Achthundertsechsundachtzig

Wenn ich es derzeit schon nicht schaffe, regulär zu bloggen, habe ich hier wenigstens meine Tweets vom Januar 2014 für euch. Gerne könnt ihr dabei zur zeitlichen Überbrückung die alten Links verfolgen, bis ich – voraussichtlich und hoffentlich! nächste Woche – wieder ganz normal blogge.

Zum Sandwich gehören immer drei.
Schon lange nicht mehr diskriminiert worden. Mach ich was falsch?
50 shades of green http://twitter.com/breakpt/status/429243543551373312/photo/1
Verleser des Tages: Brüste statt Bürste
Mnemotechnik Sechshundertdreizehn
Fingernagel eingerissen – blöde Schublade!
Kaffee .. lechtz ..
Schein und sein Sechshundertzwölf
Mein Lieblingsthema: Hat 6 Buchstaben und endet auf „ik“
The troll sisters fade away. (Fade waren sie ja schon immer.)
Meeting der Führungskräfte Sechshundertelf
breakpoint 2.0 – jetzt auch mit lateinischen Wortspielen.
Verleser des Tages: layer statt lawyer
Der kaputte Reißverschluss Sechshundertzehn
Verleser des Tages: copulate statt corporate
Eine unwillkommene Einladung Sechshundertneun
Die Antwort auf das Leben, das Universum, den ganzen Rest, meine Schuhgröße und die Anzahl meiner Follower.
Profiling Sechshundertacht
Anzahl meiner Tweets: Das Produkt der Quadrate der ersten drei Primzahlen.
Gespräch mit K., part 2 Sechshundertsieben
Gespräch mit K., part 1 Sechshundertsechs
Nach jedem Rein kommt auch ein Raus. Eine Art Erhaltungssatz.
Wie man sich meetet .. Sechshundertfünf
Mistiges Wetter, mistiges!
Ich mag Potenzen. Aber darüber ohne LaTeX zu bloggen, ist problematisch.
Ich mag Stöße Sechshundertvier
Jeder Eingliederung entspricht eine Entscheidung.
Verleser des Tages: Pornotion statt Promotion
Spritztour ins Blaue Sechshundertdrei
Warum man Ständer für Blow Jobs braucht Sechshundertzwei
Rülllllpps! Nie mehr All-you-can-eat in der Mittagspause!
Verleser des Tages: dekodieren statt dekorieren
net stop wuauserv Sechshunderteins
Neues von K. Sechshundert
Haben sich mein Drucker und mein Brenner abgesprochen, gleichzeitig zu streiken?
Empfehlungen zum Zeitvertreib Fünfhundertneunundneunzig
Ich mag es nicht, wenn der Chef entscheidet.
„Stundenkilometer pro Stunde“ – mich grauset’s.
To blog or not to blog Fünfhundertachtundneunzig
Welche Qualifickation benötigt man eigentlich für Sexperimentelle Anthropometrie?
The Bikini Bridge Advantage Fünfhundertsiebenundneunzig
up – down, charm – strange, top – bottom.
Kreativität Fünfhundertsechsundneunzig
In the morning Fünfhundertfünfundneunzig
Veräppelung Fünfhundertvierundneunzig
Es ist um einiges effektiver, selbst ans Rohr zu fassen, um auf das gewünschte Potenzial zu kommen.
Premier Jour-fixe d’Anne Fünfhundertdreiundneunzig
Suchanfragen Fünfhundertzweiundneunzig
Vom Urlaub Fünfhunderteinundneunzig
Über eine Viertel Million Seitenzugriffe auf meinem Blog. Und ich habs verpasst.
Wieder im Lande. Blogge morgen.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Achthundertsechsundachtzig

  1. Pingback: Tausendeinundachtzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.