Ist Tante Irma Feministin? //1583

Triggerwarnung: Wer sich leicht ekelt, sollte das Lesen dieses Blogposts vielleicht besser bleiben lassen. Ich hab‘ euch gewarnt.

Hm .. wie fang ich an .. ist ein Frauenthema ..
Diesen Monat habe ich bei meiner Monatsblutung ungewöhnlich große Koagel entdeckt. Kleinere kamen früher gelegentlich mal vor, und beunruhigten mich nicht weiter, aber diesmal sind sie bis zu fingergroß, und sehen so ähnlich aus wie eine schwarze Nacktschnecke. Es ist schon wirklich widerlich, wenn so ein Ding zwischen den Labien hängt.
Ich nehme an, die Ursache ist ein kleines, vorübergehendes Hormonungleichgewicht (ließe sich zwanglos durch die momentane Hitzewelle erklären).
Oder sind dies schon die ersten Anzeichen der Wechseljahre? Ende Dreißig wäre früh, aber auch nicht so ungewöhnlich. Hätte ich doch bei diversen Unterhaltungen, die ich mitanhören musste, besser aufgepasst!

Und weil wir gerade schon bei diesem unerfreulichen Thema sind:
Ich benutze meine Mondtasse nicht mehr.
Mich hatte ja von Anfang an gestört, dass sie sich insbesondere auf öffentlichen Toiletten nicht so wechseln lässt, wie es meinen hygienischen Ansprüchen entspräche.
Dazu kam, dass sie nicht ganz dicht war. Ich musste also trotzdem als zusätzlichen Schutz eine Binde tragen. Die Tasse sparte zwar Einwegbinden, und ich brauchte weniger davon. Der Nachteil allerdings war, dass, wenn ich diese länger benutzte, sie anfingen, unangenehm zu riechen.
Deshalb bin ich inzwischen wieder von der Mondtasse abgekommen.

Vor einiger Zeit hatte ich auch berichtet, dass ich während der Menstruation leicht ein Würgegefühl mit Brechreiz bekomme, z.B. beim Zähneputzen. Inzwischen hat sich das verschlechtert. Morgens versuche ich schon gar nicht mehr, mir die Zähne zu putzen, abends mit wechselndem Erfolg.
Ihr könnt euch nun auch sicher vorstellen, dass mündlicher Sex in der Regel nicht praktikabel ist, so dass diese Alternative wegfällt.
Normalerweiser haben wir eh nur höchstens jeweils ein- oder zweimal pro Woche Oralsex, aber manchmal auch einige Wochen lang gar nicht, ohne etwas zu vermissen. Obwohl ich bei linguistischer Stimulation abartig intensive und andauernde – also vor allem anstrengende und laute – Orgasmen bekommen kann, ist das dennoch nicht so richtig befriedigend – wenn ihr versteht, was ich meine. Es geht nichts über eine richtige PiV-Kopulation.
Falls jemand rektalen Verkehr als Alternative vorschlagen möchte – das ist eher etwas mit Männern, die weniger stark bestückt sind.

Carsten hat ja von Anfang an immer behauptet, dass ihm ein paar Tage Pause im Monat nichts ausmachen, und ihm das sogar gut tut, weil er sich dann „erholen und regenerieren“ kann.
Auch recht. Meine Libido ist dann eh auf niedrigstem Niveau. Insofern passt das.

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ist Tante Irma Feministin? //1583

  1. Ben Froehlich schreibt:

    Wir hatten neulich am Geburtstag meiner besten Freundin das Thema Mondtasse gehabt, weil sie prinzipiell eine gute Erfindung ist, aber eben auch nicht für jede Frau ist bzw. als unangenehm vermutet wurde. Es ist gut, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, die Blutungen aufzufangen und wer sich vor Menstruationsblut ekelt und sonst kein Problem mit Blut hat, sollte mal ne Psychologin aufsuchen 😉

    Gefällt mir

  2. blindfoldedwoman schreibt:

    „Oder sind dies schon die ersten Anzeichen der Wechseljahre?“
    Das kann durchaus möglich sein. (allerdings betreffen vorzeitige Wechseljahre nur 5% aller Frauen)
    Bei mir war das jedenfalls der Anfang vom Ende. Wobei die Blutungen in immer kürzeren Abständen kamen (alle 14 Tage) und weitaus heftiger waren, sodass ich schließlich einen Nuvoring benutzt habe. Der hat die Blutungen auf 2 Tage im Monat und ein sehr geringes Maß beschränkt.
    Sex hatte ich in der Zeit vorher trotzdem, meinen damaligen Partner hat es nicht gestört, dass es hinterher aussah wie nach einer Schächtung.
    Ich würde Dir raten, einen Hormontest zu machen und auf Zysten untersuchen zu lassen. Auch wenn diese meist harmlos sind, können sie doch zu vermehrter Blutung führen.

    „Falls jemand rektalen Verkehr als Alternative vorschlagen möchte – das ist eher etwas mit Männern, die weniger stark bestückt sind.“
    Bei ausreichender Entspannung macht die Größe nichts aus. Reine Kopfsache.

    Gefällt mir

    • Wenn ich eh nicht so völlig fit bin, habe ich ganz bestimmt keine Lust, dauernd Bettwäsche zu wechseln (oder wo-auch-immer sonst rumzuputzen). Da käme ich mit waschen und trocknen überhaupt nicht mehr hinterher.

      So einen Test würde ich höchstens dann machen lassen, wenn sich das in nächster Zeit wiederholt, und sonstige Beschwerden hinzukommen.

      Sofern man Wert auf Analverkehr legt, geht das bis zu einem gewissen Kaliber schon.
      Wir ziehen aber Vaginalverkehr bei weitem vor. Analverkehr habe ich eben vor allem als Ausweich-Alternative mit Männern praktiziert, deren bestes Stück nicht weit überdurchschnittlich dimensioniert war. Eine Frage der Kompatibilität.

      Gefällt mir

  3. Waschanlage schreibt:

    Damit wäre das dann auch geklärt.

    Gefällt mir

  4. Plietsche Jung schreibt:

    Och nö …. ich hab zu weit gelesen …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s