Schlagwort-Archive: Stadt

Ein Neuanfang //2389

Es steht noch die Auflösung meines Gespräches mit Benjamin aus. Vermutlich habe ich etwas überreagiert, bzw. hat mich die Angelegenheit zu sehr mitgenommen. Das ist sonst nicht meine Art. Aber in meinem aktuellen angeregten, metastabilen Zustand bin ich offenbar sensibler … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 18 Kommentare

Offengestanden //2333

Vor einigen Wochen war mir ein Knopf an einem hinten durchgeknöpften Rock abgeplatzt, als ich mich nach etwas bückte, um es aufzuheben. Das hatte ich damals auf Twitter erwähnt. Da der Stoff auf der Innenseite etwas eingerissen war, blieb mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 18 Kommentare

Shopping mit Breakpoint //2331

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die Unmengen an Kleidern und Schuhen haben. Je nach Saison habe ich jeweils zwei oder drei, höchstens vier Favoriten für Büro und Freizeit, die ich gern und immer wieder abwechselnd anziehe. Außerdem noch einiges … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

Topologie einer Begegnung (letzter Teil) //2314

Verzeiht die kleine Unterbrechung gestern, die meiner Zeitknappheit geschuldet war. Es geht ja schon weiter. Carsten und ich hatten in der Stadt also Beate und Elisabeth getroffen. Beide erzählten von früheren Zeiten und gemeinsamen Bekannten, die sie damals gehabt hatten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 17 Kommentare

Topologie einer Begegnung (vorletzter Teil) //2313

Carsten und ich hatten zusammen etwas in der Innenstadt zu erledigen, und schlenderten danach noch ein wenig durch die Fußgängerzone. „Carsten, warte“, rief eine Stimme plötzlich. Carsten schaute sich um. Es war Beate, die zu uns trat. „Du bist schwer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 23 Kommentare

Auf Berges Halde //2166

Dieses Jahr hatte ich es vermeiden können, das hiesige Volksfest zu besuchen. Dort sind mir viel zu viele Leute, es ist zu eng, zu laut, und ein Bier kann ich auch anderswo trinken, wenn mir danach ist. An die Belegschaft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Ein Ring sie zu knechten //2037

Sophie hat bald Geburtstag. Um ihr wenigstens ein schönes Geburtstagsfest (soweit in der Klinik möglich) zu bereiten, hatten Sonja und ich uns in der Stadt getroffen, um zu diesem Zwecke etwas zu erledigen und einiges andere für die Vorbereitungen zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Die dunkle Bedrohung //2018

Neulich war ich am frühen Abend noch in einer abgelegenen Gegend unterwegs. Die Straßenbeleuchtung war schwach. Als ich in eine andere Straße abbog, befand sich plötzlich vielleicht dreißig Meter vor mir eine eher kleine, dick eingemummte Frau. Sie muss meine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 14 Kommentare

Das Körbchen //1866

Vor gut einem Jahr hatte ich auf einer Fortbildungsveranstaltung Gregor kennengelernt. Wir blieben in Kontakt, und es gelang mir, ihn für ein kleines Kooperationsprojekt mit der Firma zu gewinnen. Schon länger hatten wir vorgehabt, uns diesbezüglich persönlich zu einer Besprechung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 16 Kommentare

Ra(u)dige Rüpel //1860

Die Rücksichtslosigkeit von Radfahrern hat es bisher noch nicht in mein Blog geschafft. Das war üblicherweise unterhalb der Erheblichkeitsschwelle, aber inzwischen ist das Fass voll. Viele Kleinigkeiten haben sich aufsummiert. Es reicht jetzt. Als Beispiel nur die neueste Begebenheit: Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 64 Kommentare

Abendessen zu dritt //1813

Lukas ist jetzt in den Semesterferien ein paar Tage zuhause. Da Verena mit ihren Kindern noch bei Sonja wohnt, und sich dort ziemlich ausgebreitet hat, muss er auf dem Sofa schlafen. Aber für die paar Tage geht das schon. Carsten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 9 Kommentare

Saturtag in der Stadt //1790

Aus verschiedenen Gründen hatte wir den geplanten Shoppingtag um eine Woche verschoben. Wir hatten uns die Fahrt auf’s Land gespart und stattdessen wie unter der Woche in der Stadtwohnung übernachtet. Wir blieben länger im Bett als gewöhnlich und starteten den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Zufällige Begegnung //1686

Es ist schon ein Weilchen her, aber erst schien mir die Geschichte zu belanglos, dann geriet sie in Vergessenheit, und später habe ich gezögert, ob ich das überhaupt bloggen soll, aber da mir heute nichts besseres einfällt .. Nachdem ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 40 Kommentare

La belle mère //1626

Im August sind viele Mitarbeiter im Urlaub, und entsprechend ist es ruhig im Büro. Ich plane vorausschauend, und setzte dann auch keine Release- oder andere wichtige Termine. Eigentlich sollte ich weniger zu tun haben als sonst. Aber dadurch dass ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Schneck Schnack Schnuck //1607

Nur selten gehen wir abends aus nicht-geschäftlichem Anlass aus. Die derzeitigen warmen Sommerabende verlockten uns jedoch, so dass wir einen Spaziergang zu den Örtlichkeiten machten, wo sonst das Volksfest stattfindet. Ein Bierkeller hat den ganzen Sommer über geöffnet, so dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 20 Kommentare

