Schlagwort-Archive: Annekdote

Fernsehabende mit Breakpointe //2154

Wir sahen abends eine Naturdokumentation über Vögel (auch Vögelfilm genannt). Als Balzrituale zur Sprache kamen, fragte ich Carsten: „Und, wann vollführst du wieder mal ein Balzritual?“ „Wie soll ich das machen?“, fragte er zurück, hielt seine Hände hinter die Ohren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Der Topfkratzer //2013

Der Boden einer Pfanne war etwas angesengt, so dass die Spülmaschine es nicht alleine geschafft hatte. Ich musste wohl selbst mechanisch Hand anlegen, und den Pfannenboden abscheuern. Neben der Spüle lag ein alter Topfkratzer. //Stellt euch das folgende in Zeitlupe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

#breakpointUrlaub2018, 3. Teil: Rollenspiele auf Entzug //1927

Weil es vor unseren Urlaub so heiß war, hatte ich begonnen, meinen Kaffeekonsum teilweise auf Wasser zu switchen. Am Tag unserer Anreise kam ich ohnehin kaum in den Genuss, Kaffee zu trinken. Außerdem ist es im Urlaub immer fraglich, ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 19 Kommentare

Annekdote zum #Annentag //1913

Als ich am Morgen auf dem Weg zum Büro war, standen mehr Leute als sonst auf dem Parkplatz. Hauptsächlich Geräteentwickler, aber auch ein paar andere Angestellte standen um ein Auto herum. Mehr aus Pflichtgefühl denn aus Neugier trat ich zur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 20 Kommentare

breakplaining: Unendlich //1848

Recht verschwommen erinnere ich mich an eine Unterhaltung mit einer Klassenkameradin. Wir müssen so acht oder neun Jahre alt gewesen sein, wenn ich nicht irre. Sie fragte mich: „Wie heißt die größte Zahl?“ „Es gibt keine ‚größte Zahl’“, stellte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 24 Kommentare

Gefixxt! //1666

Als ich erst seit kurzem mit Carsten liiert war, ergab es sich von heute auf morgen, dass ich unverbereitet die IT-Abteilung recht überstürzt übernehmen musste. Die IT-ler kannten mich damals praktisch nicht, und es ist verständlich, dass sie erst einmal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 25 Kommentare

Vierzehnhundertelf

„Weißt du, wo mein Stick ist?“ „Ja.“ „Den Joystick meine ich nicht, sondern den 32 Gigabyte USB mit den $Daten.“ „Ach so. Schade. Keine Ahnung, wo du den reingesteckt hast.“

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Siebenhundertsiebenundvierzig

Generell ist es leider häufig so, dass Radfahrer hier kreuz und quer fahren, ohne sich um Verkehrsregeln zu kümmern. Als Fußgänger lebt man in permanenter Furcht, einfach über den Haufen gefahren zu werden. Schon einige Male bin ich nur ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Siebenhundertachtunddreißig

„Was machst du da?“ „Mich am Bein kratzen.“ „Warum das?“ „Da hat mich wohl was in den Oberschenkel gestochen.“ „Ich war’s diesmal nicht.“ „Nee. Du hättest nie soweit daneben gestochen.“

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 9 Kommentare

Fünfhundertdreiundsiebzig

„Was wünscht du dir zu Weihnachten, Süße?“ Was sollte das? Wir waren uns immer einig gewesen, dass wir uns nichts von Bedeutung zu Weihnachten schenken. Außerdem hatten wir bereits ausgemacht, eine Woche gemeinsam in Urlaub zu fahren. Also revanchierte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 23 Kommentare

Vierhundertzweiundsiebzig

Allmählich werden meine Mitarbeiter wieder aufmüpfig. Man könnte doch meinen, die Abmahnungen damals hätten ihnen gereicht. Ich hatte eine Besprechung mit einem Teil meiner Mitarbeiter für den frühen Nachmittag, also praktisch nach der Mittagspause, anberaumt. Bei sämtlichen Besprechungen erwarte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 26 Kommentare

Vierhundertzweiundfünfzig

Manchmal merkt man es tatsächlich, dass Carsten weniger arbeitet (während ich ja zwei Jobs am Hals habe). So habe ich ihn gestern mit einem Buch erwischt. „Was liest du da?“ „Shakespeare.“ „Toll. Und was genau?“ „Taming of the Shrew. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 23 Kommentare

Vierhundertsiebenunddreißig

Das Thema der Hochzeitsbekleidung wollen wir nicht auf den letzten Drücker aufschieben. Deshalb haben wir uns zumindest schon ein paar Gedanken darüber gemacht. Für Carsten ist es einfach. Er wird einfach seinem Schneider, der ihm sowieso immer seine Maßanzüge anfertigt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 25 Kommentare

Hundertzweiundsiebzig

Der gestrige IT-Jour-fixe verlief ohne besondere Vorkommnisse. Ich setzte mich anschließend noch an einen freien Schreibtisch, um an meinem Notebook zu arbeiten, bis Carsten Feierabend machen würde. Er wollte diesmal früher schlussmachen, weil er noch zu Sonja wollte, um etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare