Schlagwort-Archive: Stadt

La belle mère //1626

Im August sind viele Mitarbeiter im Urlaub, und entsprechend ist es ruhig im Büro. Ich plane vorausschauend, und setzte dann auch keine Release- oder andere wichtige Termine. Eigentlich sollte ich weniger zu tun haben als sonst. Aber dadurch dass ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Schneck Schnack Schnuck //1607

Nur selten gehen wir abends aus nicht-geschäftlichem Anlass aus. Die derzeitigen warmen Sommerabende verlockten uns jedoch, so dass wir einen Spaziergang zu den Örtlichkeiten machten, wo sonst das Volksfest stattfindet. Ein Bierkeller hat den ganzen Sommer über geöffnet, so dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 19 Kommentare

Von japanischen Beeren und spanischen Bussen //1595

Nachdem wir einen Termin beim Steuerberater gehabt hatten, aßen wir noch gemeinsam in der Stadt zu Mittag. Wir waren danach noch gut in der Zeit, so dass wir in den Botanischen Garten gingen, um ein ungestörtes Plätzchen+ zu suchen. Am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 12 Kommentare

Elfhundertvierzehn

Am Wochenende hatte ich mich dazu hinreißen lassen, mich bereitzuerklären, mit der Gattin eines von Carsten’s Geschäftsfreunden eine Stadtführung zu machen, während unsere Männer Geschäfte aushandelten. Ich bereute es spätestens, als ich Jacqueline (was gar kein unpassender Alias ist) sah. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 29 Kommentare

Achthundertsiebenundsechzig

Alle Jahre wieder komme auch ich in der Adventszeit nicht darum herum, ein paar Geschenke für Verwandte zu besorgen. Und so war ich gestern Nachmittag in der Innenstadt, um es hinter mich zu bringen. Erschöpft setzte ich mich anschließend in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 25 Kommentare

Siebenhunderteinundneunzig

Vom Büro aus war ich nicht direkt nach Hause gegangen, sondern erst noch in die Stadt, wo ich ein paar Erledigungen und Einkäufe machte. So wurde es viertel sieben bis ich heim kam. „Warum kommst du jetzt erst heim? Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 20 Kommentare

Siebenhundertsechsundfünfzig

Wo lebt es sich am besten? In der Stadt, auf dem Land, am Stadtrand? Das ist die Frage einer Blogparade auf „Anspruch und Wirklichkeit“. Ich kenne ja unterschiedliche Wohnsituationen aus eigener Erfahrung, auf die ich im folgenden in chronologischer Reihenfolge … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 46 Kommentare

Siebenhundertsiebenundvierzig

Generell ist es leider häufig so, dass Radfahrer hier kreuz und quer fahren, ohne sich um Verkehrsregeln zu kümmern. Als Fußgänger lebt man in permanenter Furcht, einfach über den Haufen gefahren zu werden. Schon einige Male bin ich nur ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Sechshundertsiebenundzwanzig

Gestern Nachmittag war ich nach dem Jour-fixe wieder mal in der Stadt unterwegs. Unter anderem schaute ich mich auch ein wenig in einer Boutique um, in die ich sonst eigentlich nicht gehe, da deren Sortiment weniger mein Stil ist. Dort … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

Fünfhundertneun

Wenn ich in der Stadt etwas zu erledigen habe, gehe ich ja meistens zu Fuß in die Stadt und auch wieder zurück. Gestern jedoch machte ich eine Ausnahme, und fuhr mit dem Bus zurück. Das Wetter war nicht berauschend, ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 17 Kommentare

Fünfhundertdrei

Falls ich mich an den bevorstehenden Wahlen beteiligen möchte, wird es höchste Zeit, Briefwahlunterlagen zu beantragen. Ich bin ja am Wochenende nicht in der Stadt, und extra deswegen reinfahren will ich auch nicht. Allerdings habe ich keine Idee, welche Partei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 49 Kommentare

Vierhundertsiebenundsechzig

Wir haben es uns so halbwegs angewöhnt, abends noch einen kleinen Spaziergang zu machen. Oft im Zusammenhang mit einem Restaurantbesuch. Etwa eine halbe bis ganze Stunde, je nach dem, wie wir Lust haben, aber auch nur, wenn das Wetter mitspielt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Dreihundertdreiundvierzig

Es ist nicht so, dass ich völlig ahnungslos in die Falle gelaufen bin. Ich hatte zwar schon so etwas befürchtet, aber vorgezogen, das Risiko einfach zu ignorieren. Als mich Kathrin angerufen hatte, um mich zu fragen, ob ich einen Einkaufsbummel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 12 Kommentare

Dreihunderteinundvierzig

Mein Reisepass läuft demnächst ab. Deshalb musste ich heute zum Rathaus. Vorher lief ich noch durch das Einkaufszentrum. Ich war gut gelaunt, weil ich am Morgen noch einen lukrativen Auftrag erhalten hatte. Da ich etwas Hunger hatte, wollte ich mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 14 Kommentare

Dreihundertacht

Um zur Postfiliale zu kommen, muss man erst durch das halbe Einkaufszentrum laufen. Die Paketmarke für die Weihnachtsgeschenke für meine Eltern hatte ich zwar schon online bezahlt und ausgedruckt, aber aufgeben musste ich das Paket trotzdem hier – und erst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Zweihunderteins

Alle Jahre wieder findet in unserer Region an einem Freitag Nachmittag eine größere Veranstaltung statt, in der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammengebracht werden sollen. Ich besuchte diese Veranstaltung gestern zum zweiten Mal. Auch Carsten hatte sich dafür Zeit genommen. Wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Sechsundneunzig

Als Easteregg nutze ich ein erotisches (aber ganz harmloses) Foto von mir, das angezeigt wird, wenn eine bestimmte Tastenkombination gedrückt wird. Ich war gestern nachmittag gerade damit beschäftigt, die Easteregg-Funktionalität etwas zu ändern und musste deshalb das Foto in ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Sechsundsiebzig

Ich definiere meinen Durchhänger hiermit offiziell als beendet. Gleich heute Nachmittag gehe ich in die Stadt, um Männer aufzureißen. Im Computershop und Elektronikmarkt, ist erfahrungsgemäß die Auswahl am besten. Wenn man nicht zu wählerisch ist, geht die Wahrscheinlichkeit, abgeschleppt zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar