Digital Addict //1817

Neulich gab es am Wochenende einen Stromausfall, der über eine Stunde anhielt. Ich hatte mich am Spätnachmittag gerade vor den Fernseher gesetzt, um mich ein wenig berieseln zu lassen, aber trotzdem meinen eigenen Gedanken nachzugehen, als der Bildschirm schwarz wurde. In den anderen Räumen gab es ebenfalls keinen Strom, und auch in den anderen Häusern, die man von den Fenstern aus sehen konnte, blieb alles dunkel.
Also weder Fernsehen noch Computer – theoretisch hätte ich während der Restlaufzeit der Akkus an mein Notebook gehen können, aber da Internet eh nicht ging, zog ich es vor, ein paar Berechnungen mit Bleistift auf Papier zu machen.

Ich saß also auf dem Sofa, auf meinem Schoß eine Unterlage für mein Schreibzeug, und musste immer wieder auf die Uhr neben dem Fernseher schauen. Da die aber sonst am Stromnetz hing, zeigte sie nichts an. Normalerweise mache ich mit den digitalen Ziffern (da macht es nichts, wenn die Uhr aufgrund der verstellten Netzfrequenz wenige Minuten nachgeht) immer wieder kleine Kopfrechnungen, aber das ging jetzt nicht, und ich vermisste es. Die analoge Uhr an der anderen Wand konnte mit ihren drehenden Zeigern dieses Bedürfnis nicht erfüllen.

Ich ertappte mich dabei, dass der Wunsch, mit den vorgegebenen Zahlen zu jonglieren übermächtig wurde, und mich kaum noch an etwas anderes denken ließ. Immer wenn ich mich gerade anderweitig konzentrieren wollte, schaute ich wieder auf zur Digitaluhr.
Vermutlich ist im Belohnungszentrum meines Gehirns eine Jahrzehnte alte Verschaltung, die bei arithmetischen Berechnungen aktiviert wird, weil ich mit solchen Rechnereien als Kind die ersten Erfolgserlebnisse hatte.

Hätte der Stromausfall länger angehalten, hätte ich sicher Gegenmaßnahmen ergriffen. So jedoch war der Strom bald wieder da und mein Problem gelöst. Geblieben ist jedoch das Bewusstsein, dass digitale Ziffern für mich eine Abhängigkeit und Sucht bedeuten, denen ich wohl entgegenwirken sollte.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Digital Addict //1817

  1. Leser schreibt:

    Es gibt batteriebetriebene Digitaluhren. Die leuchten zwar meist nicht, sondern haben nur eine LCD-Anzeige, aber das sollte trotzdem funktionieren.
    Ich nutze übrigens nicht nur die Restlaufzeit des Akkus von meinem Laptop in solchen Zeiten, sondern auch den mobilen Hotspot des Smartphones 🙂

    Gefällt mir

  2. Plietsche Jung schreibt:

    Ich hätte noch Buchstabensuppe im Angebot ….

    Gefällt mir

  3. Pingback: Nun will der Lenz uns twittern //1998 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.