Einst gezwitschert //2677

Der Januar mit seinen heuer fünf Wochenenden macht’s möglich, dass ich trotz winterruhbedingten Zeitverzögerungen noch einen zweiten Eintrag mit früheren Tweets bringen kann. Diesmal erstreckt sich der betreffende Zeitraum vom 24. Mai bis 4. Juni 2021.

Gestern an #Fronleichnam spontan einen #Offline-Tag eingelegt.
+Auf speziellen Wunsch gab es mittags #Lasagne #Hawaii mit #Ananas. #Fusionsküche
+Dann haben wir endlich unseren #Maispaziergang doch noch geschafft!
+Später #Nasenbluten, vermutlich wegen #Ozon. Als ob ich nicht schon genug weiße Körperflüssigkeit verlieren würde.
+Abends zu #Sangria verführt worden. Nach anderthalb Jahren ganz ohne #Alkohol. Nach einem halben Glas #dizzy.
Verleser des Tages: Parasiten statt Piraten
Gemeinnützige Mildtätigkeit //2566 Zweitausendfünfhundertsechsundsechzig
Offenbar habe ich erhebliche Lücken in #Elektronik #Elektrotechnik. Der #Transimpedanzverstärker war mir neu.
+Naja, solche Einzelheiten brauche ich nicht im Detail zu wissen. Es reicht, wenn ich den Überblick behalte, und die Feinheiten meinen kompetenten Mitarbeitern überlasse.
+Es beruhigt mich, dass unser langjähriger Entwicklungsleiter auf meine Frage geantwortet hat: „Kenn ich nicht. Braucht man nicht.“ Und es gäbe Operationsverstärker für jeden Zweck, man müsse nur entscheiden, welcher am besten für die jeweilige Schaltung passt.
Verhörer des Tages: „Flauer Bauer“ statt „Flower Power“
Erste verwertbare Ergebnisse im aktuellen R&D-Projekt.
#Zeckenalarm! Mann hatte drei Zecken am Bein. Ich dieses Jahr noch keine.
Tataa! Letztendlich hat sich beim #FavoritenFinale die #Pizza gegen alle über 200 Konkurrenten durchgesetzt. #GutenAppetit
Verleser des Tages: Söder statt Slider
Baby sitzt in der Gitterschaukel und lacht vergnügt.
Mit meiner Mutter telefoniert. Nein, das Enkelchen kann noch nicht krabbeln. Alle gesund. Wetter endlich schöner. Bei ihnen gab’s Kotelett mit Kartoffelpüree, bei uns Putengeschnetzeltes mit Gemüsereis.
+Ich hab ja längst wieder meinen Frieden mit ihr gemacht. Was ich u.a. sehr an ihr schätze und ihr hoch anrechne, ist, dass sie niemandem unterstellen würde, er würde zu wenig essen, nur weil er schlank ist.
+Sie hat früher selbst zu sehr darunter gelitten („Was isn die dürr! Ess ämol mehr!“), so dass sie mich in meiner Jugend auch nicht damit nervte. Inzwischen ist sie zwar übergewichtig, aber macht kein #SlimShaming.
+Viele andere adipöse Personen dagegen sind häufig sehr aggressiv gegenüber schlanken (insbesondere jungen, hochgewachsenen) Menschen, greifen diese an, können sie nachhaltig verunsichern und zutiefst verletzen.
+Und übrigens boykottiere ich Marken, die auffällig mit dicken Models werben, z.B. @dove_offiziell.
Erst gestern Abend haben wir die #Gartenbank an einen anderen Platz gestellt. Und bereits jetzt haben sie die Vögel völlig vollgekackt.
Wenn du die Kiste aufmachst .. und dann ist gar keine Katze drin. #Blackbox #Schrödinger
Verleser des Tages: Ur-nennischen statt Urnen-nischen
Nur fürs Protokoll //2565 Zweitausendfünfhundertfünfundsechzig
Es wird immer mehr zur Unsitte, dass viele Personen ihre persönlichen Befindlichkeiten über Fakten und sachliche Argumente stellen.
+Irgendwelche Emotionen haben keine Verbindlichkeit für andere. Sie sind rein subjektiv und eignen sich keinesfalls, um allgemeingültige Standards aufzustellen.
