Schlagwort-Archive: krank

Vierzehnhundertvierundsiebzig

Bereits seit dem Vormittag hatte ich Kopfschmerzen gehabt. Das passiert mir zwar nur selten, aber hin und wieder eben doch. Anfangs war es noch erträglich. Ein Druck um den ganzen Kopf herum, und es schien, als ob optische und akustische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 21 Kommentare

Dreizehnhundertneununddreißig

Nach dem Urlaub hatte mich so ein blöder Schnupfen erwischt. Es ist ja nichts ungewöhnliches, wenn bei einem Schnupfen der Geruchssinn verloren geht, und der Geschmackssinn beeinträchtigt ist. Aber diesmal wirkte es sich bei mir so aus, dass ich zwar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 9 Kommentare

Dreizehnhundertfünfunddreißig

Kein Webmasterfriday heute. Mich hat ein nachurlaublicher Schnupfen erwischt. Carsten ist ebenfalls angeschlagen. Sonst nichts Neues. Also belasse ich es diesmal ausnahmsweise bei diesen wenigen Zeilen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 15 Kommentare

Zwölfhundertfünfzehn

Am Wochenende hatte es Carsten ziemlich erwischt, so dass er die meiste Zeit im Bett verbrachte. Wenn ich krank bin, dann ziehe ich mich zurück, will nichts hören und nichts sehen, sondern nur meine Ruhe haben. Solange ich noch selbst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 24 Kommentare

Elfhunderteins

Carsten hatte mir zwar angeboten, das Auto für die gestrige Fahrt zu nehmen, aber ich zog es vor, mit dem Zug zu fahren. Obwohl ich, kurz bevor ich die Wohnung verlassen hatte, noch einmal nachgeschaut hatte, ob der Zug pünktlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 30 Kommentare

Elfhundert

Meine Mutter hatte am Wochenende einen Schwächeanfall, und ist jetzt für ein paar Tage im Krankenhaus zur Beobachtung. Es scheint nichts schlimmeres zu sein, aber es sollen noch einige Untersuchungen gemacht werden. Ich fahre nachher weg, um sie zu besuchen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Tausendfünfundsiebzig

Vielen Dank für eure Genesungswünsche! Nachdem ich die letzten Tage größtenteils im Bett (angeblich jedoch einige Male „zu heiß“ – nämlich > 310K – für meine favorisierte Therapie) verbracht habe, geht es mir heute wieder so solala. Tja, und jetzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Tausendvierundsiebzig

Ich bin wieder von Standort 4 zurück. Irgendwie muss ich mir dort einen Virus eingefangen haben. Mir ist schwindlig, und ich glaube, ich habe Fieber. Wie es dort war, darüber blogge ich, wenn es mir wieder besser geht.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 9 Kommentare

Achthundertsiebenundachtzig

Eigentlich hätte Carsten heute auf einen Kongress gewollt, aber da er noch nicht so recht fit ist, verzichtete er darauf, und schickte stattdessen seinen Vize. Ansonsten kehrt heute hoffentlich wieder Routine ein. Letzte Woche habe ich den IT-Jour-fixe nicht besucht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Achthundertfünfundachtzig

Mir geht’s gesundheitlich wieder so einigermaßen. Dafür hat es jetzt Carsten erwischt. Offenbar hat es nichts genützt, dass wir auf Küsse verzichteten, und nur noch a-tergo-Stellungen praktizierten, um eine Ansteckung zu vermeiden. Das bedeutet für mich einerseits, zusätzliche Pflegeleistungen (kein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 25 Kommentare

Achthundertdreiundachtzig

Kaum sind wir aus dem Urlaub zurück, hat’s mich erwischt. Selbstdiagnose: grippaler Infekt Ich geh dann gleich wieder ins Bett.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

Achthunderteinundfünfzig

Als ich den Mandelabszess hatte, habe ich einiges abgenommen. OK, wenn man nur Brei und ähnliches essen kann, dann liefert das einfach zu wenig verwertbare Energie. Aber inzwischen ist das ja schon wieder ein paar Wochen her, und mein Hals … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

Achthundertneunundvierzig

Meine ganze Projektplanung muss ich umstoßen. Einer meiner Mitarbeiter (gerade der, der für die zentralen Module zuständig ist) ist leider erkrankt (AFAIK nichts ernstes und natürlich wünsche ich ihm eine gute Genesung), und ist für mindestens vier Wochen krank geschrieben. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 12 Kommentare

