Schlagwort-Archive: Carsten

Fensterln mal anders //1625

Das von mir bevorzugte Badezimmer in Carsten’s Haus befindet sich unter einer Dachschräge. Das bedeutet zwar, dass man sich in der Badewanne nicht aufrecht hinstellen kann, aber dafür ist es ansonsten gemütlich und einladend. Während ich mir Badewasser eingelassen hatte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 20 Kommentare

Force High Time Day //1623

Binäre 100 Jahre sind wir heute verheiratet. Wir fühlen uns wohl miteinander und sind gerne zusammen. Es ist mir ja immer irgendwie unheimlich und verdächtig, wenn Leute in romantischer Verblendung meinen, ihre Beziehung würde ewig andauern. Diese Einstellung ist einfach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare

Das überlaufende Fass //1617

Als wir vor etwa zwei Jahren von Eugen und Monika zum Essen eingeladen waren, war dieser Abend so furchtbar verlaufen, dass ich Carsten angekündigt hatte, nie mehr mit ihnen essen zu wollen. Nun ja, die Zeit verging. Carsten gelang es, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 45 Kommentare

Verwaldet //1613

Also waren wir wieder bei einem Geschäftsführertreffen gewesen. Tatsächlich teilten sich die Anwesenden nach einem gemeinsamen Essen in mehrere Grüppchen auf. Aufgrund des angenehmen Wetters standen auch draußen Tische und Sitzgelegenheiten, so dass es insgesamt recht entspannt ablief. Die Gruppenzusammensetzung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 22 Kommentare

Schneck Schnack Schnuck //1607

Nur selten gehen wir abends aus nicht-geschäftlichem Anlass aus. Die derzeitigen warmen Sommerabende verlockten uns jedoch, so dass wir einen Spaziergang zu den Örtlichkeiten machten, wo sonst das Volksfest stattfindet. Ein Bierkeller hat den ganzen Sommer über geöffnet, so dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 19 Kommentare

La dona è βettissima //1599

Ein Unbekanntes Flugobjekt mit sechs Beinen und Saugrüssel muss Carsten in die Hand gestochen oder gebissen haben. Jedenfalls entzündete sich die Stelle so sehr, dass ihm nichts anderes übrig blieb, als einen Arzt aufzusuchen. Die verordneten Antibiotika verträgt er zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 10 Kommentare

Von japanischen Beeren und spanischen Bussen //1595

Nachdem wir einen Termin beim Steuerberater gehabt hatten, aßen wir noch gemeinsam in der Stadt zu Mittag. Wir waren danach noch gut in der Zeit, so dass wir in den Botanischen Garten gingen, um ein ungestörtes Plätzchen+ zu suchen. Am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 12 Kommentare

Der Ausbildungsplatz (2. Teil) //1581

Es ist am einfachsten, sich auf Augenhöhe zu unterhalten, wenn man nebeneinander im Bett liegt. „Verena hat mir heute gesagt, dass sie bald eine Berufsausbildung beginnen kann.“ „Hm. Gut. Das wurde auch Zeit.“ „Wusstest du, wo sie sich überall bewirbt?“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Kleine Begebenheiten von unterwegs //1575

Als ich letztes Wochenende ohne Carsten (weil er aufgrund seiner Geschäftsreise noch einiges an Arbeit nachholen musste) spazieren war, sah ich schon aus einiger Entfernung zwei Radfahrer auf dem Weg stehen, und sich über eine Landkarte gebeugt beraten. Als ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 14 Kommentare

Von Resourcen und Löffeln //1573

Einer meiner Mitarbeiter berichtete mir, dass es mit einem gewissen Build Probleme gäbe. Das Makefile liefe zwar durch, aber die Resourcen würden nicht passen. Beispielsweise würde manchmal ein Icon angezeigt, das es eigentlich gar nicht mehr geben dürfe. Die zugehörige … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 23 Kommentare

Der Chef hat gesprochen //1571

Vor anderthalb Wochen hatte ich hier Elternzeit von Vätern thematisiert, indem ich ein Mitarbeitergespräch mit einem jungen Vater schilderte. Die meisten Kommentatoren meinten damals, dass es eine schriftliche Zusage für einen erweiterten Kündigungsschutz geben solle, und ich ließ mich davon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 39 Kommentare

Das blu?ige Orakel //1557

Temperaturmäßig ein heißes Wochenende. Am Samstag machten wir uns am frühen Nachmittag auf zu einem Spaziergang. Wir wählten die schattigere Standardroute. Als wir an dem freistehenden Baum vorbeikamen, unter dem wir schon öfters eine Pause+ eingelegt hatten, hatte Carsten Einwände, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Licht und Schatten //1530

Eigentlich waren wir uns mehr oder weniger einig gewesen, einander nichts mehr zum Geburtstag oder sonstigen Anlässen zu schenken. Da Carsten mich trotzdem vor einiger Zeit gefragt hatte, was ich mir wünsche, hatte er sich die Folgen selbst zuzuschreiben. „Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Männersolidarität //1525

Das halbgeschäftliche Essen letzte Woche hatte noch eine Nachgeschichte. Ich hatte Carsten eröffnet, dass ich gedenke, zukünftig nicht mehr beim Damenkränzchen teilzunehmen, sondern als (zukünftige) Mitgeschäftsführerin wohl ein berechtigtes Interesse daran hätte, bei den Geschäftsführern zu bleiben. Carsten war nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 50 Kommentare

