Schlagwort-Archive: Natur

SM And Beyond //1934

Wie der Titel schon verrät, geht es heute um ein besonders komplexes und faszinierendes Thema. Dennoch habe ich es lange vor mir hergeschoben, wollte eigentlich vorher zur Einstimmung erst noch über Symmetrie breakplainen. Also gleich in Medias res: Das Standardmodell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 24 Kommentare

Allein mir fehlt der Glaube //1892

Wenn wir spazieren gehen, unterhalten wir uns über alles mögliche. Wir fachsimplen, wir philosophieren, .. Carsten macht dann auch gerne mal ein Gedankenexperiment, oder er stellt eine Hypothese auf, bei der es mir als Theoretikerin eiskalt den Rücken herunterläuft, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 14 Kommentare

Wildgeparkt //1850

Für gestern war schon länger ausgemacht gewesen, dass Carsten mit Verena und den Kindern einen Ausflug in den nicht allzu weit entfernten Wildpark machen wollte. Ich konnte diesen Tag ganz gut anderweitig gebrauchen, um in Ruhe zu arbeiten, so dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Glühwein-Dynamik //1774

Der folgende Dialog fand unter dem Einfluss von Glühwein statt, so dass man mir bitte Unstimmigkeiten verzeihen möge. Es fängt schon damit an, dass ich gar nicht mehr weiß, wie wir auf das Thema kamen. Der erste Satz, an den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

Von Kopftüchern, Kartoffelsäcken und Käferjagd //1760

Manchmal poppen Kindheitserinnerungen einfach so aus dem Nichts wieder auf, und manchmal weckt eine Assoziation mit irgendeinem anderen Thema längst vergessen geglaubte Erinnerungen wieder auf. Diesmal muss es ein Zwischenzustand gewesen sein, der mir alte Erlebnisse wieder ins Gedächtnis rief. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 18 Kommentare

Shine Bright #blogparade //1748

Als Naturwissenschaftlerin zählen für mich nur Tatsachen, und nicht das, was ich vielleicht gerne hätte (auch wenn es manchmal noch so tröstlich wäre). Ich habe ein naturalistisches Weltbild, bin also ein Bright. Da dieser Begriff jedoch kaum jemandem etwas sagt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

Der einzige Weg, Oliven zu trinken //1646

Im Urlaub saßen wir eines Abends noch gemeinsam entspannt an einem Tisch in der Nähe der Poolbar. Carsten trank ein Bier und aß Oliven, während ich Sangria trank. „Ob Oliven in Sangria schwimmen?“, fragte Carsten. „Probier‘ doch lieber aus, ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 16 Kommentare

La dona è βettissima //1599

Ein Unbekanntes Flugobjekt mit sechs Beinen und Saugrüssel muss Carsten in die Hand gestochen oder gebissen haben. Jedenfalls entzündete sich die Stelle so sehr, dass ihm nichts anderes übrig blieb, als einen Arzt aufzusuchen. Die verordneten Antibiotika verträgt er zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 11 Kommentare

Die Sinnlichkeit der Natur #Blogparade //1594

Nur noch selten beteilige ich mich an Blogparaden. „Die Natur und meine Sinne“ ist wieder mal ein Thema, zu dem ich – als Naturwissenschaftlerin, naturverbundener Mensch und natural Nerd – etwas zu schreiben weiß. Bei der Frage, bei welcher Gelegenheit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 31 Kommentare

Dörfliche Idylle //1574

Heute ist Feiertag, den wir ohne besondere Vorhaben in der Stadt verbringen. In meiner Kindheit fuhren wir an Fronleichnam immer in das Dorf, aus dem meine Mutter stammte. Ich bekam ein Kränzchen in die Haare und einen Korb mit Blumen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Lockruf des Katers //1566

Aus meiner Kindheit kenne ich die Laute noch gut, die Kater von sich geben, wenn sie auf der Suche nach einer (mehr oder weniger) willigen Kätzin sind. Für meine Ohren hörte sich das damals ungefähr so an, wie sich „(Geh‘ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 23 Kommentare

Das blu?ige Orakel //1557

Temperaturmäßig ein heißes Wochenende. Am Samstag machten wir uns am frühen Nachmittag auf zu einem Spaziergang. Wir wählten die schattigere Standardroute. Als wir an dem freistehenden Baum vorbeikamen, unter dem wir schon öfters eine Pause+ eingelegt hatten, hatte Carsten Einwände, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 9 Kommentare

