Zweihunderteinunddreißig

Verena ist schwanger!

Es war ein One-Night-Stand und sie dachte wirklich, er meldet sich wieder. Hat er aber nicht. Jetzt hat sie noch nicht einmal den Namen, sondern kennt nur seinen Vornamen (ein Allerweltsname, falls der überhaupt stimmt).

Carsten hat das schwer getroffen. Er will noch nicht Opa werden.
Er hat angekündigt, in Zukunft keine Kondome mehr zu benutzen. Und jetzt habe ich das Problem, wenn es auch im Moment nicht akut ist.
Ich glaube nicht, dass sich Carsten noch umstimmen lässt, so wie er auf Verena’s Anruf reagiert hat. Meine diesbezüglichen Methoden sind in diesem Fall ja eher kontraindiziert.
Verdammt! Nach all den Jahren, in denen sich mein System so gut bewährt hat, sieht es tatsächlich aus, als müsste ich mir was anderes überlegen. Wenigstens habe ich noch zwei bis drei Wochen Gnadenfrist.

Warum musste Verena auch so naiv sein und sich schwängern lassen! Hoffentlich kommt sie nur nicht auf die Idee, wieder zu Carsten zu ziehen. Ihre gelegentliche Anwesenheit kann ich ja gerade noch ertragen, aber nicht, dass sie ständig da ist. Und einen schreienden Säugling schon gar nicht.

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Zweihunderteinunddreißig

  1. Lahti schreibt:

    Wie er hat das angekündigt. Da hast du doch auch ein Wort mitzureden. Zumindest solange es noch keine Pille für den Mann gibt. 😉

    Gefällt mir

  2. ednong schreibt:

    Ah,
    dann haben wir auch das Geheimnis um das Unwohlsein an dem Polterabend gelöst, nehm ich mal an.

    Warum man bei einem ONS nicht verhütet, bleibt mir ein Rätsel.

    Captcha: Weißer Punkt auf schwarz und tritox. Wo bitte ist die negierte Punkt-Taste?

    Gefällt mir

    • breakpoint schreibt:

      De facto war es ein ONS, aber das war Verena wohl nicht klar gewesen.

      Warum sie nicht verhütet haben? Keine Ahnung, woher soll ich das wissen?
      Ich führe gerade meinen eigenen Krieg an dieser Front.

      Und sorry für die Captchas. In deinem Fall würde sich wohl eine Registrierung bei blog.de lohnen. Dann müsstest du keine Captchas mehr entziffern.

      Gefällt mir

  3. Pingback: breakpoint’s Wayback Archive #12 //1675 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s