1000 binäre Jahre //2156

Mal ganz ehrlich: Wird euch mein Blog allmählich zu langweilig?
Themen wiederholen sich. Immer wieder Probleme mit Kunden oder Mitarbeitern, mal ein Event oder andere Verpflichtungen, hin und wieder Neues von der Verwandtschaft, gelegentlich nerdige Besserwissereien, .. (Explizite) Sexszenen gab es schon lange nicht mehr.

Als ich heute vor acht Jahren mit diesem Blog begonnen habe, habe ich eigentlich für mich selbst geschrieben. Nach und nach änderte sich jedoch die Zielgruppe. Ich musste feststellen, dass ich inzwischen doch eher für euch, die Leser, schreibe. Das impliziert, dass ich statt halbwegs konkreten Details oft vage bleibe, zeitlich verzögert blogge, oder gar Einzelheiten so abändere, dass kein Rückschluss auf meine Identität möglich ist. Anne Nühm soll nicht als Klara Nahme, die einen schrödingersatirisch-autofiktionalen Blogroman schreibt, erkannt werden können. Was ihr ihr glaubt, und was nicht, überlasse ich euch.
Die Kommentare, die ich hier bekommen habe, habe ich im Allgemeinen sehr geschätzt. Aber inzwischen ist das Feedback nur noch schwach, und auch die täglichen Zugriffszahlen nehmen tendenziell eher ab. Deshalb meine Eingangsfrage.
Nicht zum ersten Mal überlege ich, ob es nicht besser wäre, mein Blog auslaufen zu lassen. Mir schwebt ein anderes Format vor. Vielleicht ein ganz konventionelles nicht-öffentliches Tagebuch. Wenn ich ausschließlich für mich selbst schreibe, kann ich Details ergänzen, die ich nicht öffentlich verbreiten möchte.
Ich habe inzwischen einige Interessen, die ich aus dem Blog heraushalten will und euch verschweige.
Acht Jahre sind eine lange Zeit. Man sollte aufhören, solange es noch (einigermaßen) gut läuft, und nicht den Absprung verpassen. Zwar will ich bestimmt nicht blexitten – aber irgendwie ist die Luft raus.

Bald werden es auch vier Jahre sein – also die Hälfte -, die ich hier auf WordPress blogge, davor gut vier Jahre auf blog.de.
In letzter Zeit habe ich bei WordPress schon den Eindruck, dass die Werbung allmählich überhand nimmt. Was meint ihr?
Dazu kommen sporadisch Phasen, in denen es vorne und hinten hakt.

Was wäre ein Bloggeburtstagseintrag ohne ein paar aktuelle Daten zur Statistik?
Der Quartalsbericht für April bis Juni wird voraussichtlich nächste Woche auf meinem Metablog erscheinen.
Kürzlich hatte ich mein Statistiktool erweitert, so dass es die Verteilung der Kommentaranzahl pro Blogeintrag ermittelt. Gerne hätte ich auch die Anzahl der Likes mitausgewertet, fand aber leider in den WordPress-Export-Dateien darüber keine Informationen.
Am nächsten Tag fand ich jedoch bei den WordPress-Statistiken genau dieses Feature, und auf dessen Daten beruhen auch die folgenden Werte (wobei man im Hinterkopf behalten sollte, dass das Blog nur die letzten knapp vier Jahre auf WordPress geführt wurde).

Auf WordPress gab es inzwischen etwa 375 Kiloaufrufe – unter stärkeren Schwankungen etwa 200 pro Tag. 36.6 Kilokommentare sind bei knapp 2.2 Kiloposts zusammengekommen. WordPress zeigt aktuell – je nach dem, wo man nachschaut – 188, 841 oder 1392 Follower an.
Es gab Zeiten, da gab es hier im Schnitt 25 Kommentare pro Beitrag. Im letzten Jahr waren es durchschnittlich nur noch 10 bis 11. Dafür gab es noch nie so viele Likes pro Beitrag wie derzeit – immerhin im Mittel 5.7. Die durchschnittliche Anzahl von Wörtern pro Beitrag stieg seit Beginn (fast) kontinuierlich an. Waren es 2011 nur 159, so sind es inzwischen 425.
Nicht überraschend kamen weitaus die meisten Besucher aus Deutschland (leider löst die WordPress-Statistik nicht nach den einzelnen Bundesländern auf) nämlich ungefähr 82%, mit größerem Abstand gefolgt von Österreich (5.6%) und der Schweiz (2.9%). Auch die Vereinigten Staaten und eine generische Europäische Union sind mit deutlichem Anteil vertreten. Mit einigem Abstand, aber immer noch nennenswerten Anteil folgten im Laufe des letzten Blogjahres Indonesien, Hongkong, Niederlande, Italien, Taiwan, Spanien, Frankreich, Russland, Vereinigtes Königreich, sowie etliche weitere Länder, die ich aber nicht mehr aufzählen will.