+Es ist leider gesellschaftsfähig geworden, (insbesondere, aber nicht nur) soziale Medien mit seiner Hyperemotionalität zu überschwemmen, und mit seinen Launen hausieren zu gehen.
+Tugenden wie Gelassenheit, Resilienz, Contenance, Selbstkontrolle sind auf dem Rückzug, und werden zunehmend durch Irrationalität, moralische Empörung und unbeherrschte Entrüstung ersetzt.
+Gefühle sind Privatsache. Wie man damit in seinem stillen Kämmerlein umgeht, bleibt jedem selbst überlassen. In der Öffentlichkeit haben sie nichts zu suchen.
+Also bitte, hört gefälligst auf, mit euren aufmerksamkeitsheischenden Gefühlsausbrüchen, den anderen auf den Senkel zu gehen. Klärt das mit euch selbst, reißt euch zusammen, und belästigt nicht alle anderen damit.
Endlich das spannende #FavoritenFinale #Umfrage [Pizza|() Funktionsargumente|Waldspaziergang]
Alle paar Meter eine #Mülltonne auf dem #Gehsteig. Dann schieb ich den Buggy halt auf der Straße.
Verschreiber des Tages: Definit statt Defizit
Verleser des Tages: Eisheiligen statt Eigenschaften
Ziel 80% //2564 Zweitausendfünfhundertvierundsechzig
Freut ihr euch schon auf die #Klimamaske, damit ja kein ausgeatmetes #CO2 in die Atmosphäre gelangt? #Neonormalität
Mein #Bronstein! Rrratsch! Eine Seite ist halb rausgerissen! Welch frevlerische Tat!
+Mein Filius hat den Bronstein erwischt, als ich schnell was nachschauen wollte. Hat sich mit etwas Tesafilm reparieren lassen. Viele Jahre lang hab ich den Bronstein immer pfleglich behandelt, aber #Kinderhände sind so destruktiv.
Verleser des Tages: Gendernetz statt Sendernetz
Das ist wettermäßig der allerallerdoofste #Mai, den ich je erlebt habe.
#Favoriten4teRunde [Gulaschsuppe|Waldspaziergang]
Verleser des Tages: Leistenbruch statt Leitungsbruch
+Und noch ein Verschreiber hinterher – eigentlich sollte da „Leistungsbruch“ stehen.
Immer wenn er zwischen mir und dem Fernseher steht, singe ich: „Opak, opak, opak, opakes Objekt, opak, opak, opak, im Strahlengang, ..“
Standortwechsel //2563 Zweitausendfünfhundertdreiundsechzig
Verhörer des Tages: Hengst statt hängst
Habt ihr auch alle brav euer #Handtuch griffbereit? DaHjaj bIQ’a‘ #TowelDay #Handtuchtag
#Favoriten4teRunde [$ Shell-Prompt|^ XOR|() Funktionsargumente]
Beim Spaziergang. Er: „Da vorne ist wieder deine 2D-Skulptur.“ (Er meint ein Schlagloch in Phallusform.) Ich: „Daran habe ich auch gerade gedacht. Deine 3D-Skulptur ist mir aber lieber.“
#Seilbahnunglück bei #Stresa. Huch – vor Jahren bin ich auch mal dort gefahren.
+Und wenn ich das jetzt nicht mit einer anderen Seilbahn verwechsle, hatte ich darin damals auch Sex.
Verleser des Tages: Lebensmitte statt Leibesmitte

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Einst gezwitschert //2677

  1. blindfoldedwoman schreibt:

    Wie kommt man auf Lasagne Hawaii?Eigenkreation?

    Gefällt mir

  2. Plietsche Jung schreibt:

    Transimpedanzverstärker, den Begriff kannte ich auch noch nicht. Er kommt aus der Messtechnik, so die Literatur. Kleinste Signale von beispielsweise Sensoren, können mit dem OpAmp aufgepeppt werden.

    Nun ja, es gibt so viele Schaltungsvarianten bei OpAmps, wahrscheinlich hat jede einen besonderen Begriff. Wichtig ist es nicht, Hauptsache, die Schaltung ist lesbar und wird verstanden.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s