Achthundertsiebenunddreißig

Mit dem Projekt haben wir erste, sichtbare Fortschritte gemacht. Inzwischen existiert ein Prototyp, naja, eher ein Mock-up.
Das heißt, man sieht zwar schon etwas, es passiert aber noch nichts, zumindest nicht das, was man später erwarten sollte.

Nach Pareto war das erst der Anfang. Ursprünglich hatte ich – optimistisch – geplant, dass wir bis Weihnachten einen Stand haben, der erste Tests zulässt. Durch meine Krankheit gab es dann leider Verzögerungen, obwohl ich auch vom Krankenhaus aus einige Anweisungen geben und ein paar Fragen per Mail klären konnte.

Nun ja, dann gibt es die Testversion eben erst Mitte bis Ende Januar. Ich muss das sowieso mit den Geräteentwicklern synchronisieren, und deren Roadmap hinkt meiner weit hinterher. Also kein Grund zur Hektik.
Don’t panic!

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Achthundertsiebenunddreißig

  1. plietschejung schreibt:

    Genug Struktur hast du.
    Das wird schon.

    Don’t panic !

    Gefällt mir

  2. ednong schreibt:

    Pareto, weil weniger werdend?

    Romantische Captchas: she loves him

    Gefällt mir

  3. Pingback: Tausendsechsundfünfzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s