Twittertime //1802

Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni und 9. Juli 2017 habe ich etliche Tweets gezwitschert, die ich im Folgenden hier wiedergebe:

Verleser des Tages: Karaoke statt Kontakte
breakpoint’s Wayback Archive #09 //1598 Fünfzehnhundertachtundneunzig
Versprecher des Tages: phallustieren statt verlustieren
Geschäftsidee Coaching //1597 Fünfzehnhundertsiebenundneunzig
Respekt ist keine Einbahnstraße.
Schattenfotos auf dem Boudoirblog der Käferjägerin
Verleser des Tages: Leichenteile statt Leichtbauteile
Bedrohnt //1596 Fünfzehnhundertsechsundneunzig
Verhörer des Tages: unkundig statt urkundlich
Von japanischen Beeren und spanischen Bussen //1595 Fünfzehnhundertfünfundneunzig
Verschreiber des Tages: adapt statt adopt
Die Sinnlichkeit der Natur #Blogparade //1594 Fünfzehnhundertvierundneunzig
Initiativbewerbungen //1593 Fünfzehnhundertdreiundneunzig
Heute steht die Erde im Aphel.
Verleser des Tages: „diskrete Transformation“ statt „diskrete Transaktion“
Potenziell Unerwünschte Avancen //1592 Fünfzehnhundertzweiundneunzig
#Feminismus lässt sich nicht logisch widerlegen.
Verleser des Tages: Speiseröhre statt Speisemöhre
breakpoint’s Wayback Archive #08 //1591 Fünfzehnhunderteinundneunzig
Verleser des Tages: Moppelrunde statt Mopedrunde
So mancher Knüppel zwischen den Beinen erweist sich als Zauberstab.
Sind wir nicht alle ein bisschen Google? //1590 Fünfzehnhundertneunzig
Kommentarstatistik April – Juni 2017
Von #Ehefüralle profitieren eine Handvoll Paare. Das #NetzDG beschränkt unser aller Meinungsfreiheit.
Zur Selbstbestimmung gehört Eigenverantwortung.
Schmalziges //1589 Fünfzehnhundertneunundachtzig
Verleser des Tages: Seehofer statt Sexworker
Mistwetter! Mistiges!
In the Kindergarden //1588 Fünfzehnhundertachtundachtzig
Annegramm des Tages: Partyarchi statt Patriarchy
Sex Anni //1587 Fünfzehnhundertsiebenundachtzig
Bin ich die einzige, die Merkel’s abrupte Kehrtwende für opportunistisch, scheinheilig, rückgratlos und verlogen hält?
Verhörer des Tages: Penisse statt Prämisse
(Un)kundige Bekundungen //1586 Fünfzehnhundertsechsundachtzig
Verleser des Tages: Straßenstrich statt Staatsstreich
Was mich mit am meisten an #Feministinnen stört, ist wohl, dass sie ein völlig falsches, negatives Frauenbild erzeugen.
Auf dem heißen Strich //1585 Fünfzehnhundertfünfundachtzig
Mit diesem misogynen #Hatespeech dürfte ich wohl fällig für den #Shadowban sein.
Der #Feminismus hat #Gleichberechtigung längst hinter sich gelassen.
Verhörer des Tages: „Schulz los“ statt schuldlos
breakpoint’s Wayback Archive #07 //1584 Fünfzehnhundertvierundachtzig
Verleser des Tages: erschlaffen statt erschaffen
Ist Tante Irma Feministin? //1583 Fünfzehnhundertdreiundachtzig
Verschreiber des Tages: Genua statt Genau
No Need To Ask – It’s A Math Operator //1582 Fünfzehnhundertzweiundachtzig
Verleser des Tages: happiness statt happening
Der Ausbildungsplatz (2. Teil) //1581 Fünfzehnhunderteinundachtzig
I put the Kuss in DisKussion.
Verleser des Tages: Eisbecher statt Eisbrecher
2^2 * 3 * 5^2^2 Tweets
Der Ausbildungsplatz (1. Teil) //1580 Fünfzehnhundertachtzig

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Twittertime //1802

  1. Pingback: Es war einmal in #Twitterland //1976 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.