Tweets Numero m+6 //2785

Eigentlich hätte ich gehofft, allmählich wieder in meinen Blogrhythmus zu finden. Allerdings gibt es derzeit immer wieder Ereignisse außer der Reihe – teils geplant, aber auch teilweise unerwartet – die den Ablauf durcheinander bringen.
Immerhin ist dies jetzt ein ganz regulärer, planmäßiger Eintrag, in dem ich meine Tweets vom 27. Januar bis 12. Februar wiederhole.

Verleser des Tages: „Frei statt“ statt Freistaat
Junitweets //2683 Zweitausendsechshundertdreiundachtzig
Verhörer des Tages: „Mama’s Tee“ statt Namaste
Ich fummle an seinen Ohren rum. #Oomox – „Merkt man schon eine Veränderung?“ – „Welche Veränderung?“ – „Dass die Ohren wegen dem dauernden Maskentragen nach vorne abstehen?“ #Coronaohren – „Bisher noch nicht, aber ich werd’s beobachten.“
Verleser des Tages: Dom statt Dorn
Bibliophilia //2682 Zweitausendsechshundertzweiundachtzig
So wichtig ein #dickesFell ist, um unfaire Äußerungen von sich abprallen zu lassen, kann es jedoch auch verhindern, berechtigte Kritik zur Kenntnis zu nehmen.
Verlesertripel des Tages: Merkel | Ferkel | Fehler
2G in der Stadtbücherei. Das ist wirklich nur noch sinnlose Schikane.
Hallo Windows-Nutzer, habt ihr zusätzlich zum #Defender #MSE noch einen #Virenscanner installiert? #Umfrage [Ja|nein|mehrere|kein Windows]
Verschreiber des Tages: Ziegen statt Zeigen
Paretoware //2681 Zweitausendsechshunderteinundachtzig
Welche belastbaren Belege gibt es, dass die Impfung länger wirkt als eine überstandene Infektion? #Genesenenstatus
Bisher konnten wir #Quarantäne von Mitarbeitern noch durch #Homeoffice abfangen. Aber allmählich stößt das insbesondere in der Fertigung an Grenzen. Wir brauchen neue Lösungen.
Verleser des Tages: NICHT statt NIGHT
Zur Feier des e-Tags die Darstellung eines exponentiellen Verlaufs #eTag
#Impfpflicht ist vorsätzliche Körperverletzung.
Verleser des Tages: Internist statt Internat
Die Rouladen schmurgeln friedlich in der Pfanne. Leider hatte ich diesmal keine Karotten für die Füllung.
Suchreflex //2680 Zweitausendsechshundertachtzig
Der mündige, aufgeklärte Patient ist bei vielen Ärzten unwillkommen. #Gesundheit
Verhörer des Tages: Quantenpfleger statt Krankenpfleger
Verleser des Tages: Reinschieber statt Rechenschieber
Die Rückseite des Möbiusbandes //2679 Zweitausendsechshundertneunundsiebzig
Faulheit ist der größte Antreiber für Innovation und Fortschritt.
Verleser des Tages: pregnant statt preprint
Ohne diese ganzen Maßnahmen hätte ich überhaupt nichts von #Corona mitgekriegt.
Juniorchef hat wieder mal einen Teller zerdeppert.
Verschreiber des Tages: ausgreift statt ausgereift
Semaphor //2678 Zweitausendsechshundertachtundsiebzig
Sehr informative Graphik beim #LGL
Fehler passieren. Die dann nicht zu korrigieren, weil das #Verwirrung stiften könnte, ist ein neuer Tiefpunkt. #Genesenenstatus
+Nur ja kein Versehen und keinen Irrtum zugeben! Lieber den Karren noch tiefer in den Dreck rammen. Ohne diese Denke maßgeblicher Politiker in den letzten zwei Jahren wäre unser Leben jetzt so viel entspannter.
Leichte Erkältungssymptome. Selbsttest negativ.
Verleser des Tages: Gutterchips statt Gitterchips
Ich könnte jetzt spazierengehen, wenn ich wollte. Aber will ich?
Langjähriger Nutzer meiner Software an einer ausländischen Universität geht jetzt in Rente und will die SW weiterhin nutzen und eine Lizenz privat kaufen.
Verleser des Tages: Inzidenz statt Intelligenz
„Da gibt’s ein #Morlock-Stadion? Und was ist mit den #Eloi?“
+Was, die haben das #Frankenstadion in Morlock-Stadion umbenannt?
Verhörer des Tages: „vorm Ofen“ statt „von oben“
Einst gezwitschert //2677 Zweitausendsechshundertsiebenundsiebzig
Durchgefroren nach Spaziergang mit Gegenwind.
Verleser des Tages: Suppen statt Sexpuppen
Schüler (16) erzählt. Selbsttests bei Unterrichtsbeginn. Fast jeden Tag ist einer positiv. Bisher nur Geimpfte betroffen. Impfquote in der Klasse bei ca. 50%.
Verleser des Tages: Religion statt Region [und Sprache]
Rückblick 2. Halbjahr 2021 //2676 Zweitausendsechshundertsechsundsiebzig
Als Wissenschaftlerin hat mich die Natur schnell Demut gelehrt.
Verschreiber des Tages: Bayer-Filter statt Bayes-Filter
Schon fast zehn Uhr und immer noch nicht richtig hell.

Werbung

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Tweets Numero m+6 //2785

  1. Plietsche Jung schreibt:

    Was du dir so alles notierst ….. ich ignoriere Verleser eigentlich immer.
    Lesen wir zu schnell, zu unaufmerksam ?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s