Achthundertfünfunddreißig

Solange man Antibiotika einnimmt, ist es wohl keine so gute Idee, sich gesundstoßen zu lassen. Ich habe fast am ganzen Körper juckenden Hautausschlag. Und wie das Antibiotikum mit dem Eisen zusammen auf meine Verdauung wirkt, wollt ihr gar nicht wissen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 39 Kommentare

Achthundertdreißig

Oh, wie mir diese Suppen, Breie und Puddings inzwischen zum Hals raushängen! Aber etwas anderes kann ich noch nicht essen. Noch nicht mal Kuchen. Alleine zu schlafen ist auch einfach öde. Niemand, der mich wärmt und in den Arm nimmt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 40 Kommentare

Achthundertneunundzwanzig

Gestern abend war Norbert hier. Ich nehme an, Carsten hat ihm ganz schön zugesetzt, dass jener noch nach seinem Feierabend zu mir kam. Er schaute mir halt auch noch mal in den Hals, und meinte, dass das ja schon recht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 17 Kommentare

Achthundertachtundzwanzig

Ich bin seit gestern im Krankenhaus. Die Mandeln mal wieder. Diesmal wartete ich nicht so lange ab wie vor zwei Jahren, sondern ließ mich früher (also bereits bei leichtem Schüttelfrost und mäßigen Schluckbeschwerden, und nicht erst, wenn gar nichts mehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 22 Kommentare

Sechshundertsiebenundachtzig

So, wieder vom Kurzurlaub zurück. Wir machten viele Spaziergänge, besuchten zwei Museen, besichtigten den Dom (da bin ich eigentlich nur rein, weil ich mich mal hinsetzen wollte) und andere Sehenswürdigkeiten der benachbarten Stadt, und waren abends einmal auf einer Ü30-Party … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 20 Kommentare

Fünfhundertdreiundvierzig

Irgendwie fühle ich mich heute nicht so gut. Würde mich nicht wundern, wenn ein grippaler Infekt im Anmarsch wäre. Ich gehe gleich wieder ins Bett. Wundert euch nicht, wenn ich mich in den nächsten Tagen seltener oder gar nicht melde. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 11 Kommentare

Fünfhundertachtzehn

Ein Erlebnis, über das Remi kürzlich gebloggt hat, hat mich an eine Begebenheit erinnert, die schon mehrere Jahre zurückliegt. Ich hatte damals eine lockere Affäre mit .. nennen wir ihn Wolfgang. Leider erkrankte Wolfgang damals schwer (er ist längst wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

Fünfhundertzwölf

Was ist eigentlich der evolutionäre Sinn, wenn einen die Hormone derart manipulieren, dass man um einen Zellhaufen trauert? Ich war also gestern in der Frauenklinik. Trotz diverser wichtiger Termine war Carsten so lange bei mir wie möglich. Der Anästhesist fragte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 32 Kommentare

Vierhundertachtundneunzig

Wie ich bereits geschrieben hatte, waren wir gestern Abend bei einem Geschäftsessen weiter weg. Es fand in einem großen Hotel statt. Es waren schätzungsweise vierzig bis fünfzig Gäste dort. Das pompöse, „maritime“ Buffet schien ziemlichen Zuspruch zu erhalten. Aber ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 17 Kommentare

Dreihundertsiebzehn

Mist, jetzt habe ich mir eine Erkältung eingefangen. Ich schniefe, niese und huste ständig herum. Fühle mich gar nicht fit. Habe auch schon wieder abgenommen. Werde wohl in den nächsten Tagen etwas kürzer treten. Übrigens befindet sich die Erde heute … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 15 Kommentare

Zweihundertsiebenundsiebzig

Der Fisch gestern abend im Thai-Restaurant muss verdorben gewesen sein. Ich habe Durchfall (eine detaillierte Schilderung erspare ich uns allen; ebenso verzichte ich auf eine Beschreibung der Fliesen in meinem Bad). Carsten hat es genauso erwischt, was ihn aber nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

Zweihundertsechzig

Ich habe mich fast eine Woche lang nicht gemeldet. Der Grund ist, dass ich unerwartet ins Krankenhaus musste. Es fing ganz harmlos am Wochenende mit einer leicht geschwollenen linken Mandel an. Ich dachte mir überhaupt nichts schlimmes dabei. Der Hals … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 12 Kommentare

Zweiundfünfzig

Beim Einkaufen habe ich mir gestern den Fuß verstaucht. Jetzt ist der Knöchel dick geschwollen und ich kann nur noch humpeln statt gehen. Wenigstens muss ich die Wohnung nicht verlassen. Ich habe genug Vorräte daheim und sonst keinen dringenden Termin. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar