Zweihundertsiebenundsiebzig

Der Fisch gestern abend im Thai-Restaurant muss verdorben gewesen sein. Ich habe Durchfall (eine detaillierte Schilderung erspare ich uns allen; ebenso verzichte ich auf eine Beschreibung der Fliesen in meinem Bad).

Carsten hat es genauso erwischt, was ihn aber nicht abgehalten hat, trotzdem ins Büro zu fahren. Wahrscheinlich war dies jedoch eine weise Entscheidung, da ich ja nur eine Toilette in meiner Wohnung habe.

Wenn ich den Verlauf der letzten Stunden extrapoliere, scheine ich das Schlimmste hinter mir zu haben.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Zweihundertsiebenundsiebzig

  1. Der Maskierte schreibt:

    Die Anzahl der Fliesen dürftest du uns aber schon verraten. Oder wo bleibt dein Faible für Statistik und Zahlen? 😉

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Sorry, aber wenn ich mit bestimmten Körperfunktionen beschäftigt bin, so überfordert mich das manchmal.
      Da schaffe ich es nicht einmal, einen Zähler zu inkrementieren.

      In deinem Eintrag (der mich zweifelsohne zu dem Fliesensatz inspiriert hat) hast du uns Leser damals auch über das genaue Muster und die Anzahl im Unklaren gelassen.

      Hätte ich geahnt, dass ein Interesse daran besteht, hätte ich selbstverständlich ein Protokoll über Zeitpunkt und Dauer der Sitzungen geführt.

      Liken

  2. ednong schreibt:

    Ich dachte immer, Frauen seien multitaskingfähig 😉

    Und deine Fliesen kannste uns doch ruhig beschreiben – die werden sich doch nicht verändert haben, auch in der Anzahl nicht. Oder?

    Liken

    • breakpoint schreibt:

      Das Multitasking geht aber nicht mehr, wenn ein (zeitkritischer) Task den Prozessor vollkommen auslastet.
      Da hängt das ganze System, und andere Operationen sind gleichzeitig nicht mehr möglich.

      Wenn du’s genau wissen willst, es handelt sich um beige Keramikfliesen. Falls ich sie jemals gezählt oder ausgemessen habe, so habe ich das Ergebnis nie abgespeichert.
      Nur weil der Maskierte einen Stammbaum seiner Fliesen ausarbeitet, muss ich das doch nicht auch tun.

      Liken

  3. Pingback: breakpoint’s Wayback Archive #15 //1696 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.