Achthundertachtunddreißig

In Ermangelung eines aktuellen Themas beteilige ich mich heute an einer Blogparade zu Kriterien für das Blogdesign.

Mir ist ein klares Design wichtig, das den Leser nicht durch graphischen Schnickschnack vom eigentlichen Inhalt ablenkt. Die Schrift soll gut lesbar sein, also groß genug und stark mit dem Hintergrund kontrastieren.
Beim Layout ist es wichtig, dass die wichtigsten Navigationsmöglichkeiten leicht erreichbar sind – auch wenn man nur ein kleines Display hat.
Durch Widgets soll es für den Besucher bequem möglich sein, auch andere, ältere Beiträge zu erreichen.

Hier bei blog.de habe ich diese Kriterien mit einem FreeHTML-Design realisiert, das es mir u.a. ermöglicht, Stylesheets nach meinem eigenen Geschmack zu benutzen. Ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, dieses Design zur Abwechslung mal wieder etwas zu verändern, bin aber noch nicht dazugekommen.

Bei WordPress führe ich inzwischen drei Blogs (aber nur sporadisch – dies hier ist und bleibt mein Hauptblog). Da finde ich die schiere Anzahl der Themes unüberschaubar. Ich will doch nur ein ganz einfaches, klares Design, das auch bei alten oder mobilen Browsern noch vernünftig aussieht.
Auch wenn ich mich da auf die Schnelle für verschiedene Themes entschieden habe, bin ich eigentlich nicht völlig zufrieden mit ihnen. Mir fehlt aber die Zeit, mir etwas besseres zu suchen.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Achthundertachtunddreißig

  1. aliasnimue schreibt:

    Ich amüsiere mich gerade über den so unterschiedlich verwendeten Begriff „Design“.

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      Wieso?
      Design kann einerseits ein Entwurf sein, andererseits – so wie ich es hier gebraucht habe – das Aussehen (des Blogs).

      Ich unterscheide es hier etwas vom Layout, mit dem ich eher die Seitenaufteilung und Anordnung der Widgets meine.

      Gefällt mir

  2. Ann-Bettina schreibt:

    Ich finde auch, dass man sich bei der Gestaltung des Blogs an den Bedürfnissen der Leser orientieren sollte – also gute Darstellung auf allen Geräten, Übersichtlichkeit, usw. Leider gibt es viele Blogs, die so mit allen möglichen Spielereien überladen sind, dass man den Inhalt kaum findet oder beim Lesen ständig abgelenkt wird.
    LG
    Ann-Bettina

    Gefällt mir

  3. ednong schreibt:

    Soso,
    auf RSS-Feeds ausweichen. Tsts. Dabei geb ich mir doch mega Mühe, die Werbung auf dem Blog so störend wie nur irgend möglich einzubinden 😉

    3 Blogs schon auf WP? Da muss ich dann wohl mal schauen, kannte bisher nur 2.

    Gefällt mir

  4. Pingback: Tausendsechsundfünfzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s