünsche an euch alle für viel Erfolg, Gesundheit und Zufriedenheit. Diesmal hatte ich mich leider mit der Wahl des Hotels vergriffen. Überall Schnörksel, Dekozeugs, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 22 Kommentare

Elfhundertvierzehn

Am Wochenende hatte ich mich dazu hinreißen lassen, mich bereitzuerklären, mit der Gattin eines von Carsten’s Geschäftsfreunden eine Stadtführung zu machen, während unsere Männer Geschäfte aushandelten. Ich bereute es spätestens, als ich Jacqueline (was gar kein unpassender Alias ist) sah. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 29 Kommentare

Tausenddreiundvierzig

Strandspaziergänge, Kuchenbuffet, Cocktails schlürfen unter Palmen .. das sind einige Stichworte über unseren Urlaub. Ich kann mich nur wundern, welche Unmengen Gepäck manche Leute auf einen simplen Urlaub mitnehmen. Carsten und ich hätten alles notwendige in einer einzigen Reisetasche untergebracht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 35 Kommentare

Neunhundertvierzehn

Manchmal bin ich des ewigen Restaurant-/Kantineessens schon überdrüssig. Obwohl wir eine längere Liste von Gaststätten haben, esse ich in denen meistens doch jeweils ziemlich das gleiche. Etwas mehr Abwechslung wäre manchmal doch ganz nett. Aber was ist die Alternative? Selber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 45 Kommentare

Neunhundertvier

Heute ist der 7.2. 7 * 2 = 14 = 0xE. Deshalb wollen wir heute E gedenken, und essen aus Ehrfurcht vor dieser Zahl nichts mit e. Erlaubt sind also beispielsweise Brot, Pizza, Kohlrabi, Brocolli, Nudln, Schokolad, und so weiter. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 22 Kommentare

Achthunderteinundsechzig

Teresa hatte sich tatsächlich wieder bei mir gemeldet, um ein abendliches Treffen auszumachen („solange ich noch abends weg kann“). Also trafen wir uns gestern abend (nach einem für mich dichtgedrängten Tag zwischen Kundenbesuch, Käferjagd und Mitarbeitergesprächen) zu viert in einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 27 Kommentare

Achthunderteinundfünfzig

Als ich den Mandelabszess hatte, habe ich einiges abgenommen. OK, wenn man nur Brei und ähnliches essen kann, dann liefert das einfach zu wenig verwertbare Energie. Aber inzwischen ist das ja schon wieder ein paar Wochen her, und mein Hals … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

Achthundertdreißig

Oh, wie mir diese Suppen, Breie und Puddings inzwischen zum Hals raushängen! Aber etwas anderes kann ich noch nicht essen. Noch nicht mal Kuchen. Alleine zu schlafen ist auch einfach öde. Niemand, der mich wärmt und in den Arm nimmt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 40 Kommentare

Achthundertdreiundzwanzig

Gelb und schwer lag sie auf meiner Hand. Ich betrachtete sie von allen Seiten. Sie war perfekt. Keine Druckstellen, keine braune Flecken, auch keine grünen Stellen. Groß und mit leichter Krümmung, eine glatte Oberfläche. Vorsichtig bog ich den Stiel oben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 27 Kommentare

Siebenhundertsiebenundachtzig

Da das Wetter unerwartet doch wieder schöner geworden ist, brachen wir gestern nachmittag noch nach vier zu einem kleinen Ausflug auf. Wir fuhren ein Stück, kehrten in einem Biergarten ein und machten danach noch einen längeren Spaziergang. Auf der Rückfahrt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 22 Kommentare

Siebenhundertneunundsechzig

Seit x Jahren (10 < x < 25) habe ich eine Lieblingschipssorte. Diese Marke ist nicht gerade die billigste, aber gelegentlich gönne ich mir schon eine Tüte davon. Seit kurzem jedoch scheinen diese Chips anders zu schmecken. Entweder hat sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 36 Kommentare

Siebenhunderteinundsechzig

Grundsätzlich mag ich italienisches Essen. Pizza und Pasta ist schmackhaft und relativ unkompliziert zuzubereiten. Tiefkühlpizza oder Nudeln schaffe sogar ich. Da gibt es nur etwas, was meine Pragmatikermentalität vor eine große Herausforderung stellt: Spaghetti. Die sind sowas von unpraktisch zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 21 Kommentare

Siebenhundertsiebenunddreißig

In einer nicht allzu entfernten Stadt fand ein interessanter Kongress statt. Carsten war gebeten worden, einen Vortrag zu halten, und so entschloss er sich, zusammen mit Jason hinzufahren. Da die Thematik auch für mich von Belang ist, schloss ich mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 30 Kommentare

Siebenhundertsechs

Jetzt hat’s am Wochenende doch noch mit dem Grillen geklappt. Da es sich nicht lohnt, für zwei Personen mehrere Sorten Grillgut zuzubereiten, beschränkten wir uns auf lecker eingelegte Schweinesteaks (keine Bratwürste für mich!). Dazu gab es Kartoffelsalat vom Feinkostladen, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 18 Kommentare

Sechshundertsiebenundneunzig

Als wir gestern Abend wieder mal bei unserem Lieblingsasiaten am Buffet schlemmten, besuchte auch ein Bekannter von Carsten mit seiner Frau das Restaurant. Da gerade kein Tisch mehr frei war, setzten sich Robert und Laura zu uns. Unsere Konversation bestand … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Sechshundertneunundachtzig

Die Beantwortung von ein paar Fragen steht noch aus. Beginnen wir diesmal mit der Frage eines mir bekannten Fragestellers, der aus unerfindlichen Gründen nicht genannt sein möchte: „Wie gehst Du mit Vorurteilen von Kunden um, weil Du eine Frau bist?“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare

Sechshundertsechsundfünfzig

Eigentlich hatten wir auf Grillwetter gehofft, obwohl es sich für zwei Personen nicht richtig rentiert, den Gartengrill anzuwerfen. Aber es war uns dann doch zu kühl und zu feucht. Also begnügten wir uns mit gebratenen Nudeln und Wantans vom asiatischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 19 Kommentare

Sechshundertzweiundzwanzig

Also blogge ich jetzt doch noch die Fortsetzung des Skiwochenendes. Am Sonntag Vormittag wollten alle nach dem Frühstück noch einen Schneespaziergang machen. Ich hatte dazu aber keinerlei Lust, und insbesondere kein geeignetes Schuhwerk dabei. Nein, ich bin nicht so blöd, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 25 Kommentare

Sechshundertdrei

Nur selten gönnen wir uns einen komplett arbeitsfreien Sonntag. Aber gestern war das Wetter so fabelhaft schön für Januar, ideal für einen Ausflug. Ich kann mich gar nicht erinnern, einmal solch prima Wetter im Januar erlebt zu haben. Wir blieben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 19 Kommentare

Fünfhundertneunundvierzig

An Sonja’s 50. Geburtstag hatten wir die Teilnahme an ihrer Feier kurzfristig abgesagt. Irgendwie bedauerten wir dies jedoch, und überlegten, dass ein gemeinsames Abendessen doch auch ganz nett sein könnte. Also lud Carsten seine Schwester mit ihrer Familie abends in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 21 Kommentare

Vierhundertachtundneunzig

Wie ich bereits geschrieben hatte, waren wir gestern Abend bei einem Geschäftsessen weiter weg. Es fand in einem großen Hotel statt. Es waren schätzungsweise vierzig bis fünfzig Gäste dort. Das pompöse, „maritime“ Buffet schien ziemlichen Zuspruch zu erhalten. Aber ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 17 Kommentare