Zweihundertachtundsiebzig

Als ich vor ein paar Wochen den Mandelabszess hatte, hatte ich ja einiges an Masse verloren.

Gerade war ich wieder auf gutem Weg zu meinem langjährigen Mittelwert. Nach dem Durchfall gestern bin ich aber wieder deutlich drunter.

Am wohlsten fühle ich mich mit einem BMI von etwa zwanzig Kilogramm pro Quadratmeter. Aber jetzt bin ich schon wieder auf achtzehn abgerutscht.

Und habe jetzt auch immer noch keinen Appetit. Mist. Warum ist es nur so leicht, abzunehmen, und so verdammt schwierig, wieder an Masse zuzulegen?

Wenigstens Carsten kann dem auch einen positiven Aspekt abgewinnen (Fettgewebe fungiert als Abstandhalter, der die maximale Eindringtiefe reduziert), aber über dieses Thema möchte ich mich jetzt nicht weiter äußern.

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zweihundertachtundsiebzig

  1. mkuh schreibt:

    Hallo,
    dir mal ein Virtuellen Kuchen Schicken.
    Das du ja bei Kräften bleibst 😉 , nur nur für Carsten sondern auch für deine Leser.
    Grüße

    Mkuh

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s