In manchen Jahren war bei meiner virtuellen Bloggeburtstagsparty schon viel los, in anderen praktisch gar nichts. Sei es diesmal, wie es wolle. Jeder ist gerne willkommen.
Für alle Partygäste sind Buffet und Bar eröffnet! Der Replikator steht bereit, um selbst ausgefallende Wünsche zu erfüllen.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu 1000 binäre Jahre //2156

  1. Langzeitleser schreibt:

    Bitte weitermachen – dein Blog ist und bleibt interessant. Die Tatsache dass es den Blog schon lange gibt und du zwar annenühm, aber trotzdem mit Details berichtest macht ihn für mich interessant. Sowohl punktuelle Ereignisse als auch der über lange Zeit laufenden Entwicklung („Programmierschlampe“ – Ehe – Chefin) zu folgen fand ich gut, und bin gespannt, wie es weitergeht. Insbesondere die Verschiebung „(Explizite) Sexszenen gab es schon lange nicht mehr.“ scheint zwar ein altersbedingtes Ruhigerwerden anzudeuten. Hoffentlich aber nicht in Blogfrequenz und Themenauswahl 🙂

    Gefällt 4 Personen

  2. noch1glaswein schreibt:

    Ich lese hier gern mit und es täte mir leid, wenn Du aufhören würdest, aber letztendlich ist es Deine Entscheidung.

    Gefällt 3 Personen

  3. keloph schreibt:

    ich machs mir mal gemütlich hier. herzlichen glückwunsch. die frage der fragen ist immer, warum tue ich das? und jeder kommt zu seinem schluss. und das ist erlaubt und gut so. ich jedenfalls werde interessiert, likend und kommentierend weiterlesen, solange du es zulässt. cheers. ps: ich sehe 188 follower.

    Gefällt 2 Personen

  4. floh_wien schreibt:

    Ich lese sehr gerne bei Dir mit und fühle mich schon lange mit Dir verbunden. Ich denke, ich bin schon mindestens 7 Jahre dabei. Du würdest mir fehlen.
    Liebe Grüße (einer von den 5,6% aus Österreich)
    Flo(h)

    Gefällt 3 Personen

  5. RK schreibt:

    Ich lese Deinen Blog schon seit ein paar Jahren und gratuliere herzlich zum Geburtstag.
    Dein Blog ist eine Institution und Bereicherung für die Männerrechtsszene.

    Gefällt 1 Person

  6. Dieter schreibt:

    Ich lese jeden Tag deinen Blog und irgendwie würde mir da etwas fehlen.
    Also weitermachen, denn solche durchhänger oder Fragen haben wohl viele Blogger von Zeit zu Zeit.
    Mit dem kommentieren bin ich zwar in letzter Zeit etwas Faul gewesen, hatte aber auch jede Menge anderes um die Ohren.
    Viele Grüße
    Dieter

    Gefällt 1 Person

  7. Christian_who schreibt:

    Ich lese gern von Dir. Mir gefällt Deine manchmal besserwisserische, manchmal rationale Art. Dann entwickelst Du auch wieder sehr viel Herz. Du bist eine interessante Frau Anne. Natürlich die Sexszenen könnten häufiger werden 🙂

    Gefällt 1 Person

  8. lawgunsandfreedom schreibt:

    Ich lese wegen allgemein hohen Infoaufkommens meist nur sporadisch mit. Mir würde ohne Dein Blog allerdings was fehlen. 😉

    Gefällt 1 Person

  9. janxb schreibt:

    Ich lese mit Freuden jeden deiner Beiträge, fände es also schade, falls du wirklich aufhören solltest zu schreiben. Eventuell ist deine Statistik aber unvollständig, ich z.B. lese über einen RSS-Reader. Also sei nicht ganz so traurig über deine Zahlen, möglicherweise taucht darin ein Teil deiner Leserschaft gar nicht auf.