Gerichtet, gerecht und gelinkt auf der Lichtung //1523

Am Wochenende machten wir einen ausgedehnten Spaziergang. Das Wetter war zwar recht kühl, aber immerhin trocken und sogar etwas sonnig. Carsten hatte sein Navi-Gerät dabei, so dass wir uns als Pfadfinder betätigten, und einige neue Wege ausprobierten. Ich war inzwischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Wie das rosa Kätzchen das Einhorn zum Glitzern brachte //1520

Wieder mal saßen wir abends auf dem Sofa, und ließen uns vom Fernsehprogramm berieseln. Ich saß seitlich auf dem Sofa, den Rücken an die Seitenlehne gelehnt, die Beine über Carsten’s Schoß gelegt (so sitze ich gerne da, wenn er nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Vierzehnhunderteinundneunzig

Wir hatten uns einen gemeinsamen Spaziergang längst verdient, und als am Wochenende die Sonne schien, nutzten wir die Gelegenheit für einen kleinen Ausflug. Im Wald war uns zu viel Schatten. Die Feld- und Wiesenwege waren teilweise noch zu matschig. Also … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Vierzehnhundertneunundachtzig

Heute bin ich genau seit fünf Jahren mit Carsten zusammen. (Die zweieinhalb Monate Trennung zähle ich zukünftig nicht mehr, die sind inzwischen weniger als 5 Prozent, und somit vernachlässigbar. Selbst wenn man die Zählung erst danach begönne – also ohne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 16 Kommentare

Vierzehnhundertsiebenundachtzig

Carsten saß abends auf dem Sofa, und las in einem Fachbuch. Ich rutschte den Couchtisch etwas zur Seite und stellte mich unmittelbar vor ihn, so dass er kurz aufblickte, und etwas unverständliches brummte. Ich zog mein eines Bein rechts von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 36 Kommentare

Vierzehnhundertsechsundsiebzig

Ob es sich um einen Zufall handelte, oder mit Vorbedacht so gelegt, weiß ich nicht. Jedenfalls fand Carsten’s und meine Folgebesprechung gestern an einem in zweifacher Hinsicht denkwürdigem Tag statt, worauf ich allerdings keine Rücksicht nahm. Auf Dauer hätte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

Vierzehnhundertfünfundsechzig

Bei der Fortsetzung unseres Gesprächs habe ich einige Passagen herausgekürzt, die eher unwesentlich sind, und den Rest deutlich gestrafft und refaktorisiert. .. „Es ist so überraschend für mich, dass du tatsächlich Kontrolle über die Firma abgeben willst.“ „Ich habe mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Vierzehnhundertvierundsechzig

In der Einladung für das Gespräch war gestanden: „Nicht dringend, aber sehr wichtig. Wir sollten beide Zeit und Ruhe dafür haben.“ Es war nicht anzunehmen, dass es sich um ein Projekt handelte, wie ich es einst ähnlich geplant hatte. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 21 Kommentare

Vierzehnhundertfünfundfünfzig

Wieder mal fanden wir Zeit, abends zusammen fernzusehen. Ich hatte einiges zu nähen. Das mache ich zwar ungern bei künstlichem Licht, aber manchmal bleibt mir nichts anderes übrig, wenn Nähte aufgehen, oder Knöpfe sich gelöst haben. Carsten las nebenbei eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 18 Kommentare

Vierzehnhunderteinundfünfzig

In jedem Büro sammelt sich im Laufe der Zeit Unnützes an: alte Ordner, die eigentlich ins Archiv gehören, alte Zeitschriften oder Prospektmaterial, was niemand mehr braucht, und noch andere Dinge, die nur Platz wegnehmen, und eigentlich woanders hingehören. Der Chef … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 22 Kommentare

Vierzehnhundertsechsundvierzig

Beim Herumräumen hatte ich einige alte Fotos gefunden. Ich war damals so Mitte 20 gewesen, und hatte nach dem Studium gerade angefangen zu arbeiten. Es dürften so ungefähr meine ersten erotischen Bilder gewesen sein (damals noch recht harmlos, später gab … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 35 Kommentare

Vierzehnhundertvierzig

Das geplante Gespräch mit Verena hatte sich um einige Tage verzögert, weil erst Sonja keine Zeit hatte, zu den von Carsten präferierten Zeiten als Babysitterin einzuspringen, und danach den kleinen Niklas ein Infekt erwischt hatte, so dass Verena ihn nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 44 Kommentare

Vierzehnhundertfünfunddreißig

Trotz Feiertag, und obwohl ich zu 3König ein spannendes Thema zu Dreiern gehabt hätte, blogge ich heute die quasi Fortsetzung von gestern. Wie ich es Verena zugesagt hatte, sprach ich abends mit Carsten über sie. Ich berichtete ihm sachlich und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 40 Kommentare

Vierzehnhundertzwanzig

Es war nicht das erste Mal, dass mich Carsten kurzfristig bat, ihn bei einer Veranstaltung zu vertreten – wenn auch nicht ganz so hektisch. „Ich kann gerade hier nicht weg. Du sollst das übernehmen.“ „Können Ulrich oder Jason das nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare

Vierzehnhundertvierzehn

Der Chef ließ mich in sein Büro rufen, um dringend etwas zu besprechen. Wenn er das im Büro macht, so handelt es sich meist nicht um ein erfreuliches Thema. „Du hast dieses Jahr das Motiv für die Weihnachtskarten für die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 23 Kommentare

Vierzehnhundertzwölf

Der Besuch des Bürgermeisters und seiner Begleiter letztes Wochenende hat mir Ingrid sehr ins Bewusstsein gerufen. Außerdem lese ich immer wieder Aussagen von Männern, dass Frauen sie finanziell ausbeuten. Ich suchte und fand also bei einem gemeinsamen Spaziergang eine Gelegenheit, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 35 Kommentare