Sekretärinnenproblem //1700

Etwa zwei Stunden nach mir kam Carsten mies gelaunt heim. Beim Begrüßungsquickie war er besonders grob.
„Was ist los?“, fragte ich ihn, als wir danach in die Küche zum Essen gingen, „gibt’s Probleme?“
„Frau $Sekretaerin.Nachname hat gekündigt.“
„Oh .. doof. Davon wusste ich nichts. Weißt du, warum?“
„Ihr Mann hat in $AndereStadt eine bessere Stelle gefunden, und dahin zieht die ganze Familie demnächst um.“
„Das heißt, wir brauchen wieder eine neue Sekretärin“, stellte ich fest.
„Genau. Kümmere du dich wieder um die Ausschreibung, et cetera.“
„Klar. Muss ja wohl sein.“

Fast sechs Jahre lang hatte die Sekretärin für Carsten gearbeitet. Ich erinnere mich noch an die Vorstellungsgespräche, bei denen ich damals (quasi als Aufpasserin) dabei war.

Eigentlich läuft ihre Kündigungsfrist bis Ende Februar, aber Carsten hat mit ihr ausgemacht, dass sie bereits zum Jahresende gehen darf.
Das verkürzt die Zeit sehr, die uns für eine Suche bleibt. Die beiden anderen Vorzimmerdamen können vielleicht eine Zeitlang die Stellung halten, aber sie sind nicht qualifiziert genug, die anspruchsvolleren Aufgaben, die im Sekretariat anfallen, auszuführen.
Das heißt, wir brauchen diesmal nicht nur eine Bürohilfe, sondern eine ausgebildete Sekretärin. Die bisherige hatte – auf eigenen Wunsch – nur vormittags gearbeitet. Das wäre jetzt auch eine Option, aber wenn die zukünftige Sekretärin lieber Vollzeit arbeiten will, sind wir da flexibel.
Ich muss gleich mit der Personalabteilung die Details besprechen, damit die Ausschreibung möglichst schnell rausgeht.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Sekretärinnenproblem //1700

  1. blindfoldedwoman schreibt:

    Das wollte ich immer schon wissen, was muß die ausgebildete Sekretärin mehr können, als eine Bürohilfe?

    Gefällt mir

  2. keloph schreibt:

    solche damen sind wichtiger als man sich das gemeinhin vorstellt……und werden meist zu schlecht bezahlt. jedenfalls sind sie selten, die guten. viel glück.

    Gefällt 1 Person

  3. verbalkanone schreibt:

    Sagt man heute noch „Sekretätin“? Ich dachte immer, das wäre eine veraltete Berufsbezeichnung, oder irre ich mich da?

    Gefällt mir

  4. Plietsche Jung schreibt:

    Wohin möchtest du meine Bewerbung geschickt haben ? 🙂

    Gefällt mir

  5. wollesgeraffel schreibt:

    Dazu geb ich meinen späten Senf…

    Gefällt mir

  6. wollesgeraffel schreibt:

    Die neue Sekretärin steht mit einigen Papieren hilflos am Aktenvernichter.
    Da kommt eine ältere Kollegin vorbei, deutet auf den Einwurfschlitz und sagt:
    „Da ist der Einwurf!“
    Die junge Sekretärin gibt ihre Papier dort ein und fragt:
    „Und wo kommen jetzt die Kopien raus?“!

    Gefällt mir

  7. Pingback: Ausschreibungszwischenstand //1713 | breakpoint

  8. Pingback: Vorgestellt (1 bis 4) //1727 | breakpoint

  9. Pingback: Vorgestellt (5 bis 9) //1738 | breakpoint

  10. Pingback: Ausgestanden //1741 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s