Zufällige Begegnung //1686

Es ist schon ein Weilchen her, aber erst schien mir die Geschichte zu belanglos, dann geriet sie in Vergessenheit, und später habe ich gezögert, ob ich das überhaupt bloggen soll, aber da mir heute nichts besseres einfällt ..

Nachdem ich Feierabend gemacht hatte, musste ich noch in die Stadt, um einige kleinere Besorgungen zu machen.
Als ich mir beim Bäcker gerade einen kleinen Snack gekauft hatte, und genüsslich in die Laugenstange biss, traf ich einen meiner Mitarbeiter in Begleitung einer etwa gleichaltrigen Frau (ca. HB6).
Er begrüßte mich, und stellte uns kurz einander vor. Wir wechselten ein paar Worte, während sie mich musternd betrachtete, bis ich mich schließlich verabschiedete: „Ich will Sie nicht länger aufhalten. Wir sehen uns ja morgen in der Firma.“ Noch ein kurzes Zunicken, dann ging ich weiter.
Ich hörte dann noch, wie sie zu ihm in recht aufgebrachtem Ton sagte: „Du hast immer gesagt, deine Chefin wäre voll der Nerd. Aber die sieht ..“
Den Rest habe ich dann nicht mehr verstanden.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Zufällige Begegnung //1686

  1. blindfoldedwoman schreibt:

    Jetzt mußte ich Google bemühen:

    0 – unerreichbares Maximum an abstoßenden körperlichen Gegebenheiten
    1 – zum Kotzen abstoßend
    2 – abstoßend
    3 – hässlich
    4 – unattraktiv
    5 – neutral, kein Eindruck
    ————————————
    6 – sympathisch
    7 – sehr attraktiv
    8 – schön
    9 – sehr schön
    10 – unerreichbares Ideal

    Gefällt 1 Person

  2. wollesgeraffel schreibt:

    Grins. Diese Geschichte bringt mich wieder zu amüsiertem Glühen und mein Kopfkino rattert. Da hat jetzt jemand was zu erklären. Exehemann, der ich bin, kann ich mir den weiteren Verlauf dieses Gesprächs nur zu gut vorstellen. Das Grinsen nimmt kein Ende.
    Übrigens, liebe Anne, es wäre ja geradezu publikumsverachtend, Deinen treuen Followern dieses Schmankerl vorzuenthalten.

    Gefällt 1 Person

  3. Leser schreibt:

    WTF, was denkt diese Frau sich…?

    Gefällt mir

  4. wollesgeraffel schreibt:

    Anne, vertrau da mal auf meine Erfahrung. Das wird dem armen Kerl noch oft aufs Brot geschmiert.

    Gefällt mir

  5. RAID schreibt:

    Ich würde sowohl die Beschreibung als „Nerd“, als auch die Überraschung als Kompliment sehen. Gerade wenn es zusammen kommt 😉

    Gefällt mir

  6. Leser schreibt:

    Aber, klar, wenn er schlau ist, verteidigt er die Tatsache, dass er Dein Aussehen nicht erwähnt hat, jedoch Deine Nerdigkeit, mit dem Spruch „das war nicht wichtig, um sie zu beschreiben“ oder noch etwas pathetischer mit: „ach, echt? ist mir gar nicht aufgefallen…“ 😉

    Gefällt mir

    • Die Nerdigkeit charakterisiert mich ja schon mal ganz gut in 1. Näherung.
      Neuerdings gilt es ja als schockierend sexistisch in irgendeinem beruflichen Zusammenhang das Aussehen auch nur zu erwähnen. Inosfern kann er auch sagen, das sei völlig irrelevant.
      Die Behauptung, das sei ihm nie aufgefallen, könnte dagegen einen massiven Shittest provozieren.

      Gefällt mir

      • Alex ii schreibt:

        Man sieht einfach hier nur wieder die Oberflächlichkeit und Vorurteilbelastetkeit der meisten Menschen..

        Wieso ist es überraschend, einen attraktiven Nerd (m o. w) zu treffen?

        10% der Menschen sind attraktiv, 2% der Menschen Nerds, unterstellt man Unabhängigkeit (meist eine sinnvolle Grundhaltung), gibt es immernoch einen Nerdanteil von 2*10^-3.
        (Zahlen nicht belastbar)

        Gefällt 1 Person

        • unterstellt man Unabhängigkeit

          Vielleicht hakt es daran, dass von den meisten Leuten eben keine Unabhängigkeit angenommen wird, sondern eine (eher starke) Korrelation.
          Solche Vorurteile und Klischees entstehen ja nicht aus dem Nichts, sondern basieren meist auf gemachten Erfahrungen und Beobachtungen.
          Die treffen halt nicht zwingend zu.

          Gefällt mir

  7. Pingback: Softe Jahresabschlussfeier //1731 | breakpoint

  8. Pingback: Twi-, Twitt-, Twitter! //1879 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.