Unerbaulich //1550

Das Grundstück von Carsten’s Haus ist außenherum größtenteils von einer Mauer umgeben, die uns als Sichtschutz dient. Nur nach hinten hinaus haben wir freie Sicht über ein paar Felder und Wiesen bis zum Waldrand. Jetzt will der neue Bebauungsplan der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 42 Kommentare

Beschneidung von jungen //1543

Neben meiner Schaukel steht ein halbwüchsiger Pflaumenbaum. Seine Äste kommen mir beim Schaukeln ziemlich in die Quere, so dass ich bereits seit einigen Jahren jeweils im Frühjahr die störenden Äste mit der Heckenschere oder dem Bolzenschneider abzwicke. Inzwischen sieht der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 18 Kommentare

Vierzehnhunderteinunddreißig

Im Allgemeinen genügt die Klassische Physik (also z.B. Newton-Mechanik), um Phänomene unseres Alltagslebens zu beschreiben. Solange man keine zu großen Geschwindigkeiten oder zu kleinen Entfernungen berücksichtigen muss, wird sie auch heute noch benutzt, obwohl ihr Gültigkeitsbereich beschränkt ist. Aber exaktere … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare

Dreizehnhundertsiebenundvierzig

„Kra-kra-kra-kra!“ tönte es von draußen, als ich schon alleine, aber gemütlich, noch morgens im Bett lag. „Kra-kra-kra-kra-kra-kra!“ Unwillkürlich zählte ich im Halbschlaf mit. Pause. Und noch einmal: „“Kra-kra-kra-kra-kra!“ 5 – also eines weniger. Ruhe. „Kra-kra-kra-kra!“ machte es. 4 – noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 29 Kommentare

Zwölfhundertsechsundsiebzig

Zwar trauten wir dem Wetter nicht so ganz, dennoch machten wir einen ausgedehnten Spaziergang. Wir hatten diesmal den Weg zu einem schönen Biergarten gewählt, der nur leider den Nachteil hat, dass er über eine recht lange Strecke ziemlich steil bergauf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 14 Kommentare

Tausendachtundachtzig

Heuer gibt es meines Wissens keine Kastanienbewegung, und ich hätte selbst vergessen, mir eine Kastanie zu besorgen. Auf einem unserer wochenendigen Spaziergänge (das Wetter war nicht so toll, aber dafür hat mir mein Kopftuch gute Dienste geleistet) fand Carsten eher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 34 Kommentare

Neunhundertfünfundneunzig

Es ist wieder soweit. Heute am späten Nachmittag brechen wir auf zu einem verlängerten Wochenende. Ich bin voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag noch mehr oder weniger online, muss auch noch einiges abschließen und vorbereiten. Euch wünsche ich einen schönen Feiertag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 21 Kommentare

Achthundertvierundneunzig

Ein paar sommerliche Impressionen habe ich noch für euch (hatte ich irgendwann im Sommer geschrieben, aber aus irgendwelchen Gründen zurückgestellt). Wir liegen im Gras. Die Sonne scheint mild auf uns herunter. Sein Arm liegt quer über meiner Brust, dann dreht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Siebenhundertneununddreißig

Am Wochenende machen wir gerne (sofern es das Wetter zulässt) ausgedehnte Spaziergänge. Nicht weit von Carsten’s Haus ist ein kleiner Wald, und auch jede Menge Wiesen oder Felder sind in der Nähe. Im Umkreis kennen wir so ziemlich jeden Weg. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 34 Kommentare

Siebenhundertsiebenundzwanzig

Ich saß auf einem Stuhl in der Sonne, und spielte geistesabwesend mit einem Grashalm. Den Grashalm hatte ich an verschiedenen Stellen geknickt, so dass eine polygonartige Struktur entstanden war. Da fiel mir auf, dass die Sonne den Schatten des Grashalms … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Hundertdreiundneunzig

Zur Abwechslung arbeitete Carsten gestern nur am Vormittag. Das gleiche hat er mir für heute auch versprochen. Ob wir einen Ausflug wie gestern machen, weiß ich noch nicht. Eigentlich würde ich mich auch mit einigen Aktivitäten auf der Hollywoodschaukel begnügen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Fünfundfünfzig

Auf meinen Balkon ist ziemlich viel Laub gefallen. Dabei sind die Bäume eigentlich recht weit entfernt. Jetzt habe ich die ganzen Blätter zusammengekehrt und in der Biomüll-Tonne entsorgt. Und flugs – liegen schon wieder Blätter draußen 😦

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar