Siebenhundertsiebenundachtzig

Da das Wetter unerwartet doch wieder schöner geworden ist, brachen wir gestern nachmittag noch nach vier zu einem kleinen Ausflug auf.
Wir fuhren ein Stück, kehrten in einem Biergarten ein und machten danach noch einen längeren Spaziergang.

Auf der Rückfahrt kamen wir durch ein Dorf, bei dem zufällig gerade Festbetrieb war. Phallusgleich reckte sich der Kirchturm gen Himmel, als wolle er das Firmament selbst penetrieren.
„Magst du ein Eis?“, fragte Carsten, „oder eine Zuckerwatte?“
„Nee, ich habe jetzt keinen Appetit auf etwas Süßes. Eine Bratwurst würde ich aber nicht ablehnen.“
Er verdrehte die Augen: „Deine Vorliebe für Bratwürste!“
„Jetzt hab dich nicht so. Die sind hier so kurz, dass sie kaum aus dem Brötchen herausschauen.“ (Kein Vergleich mit denen, die ich aus früheren Zeiten kenne, und die in der Mitte geknickt wurden, um sie besser handlen zu können.)

Am Bratwurststand kaufte er mir dann zwei Bratwürste im Brötchen. Während ich sie aß (die waren so heiß, dass ich nur sehr vorsichtig abbeißen konnte), liefen wir noch etwas herum. Danach fuhren wir weiter, machten auf dem Rückweg nur noch einen kurzen Halt().

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Siebenhundertsiebenundachtzig

  1. plietschejung schreibt:

    Ja, die Inflation der Bratwürste. Am liebsten mag ich sie aus Bochum (weniger Fett), den Klassiker aus Thüringen und aus Kindheitserinnerungen aus dem Frankenland vom Kirschweih-Fest.

    Ein schöner Tag für Euch.

    Gehen die Hormone mit dir durch ? Ein Kirchturm mit einem Phallus zu vergleichen ? 🙂

    Liken

  2. aliasnimue schreibt:

    Gestern gabs richtige Bratwürste: super kross, direkt vom Grill und genau die richtige Dicke und Größe. Lecker!

    Zuckerwatte hasse ich und Eis mag ich auch nicht besonders.

    Wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag und hoffe die Sonne ist bei Euch im Süden auch mittlerweile angekommen.

    Liken

  3. ZWEI Bratwürste? Ist das nicht eine fränkische Todsünde? Oder wird das nur in Nürnberg so streng gesehen, dass die Anzahl der Bratwürste „im Weggle“ ohne Rest durch 3 teilbar sein muss?

    Liken

  4. ednong schreibt:

    Halt().
    LOL.

    Bratwürste im Brötchen – tropfend und heiß. Ne, dann doch lieber ein leckeres Tofu im Brötchen. Oder eben einen Pfannkuchen/Eierkuchen/Crepes. Lecker mit Banane und Käse belegt …

    Liken

  5. Pingback: Tausendsechsundzwanzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.