Neunhundertfünfundvierzig

Wieder mal ist Carsten für ein paar Tage auf Geschäftsreise.
Wir hatten zwar erwogen, ob ich ihn begleiten soll, uns aber dann doch dagegen entschieden (zumal Tante Irma keine angenehme Reisebegleiterin ist).

Am Mittwoch soll ja sein neuer Assistent hier beginnen. Den werde halt dann ich erst mal begrüßen, ihm sein Büro zeigen, seinen Account anlegen lassen, ihn kurz einweisen, ihn den Führungskräften vorstellen, und so weiter.
Aber vor allem gebe ich ihm einige Dokumente zu lesen. Dann dürfte er erst mal beschäftigt sein, bis Carsten wieder da ist.

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Neunhundertfünfundvierzig

  1. Molly schreibt:

    „Tante Irma“? 😀

    Gefällt mir

  2. aliasnimue schreibt:

    So ein paar Tage räumliche Trennung sind doch auch mal schön. Da kann man sich auf das Wiedersehen freuen. 🙂

    Gefällt mir

  3. ednong schreibt:

    Der arme Assistent – bekommt gleich Unmengen zu lesen 😉

    Gefällt mir

  4. Pingback: Elfhundertsechsunddreißig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s