Von japanischen Beeren und spanischen Bussen //1595

Nachdem wir einen Termin beim Steuerberater gehabt hatten, aßen wir noch gemeinsam in der Stadt zu Mittag. Wir waren danach noch gut in der Zeit, so dass wir in den Botanischen Garten gingen, um ein ungestörtes Plätzchen+ zu suchen. Am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Elfhundertvierzehn

Am Wochenende hatte ich mich dazu hinreißen lassen, mich bereitzuerklären, mit der Gattin eines von Carsten’s Geschäftsfreunden eine Stadtführung zu machen, während unsere Männer Geschäfte aushandelten. Ich bereute es spätestens, als ich Jacqueline (was gar kein unpassender Alias ist) sah. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 30 Kommentare

Achthundertsiebenundsechzig

Alle Jahre wieder komme auch ich in der Adventszeit nicht darum herum, ein paar Geschenke für Verwandte zu besorgen. Und so war ich gestern Nachmittag in der Innenstadt, um es hinter mich zu bringen. Erschöpft setzte ich mich anschließend in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 25 Kommentare

Siebenhunderteinundneunzig

Vom Büro aus war ich nicht direkt nach Hause gegangen, sondern erst noch in die Stadt, wo ich ein paar Erledigungen und Einkäufe machte. So wurde es viertel sieben bis ich heim kam. „Warum kommst du jetzt erst heim? Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 20 Kommentare

Siebenhundertsechsundfünfzig

Wo lebt es sich am besten? In der Stadt, auf dem Land, am Stadtrand? Das ist die Frage einer Blogparade auf „Anspruch und Wirklichkeit“. Ich kenne ja unterschiedliche Wohnsituationen aus eigener Erfahrung, auf die ich im folgenden in chronologischer Reihenfolge … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 46 Kommentare

Siebenhundertsiebenundvierzig

Generell ist es leider häufig so, dass Radfahrer hier kreuz und quer fahren, ohne sich um Verkehrsregeln zu kümmern. Als Fußgänger lebt man in permanenter Furcht, einfach über den Haufen gefahren zu werden. Schon einige Male bin ich nur ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Sechshundertsiebenundzwanzig

Gestern Nachmittag war ich nach dem Jour-fixe wieder mal in der Stadt unterwegs. Unter anderem schaute ich mich auch ein wenig in einer Boutique um, in die ich sonst eigentlich nicht gehe, da deren Sortiment weniger mein Stil ist. Dort … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

Fünfhundertneun

Wenn ich in der Stadt etwas zu erledigen habe, gehe ich ja meistens zu Fuß in die Stadt und auch wieder zurück. Gestern jedoch machte ich eine Ausnahme, und fuhr mit dem Bus zurück. Das Wetter war nicht berauschend, ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare

Fünfhundertdrei

Falls ich mich an den bevorstehenden Wahlen beteiligen möchte, wird es höchste Zeit, Briefwahlunterlagen zu beantragen. Ich bin ja am Wochenende nicht in der Stadt, und extra deswegen reinfahren will ich auch nicht. Allerdings habe ich keine Idee, welche Partei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 50 Kommentare

Vierhundertsiebenundsechzig

Wir haben es uns so halbwegs angewöhnt, abends noch einen kleinen Spaziergang zu machen. Oft im Zusammenhang mit einem Restaurantbesuch. Etwa eine halbe bis ganze Stunde, je nach dem, wie wir Lust haben, aber auch nur, wenn das Wetter mitspielt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Dreihundertdreiundvierzig

Es ist nicht so, dass ich völlig ahnungslos in die Falle gelaufen bin. Ich hatte zwar schon so etwas befürchtet, aber vorgezogen, das Risiko einfach zu ignorieren. Als mich Kathrin angerufen hatte, um mich zu fragen, ob ich einen Einkaufsbummel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 13 Kommentare

Dreihunderteinundvierzig

Mein Reisepass läuft demnächst ab. Deshalb musste ich heute zum Rathaus. Vorher lief ich noch durch das Einkaufszentrum. Ich war gut gelaunt, weil ich am Morgen noch einen lukrativen Auftrag erhalten hatte. Da ich etwas Hunger hatte, wollte ich mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 16 Kommentare

Dreihundertacht

Um zur Postfiliale zu kommen, muss man erst durch das halbe Einkaufszentrum laufen. Die Paketmarke für die Weihnachtsgeschenke für meine Eltern hatte ich zwar schon online bezahlt und ausgedruckt, aber aufgeben musste ich das Paket trotzdem hier – und erst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Zweihunderteins

Alle Jahre wieder findet in unserer Region an einem Freitag Nachmittag eine größere Veranstaltung statt, in der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammengebracht werden sollen. Ich besuchte diese Veranstaltung gestern zum zweiten Mal. Auch Carsten hatte sich dafür Zeit genommen. Wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Sechsundneunzig

Als Easteregg nutze ich ein erotisches (aber ganz harmloses) Foto von mir, das angezeigt wird, wenn eine bestimmte Tastenkombination gedrückt wird. Ich war gestern nachmittag gerade damit beschäftigt, die Easteregg-Funktionalität etwas zu ändern und musste deshalb das Foto in ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare