Schlagwort-Archive: Sex

Das Dilemma mit der Monoandrie //1516

Seit ich mit Carsten zusammen bin, haben wir eine Vereinbarung, sexuelle Aktivitäten nur exklusiv miteinander auszuüben. Ich habe mich IRL bisher immer daran gehalten. Aber manchmal fällt es mir schon schwer. Es ist nicht so, dass ich etwas vermissen würde. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 28 Kommentare

Vierzehnhundertsiebenundachtzig

Carsten saß abends auf dem Sofa, und las in einem Fachbuch. Ich rutschte den Couchtisch etwas zur Seite und stellte mich unmittelbar vor ihn, so dass er kurz aufblickte, und etwas unverständliches brummte. Ich zog mein eines Bein rechts von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 36 Kommentare

Vierzehnhundertvierundsiebzig

Bereits seit dem Vormittag hatte ich Kopfschmerzen gehabt. Das passiert mir zwar nur selten, aber hin und wieder eben doch. Anfangs war es noch erträglich. Ein Druck um den ganzen Kopf herum, und es schien, als ob optische und akustische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 20 Kommentare

Vierzehnhundertzweiundfünfzig

Manchmal werde ich auf besonders weltfremde Texte oder kuriose Diskussionen aufmerksam gemacht. Hin und wieder inspiriert mich ein besonders skuriler Eintrag, meine eigenen Gedanken dazu niederzuschreiben. So wies mich kürzlich ein – doch eher sporadischer – Kommentator auf einen Blogpost … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 30 Kommentare

Dreizehnhundertdreiundachtzig

Hinter den Kulissen der letztwöchigen Diskussion, ob wir Frank’s Frau einstellen sollen, wurde ich gefragt, wie ich denn reagieren würde, wenn ich von einem Seitensprung meines Mannes erführe. Zunächst – wir geben uns keinerlei Veranlassung, Sex außerhalb der Beziehung zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

Dreizehnhundertfünfzehn

„Anny, sag mal, hast du diesen Zettel auf meinen Schreibtisch gelegt?“, fragte Carsten, nachdem er den Raum betrat, in dem ich für gewöhnlich am Wochenende mein Notebook ausgebreitet habe, um ungestört zu arbeiten und Blogaktivitäten nachzugehen. „Der Zettel?“, überlegte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 45 Kommentare

Zwölfhundertsechzig

Die letztwöchige Diskussion über Benjamin’s Situation, dessen Ehe sich aktuell in einer Sexflaute befindet, war sehr ausführlich (BTW mein erster Blogeintrag hier mit über 100 Kommentaren) und aufschlussreich. Ich habe daraus auch ein paar Lehren gezogen. Als ich gestern mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 121 Kommentare

Zwölfhundertfünfundfünfzig

Bisher hatte ich zwar bereits Andeutungen gemacht, war aber zu diskret gewesen, um das Thema als Blogbeitrag auszuschlachten. Nun ja, wie immer bewahre ich das Incognito der Beteiligten sehr streng, und ich glaube auch, dass ähnliche Fälle gar nicht selten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 120 Kommentare

Elfhundertfünfzig

Unser Winterurlaub war diesmal ja nicht so toll gewesen, und so gelang es mir, Carsten zu motivieren, mit mir quasi als Urlaubsnachschlag in ein Wellnessbad zu fahren. Wir kannten es bereits spätestens seit einem unserer Kurzurlaube, aber da es nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 18 Kommentare

Tausenddreiundneunzig

Sein Gewicht lag schwer auf mir, als würden mehrere g auf mich wirken, und drückte mich zu Boden. Er hielt meine Arme fest, so dass ich mich kaum rühren konnte. Ein bisschen mit den Beinen zappeln, war alles, was möglich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 9 Kommentare

Tausendvierundsechzig

Schon vor längerer Zeit habe ich mal mit einem Eintragsentwurf über unser virtuelles Bondage begonnen. Der sollte eigentlich noch ausführlicher werden, aber irgendwie fehlte mir die Inspiration. Und da mir heute kein besseres Thema einfällt (außer nochmal Tweets, oder über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare

Tausendzweiunddreißig

Da hatte ich kürzlich einen Traum, ziemlich wirr, wie Träume das so an sich haben. Da viele von euch, die ich etwas besser durch das Blog oder Twitter kenne, dabei vorkamen, versuche ich, ihn im folgenden einigermaßen wiederzugeben. Ich saß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Neunhundertachtundsiebzig

Jetzt kann ich es ja zugeben, obwohl es mir jahrelang peinlich war, aber ich habe erst sehr spät meine Jungfernschaft verloren. Ich bin sehr behütet in einem stockkatholischen Umfeld aufgewachsen, war in meiner (frühen) Jugend recht schüchtern und unsicher. Vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 22 Kommentare

Neunhunderteinundsechzig

Gelegentlich habe ich hier schon die einen oder anderen Tipps zu etlichen unterschiedlichen Themen gegeben. Heute fasse ich einige Punkte zusammen, was für mich guten Sex ausmacht. Möge der eine oder andere einen Nutzen daraus ziehen. Dies ist eine rein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 30 Kommentare

Achthundertdreiundneunzig

Ich habe eine neue Stellung erfunden. Das heißt, praktiziert haben wir sie schon hunderte Male, aber jetzt hat sie endlich einen passenden Namen: die Gleichstellung. Bei der Gleichstellung haben Mann und Frau die spiegelbildlich gleiche Lage einander gegenüber. Beide liegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 26 Kommentare

Achthundertfünfunddreißig

Solange man Antibiotika einnimmt, ist es wohl keine so gute Idee, sich gesundstoßen zu lassen. Ich habe fast am ganzen Körper juckenden Hautausschlag. Und wie das Antibiotikum mit dem Eisen zusammen auf meine Verdauung wirkt, wollt ihr gar nicht wissen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 39 Kommentare

Sechshundertachtundfünfzig

Die Bärlinerin hat sich besonders viel Mühe gegeben, sich Fragen an mich auszudenken. Ich teile die Beantwortung am besten auf mehrere Blogeinträge auf, und arbeite die Fragen einfach der Reihe nach ab. „…hast du schon eine Sekunde bereut, das werdende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 25 Kommentare

Fünfhundertfünfundneunzig

Als ich aufwachte, war ich bereits von hinten aufgespießt. Sein Arm lag über meiner Brust und er bewegte sein Becken nur langsam vor und zurück. Ich räkelte mich ganz vorsichtig, um nicht herunterzurutschen. Er erhöhte daraufhin die Schwingungsamplitude und -frequenz, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 13 Kommentare

Fünfhundertdreiundachtzig

Ein Kopftuch lässt sich wunderbar als Augenbinde verwenden. Es ist ein quadratisches Stück Stoff mit etwa neunzig Zentimetern Seitenlänge. Ich nehme zwei gegenüberliegende Ecken und lege sie übereinander, so dass ein gleichschenkeliges Dreieck entsteht. Ausgehend von der Diagonalen falte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 22 Kommentare

Fünfhundertneunundsiebzig

Schon lange wollte ich einmal einen wissenschaftlich-sachlichen Erfahrungsbericht über Orgasmen schreiben (der selbstverständlich keinesfalls jugendgefährdend ist). Dies scheiterte vor allem daran, dass mir währenddessen die kognitiven Fähigkeiten fehlen, die Zusammenhänge zu analysieren. Jetzt probiere ich’s trotzdem und schreibe alles auf, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Fünfhundertsechsundsiebzig

Wir hatten zu abend gegessen, und waren noch dabei, den Tisch abzuräumen, als mein significkant other kurz die Küche verließ, um etwas wegzubringen. Ich wischte schnell noch die Tischplatte ab, und wusste, dass er gleich wieder zurückkommen würde. Also stellte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 17 Kommentare

Fünfhundertneunundsechzig

Heute nacht habe ich ganz schlecht geschlafen. Die meiste Zeit lag ich wach und wälzte mich ruhelos hin und her. Der Mann neben mir schlief ruhig und fest und schien durch meine Unruhe nicht gestört zu werden. Mir gingen ständig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Fünfhundertsechsundfünfzig

Die Wohnungstür öffnet sich. Er tritt ein. Ich befinde mich gerade neben der Kommode im Flur. Er wirft sich auf mich. Er drückt mich auf den Boden. Ich wehre mich mit allen Kräften. Ich versuche, mich unter ihm vorzuwinden. Doch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 17 Kommentare

Fünfhunderteinundfünfzig

Unser „erstes Mal“ hatte ich damals nicht ausführlich beschrieben. Es hat aber großen Eindruck bei mir hinterlassen, und ich möchte jetzt doch noch – mit geraumer Verspätung – meine Erinnerungen daran verewigen. Es war eine ganz neue Erfahrung für mich, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 19 Kommentare

Fünfhundertachtundreißig

Nicht immer lassen sich Geschäftsreisen vermeiden. Und so war ich gestern bis spät Abends wieder mal Strohwitwe. Gerade gestern war ein turbulenter Tag. Da außer dem Geschäftsführer auch sein Stellvertreter und sein Assistent unterwegs waren, blieb einiges zusätzlich an mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 16 Kommentare

Fünfhundertachtundzwanzig

Bereits letztes Jahr hatte ich an der Kastanienbewegung teilgenommen. Heuer bin ich etwas später dran. Bei unserem Kurzurlaub Anfang des Monats hatte ich noch ein paar Kastanien gesehen, mich daran erinnert, und eine aufgehoben und mitgenommen. Seither trage ich sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 20 Kommentare

Fünfhundertvierundzwanzig

Endlich – endlich! – haben wir unsere gewohnten physischen Beziehungen wieder aufnehmen können (tja, unser Wiedervereinigungstag hinkt wohl dem Kalender etwas hinterher). Carsten war ungewöhnlich vorsichtig, aber ich muss zugeben, dass auch sanfte, langsame Stöße sehr schön sein können. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 24 Kommentare

Fünfhundertachtzehn

Ein Erlebnis, über das Remi kürzlich gebloggt hat, hat mich an eine Begebenheit erinnert, die schon mehrere Jahre zurückliegt. Ich hatte damals eine lockere Affäre mit .. nennen wir ihn Wolfgang. Leider erkrankte Wolfgang damals schwer (er ist längst wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

Fünfhundertfünf

Der Abend hatte wie ein ganz normaler Abend mit Feierabendverkehr begonnen. Als Carsten nach Hause kam, hatten wir zunächst einen Quickie im Flur, dann aßen wir die mitgebrachten Enchiladas. Anschließend ging ich ins Schlafzimmer, kniete mich aufs Bett und stützte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 28 Kommentare

Vierhundertneunundsechzig

Als ich seinen Kleiderschrank öffnete, fiel mir spontan 50 Shades of Grey ein. In etlichen Grauschattierungen reihte sich Anzug an Anzug. Aber ich verzichtete auf eine anzügliche Bemerkung. Bisher hatte ich meine Kleider, die ich hierher mitgebracht hatte, immer nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 13 Kommentare