    Gefällt 1 Person

    • Die WordPress-Statistiken sind bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluss. Es gibt z.B. auch noch einige Mailabonnenten, die sich die Einträge zuschicken lassen.
      Ich selbst lese ja etliche Blogs nur über RSS.

      Während also die absoluten Zugriffszahlen zurückhaltend zu betrachten sind, hat der zeitliche Verlauf durchaus einiges an Aussagekraft. Da ist es halt so, dass die tägliche Besucherzahl etwa konstant, oder sogar leicht rückläufig ist.

      Liken

  10. Plietsche Jung schreibt:

    Ein bisschen mehr Erotik wäre schön 😂😇

    Gefällt 1 Person

  11. nakiri schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag! Noch eine stille Mitleserin. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich Dein Blog gefunden habe, vielleicht über Molly (vonderuniandenherd), aber lese fast täglich mit. 🙂

    Gefällt 1 Person

  12. Pendolino70 schreibt:

    Nach 8 Jahren sei alles durch und nur noch wenig Abwechslung drin. Kurz gesagt du befürchtest deine Leser zu langweilen. Man könnte meinen es sei wie in einer Ehe in der statt des wilden Singlelebens nur noch eine monogame Partnerschaft steht 😉. Du hast selbst schon oft angedeutet, dass du nichts vermisst und du Freude an dem hast was du tust.
    Für mich als Leser ist der Blog weiterhin interessant, weil es wohl kaum eine bloggende Unternehmerin gibt, die so offen über ihren Alltag schreibt. Dein Blog hat somit ein besonderes Alleinstellungsmerkmal und ich fände es schade, wenn ich nach seinem Rückzug nur noch Sexkapaden von einfachen Angestellten lesen könnte 😉.
    Liebe Grüsse, dein 2.6 %er

    Gefällt 1 Person

  13. Leser schreibt:

    Dies ist eines von 2 Blogs, die ich regelmäßig lese. Es würde mir auch fehlen – auch, wenn ich in letzter Zeit nicht mehr so oft kommentiere. Das tue ich halt nur, wenn mir auch etwas einfällt zu kommentieren, und meine Motivation dazu gerade „in alignment“ ist. Bitte weitermachen.

    Gefällt 1 Person

  14. Mia schreibt:

    Die beste Werbung für ein in die Jahre gekommenes Blog ist die Androhung der bzw. die Aussicht auf Schließung. Ganz wie der Leser es empfindet. 😉
    Bitte keine erotisch-fi(c)ktiven Geschichten. Die sind immer so verwirrend.

    Liken

  15. claudius2016 schreibt:

    Ich lese auch (fast) jeden Tag, teile Deine Ansichten aber öfter nicht. Das wird dann aber nicht kommentiert, ist ja auch kein politisches Forum…. Mir fehlt allerdings der Nuehmpfenblogg ziemlich, der war sehr g….

    Gefällt 1 Person

  16. Melanie schreibt:

    Hey! Ich lese als stille Mitleserin regelmäßig deinen Blog und gratuliere dir! Fände es sehr schade wenn du nicht mehr schreiben würdest!!!
    Liebe Grüße Melanie

    Gefällt 1 Person

  17. Markus schreibt:

    Ich lese schon seit Jahren mit, aber auschließlich per RSS, wie alles andere auch. Ich weiß nicht ob sich das in deinen Statistiken bemerkbar macht oder nicht. Aber das bedeutet auch dass ich wirklich jeden Beitrag lese (ok, außer in der letzten Zeit die Tweets). Ich denke neben den technischen Aspekten und den in vielen Teilen gleichen Einstellungen machen gerade die Kontinuität und die Details (trotz der Anonymität) es für mich interessant. Also bitte weiter so 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.