Twitteriger Zwiespalt //2397

Manchmal habe ich genug von Twitter. Nirgends sonst trifft man auf eine derart geballte Konzentration an Dummheit. Das zu lesen, tut mir gar nicht gut, und ich habe mir schon öfters überlegt, mich von Twitter zurückzuziehen.
Aber dann tauchen dazwischen doch immer wieder kluge, witzige, hochinformative Tweets auf, die es wert sind, gelesen zu werden, und die vieles andere wieder wettmachen.
Ich hoffe, bei meinen folgenden Tweets vom 13. bis 25. November 2019 sind auch einige dabei, die für andere Twitternutzer erfreulich aus dem Twittersumpf herausragten.

Verleser des Tages: Unternehmersweibchen statt Unternehmenswebsite
Beischlaf im Protected Mode //2271 Zweitausendzweihunderteinundsiebzig
Verhörer des Tages: „diese Haare“ statt „die Sahara“
Wenn die Twitterinnerung trügt //2270 Zweitausendzweihundertsiebzig
Heute wieder mal so ü-ber-haupt nicht motiviert für Hausarbeit.
+So. Über eine Stunde geputzt und geschrubbt. Das muss erst mal wieder reichen.
+Jetzt entspannen mit Kaffee und Bauchtanz.
Verleser des Tages: Klingone statt Klingelton
From Down Under //2269 Zweitausendzweihundertneunundsechzig
Es nervt mich ja immer, wenn jemand seine Behauptungen so darstellt, als wären es Tatsachen. Aber genauso störend ist es, wenn jemand bei konkreten Sachlagen nur unbestimmt statt eindeutig redet.
Hätte jetzt so Lust auf was Sahniges.
Verschreiber des Tages: Leerveranstaltungen statt Lehrveranstaltungen
Über Nacht 2^3 * 3 * 5^2 Follower erreicht.
No Girls‘ Day //2268 Zweitausendzweihundertachtundsechzig
Die Schüler sind wieder weg. Ein paar haben Nerd-Potential.
Was so ein Potentiometer doch für einen Eindruck machen kann!
Verleser des Tages: sqrt statt squirt
So. Meine SW-Session erfolgreich beendet. Einschließlich KI-Vorführung.
Ein trüber, grauer Novembermorgen. Nachher kommen die Schüler. #NoGirlsday
breakplaining: Parität //2267 Zweitausendzweihundertsiebenundsechzig
Kommunikation mit Nicht-Nerds ist oft so ermüdend. #Layer8
Mal wieder eine Blogstatistik für die Zahlenfans
Verhörer des Tages: Mitleid statt mid-life
Heute ist #InternationalerMännertag. Allen Männern dazu alles Gute!
„Es hört doch jeder nur, was er versteht.“ //2266 Zweitausendzweihundertsechsundsechzig
Sind euch auch die Leute unheimlich, die fest davon überzeugt sind, zu den „Guten“ zu gehören und die „richtigen“ Ziele zu verfolgen?
d/dy e^x = 0
Hab mich nicht provozieren lassen. Hab zwar eine gepfefferte Reply geschrieben, aber nicht abgeschickt. #BringtNichts
Verleser des Tages: GroKo statt Grünkohl
Übergang //2265 Zweitausendzweihundertfünfundsechzig
Stiefenkel wünscht sich einen interaktiven Kuschelpanda zum Geburtstag. Kann den jemand empfehlen? Gibt es damit Erfahrungen? #Followerpower
Verhörer des Tages: [mit] Himbeere statt Hingabe
Ausgerechnet am Wochenende geht seine Brille kaputt.
Leute .. da fängt man auf Twitter an zu diskutieren, dann läuft die Zeit weg .. Sorry, muss AFK. Hab jetzt noch zu arbeiten.
Huch .. schon wieder so viele Mentions, dass ich den Überblick verloren habe. Sorry.
#WirEssenLebkuchen – Er erwischt den letztem. „Willst du auch beißen?“ – Ich: „Ja.“ Er drückt mir den Lebkuchen ins Gesicht. Ich beiße ab. – Er vergleicht Bissabdrücke: „Sieht bei dir ganz anders aus als bei mir.“ – Ich: „Ich schieb ihn dir ja auch nicht bis zum Anschlag rein!“
#WirEssenLebkuchen – Er: „Die dunklen sind die besten.“ – Ich: „Ich mag auch die mit Zuckerglasur. Warum gibt es eigentlich keine gemischten wie bei den Amerikanern?“ – Er: „Das wäre eine Marktlücke.“
Wer sich öffentlich eine Selbstbezeichnung gibt, muss davon ausgehen, dass er auch so angesprochen wird. Alles andere ist #Doppelmoral und #Hypokrisie.
Gräßlich, wie diese Frauen unter #joyfails Männer öffentlich bloßstellen und vorführen.
Verleser des Tages: Milliardärinsel statt Militärdienst
Einstige Tweets //2264 Zweitausendzweihundertvierundsechzig
Klar haben wir hier #Meinungsfreiheit! Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir frei von allen Meinungen sind, die vom Mainstream abweichen.
Verhörer des Tages: heiliger statt heimlicher [Verehrer]
Meister des Netzes //2263 Zweitausendzweihundertdreiundsechzig
„Was ist denn das?“ – „Mein neuer TAN-Generator.“ – „Ein Tangens-Rechner!“
Verleser des Tages: Potenz statt Präsenz
Welcome Back! //2262 Zweitausendzweihundertzweiundsechzig
Grrr .. versehentlich die Haare mit ins #Kopftuch geknotet.
Versprecher des Tages: Fickonacci statt Fibonacci
+Also das war ein Versprecher von jemand anderem.
+Vielleicht war’s auch nur ein Verhörer von mir.
„So wahr mir Gott helfe.“ Muss das auch ein Ungläubiger sagen? #Vereidigung
Das Mädchen im Schatten //2261 Zweitausendzweihunderteinundsechzig

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Twitteriger Zwiespalt //2397

  1. Plietsche Jung schreibt:

    Nicht systemrelevant und nur ein Tummelplatz für viel Unsinn.
    Es stiehlt einem Zeit, gute Laune und lässt einen an der Menschheit zweifeln.

    Gefällt 1 Person

  2. Andy schreibt:

    „Kommunikation mit Nicht-Nerds ist oft so ermüdend.“

    Ein Satz, der es verdient, in die E-Mail-Signatur aufgenommen zu werden (natürlich mit Quellenangabe).

    Gefällt 1 Person

  3. Andy schreibt:

    Verleser des Tages: „suizidale Medien“ statt „soziale Medien“.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.