Googlehupfer //2722

Es ist ein Auf und Ab mit den Suchanfragen. Es gab schon Zeiten, da gab es innerhalb eines Monats zig neue, originelle Suchanfragen. Derzeit ist wieder eher Flaute, so dass ich am Überlegen bin, ob es nicht reichen würde, nur alle zwei Monate einen Eintrag mit ihnen zu bringen. Andererseits – was blogge ich stattdessen? Also begnügen wir uns halt mit einer kurzen Liste. Das ist besser als gar nichts.

„grey is beautiful“
Geschmackssache.

„prosopagnosie aussprache“
Pro-sop-agno-sih.

„alarmstuhl“
Sagt mir nichts.

„speikind“
Ein Säugling, der die überschüssige Nahrung wieder ausspuckt.

„der neider sieht das blumenbeet aber nicht den spaten“
Das Zitat stammt nicht von mir. Es soll wohl ausdrücken, dass man bei vielen Erfolgen gar nicht ahnt, welcher Aufwand und Anstrengungen dahinter stecken.

„blick in die kristallkugel“
Kann man machen, gewinnt dadurch aber auch keine neuen Erkenntnisse.

„schöne volle brüste“
Tja, da freut sich der Säugling, sofern er nicht übersättigt ist.

„muss ich meine projektionsflächen pflegen“
Glatt und sauber sollten sie schon sein.

„johanniter klingeln an tür“
Solche Störungen gehören verboten.

„raufende jungs“
Kommt leider vor.

„seuchenpfuhl“
Überall da, wo in großem Maße ungetestete Personen maskenlos zusammenkamen, die sich aufgrund einer Impfung für nicht ansteckend hielten.

„komplex konjugiert erweitern“
So kriegt man den Imaginärteil im Nenner eines Bruchs weg.

„suchreflex“
Wenn der Säugling nach der Warze sucht.

„kopftuch und minirock“
Im Frühjahr und Herbst gibt es zumeist eine Phase, in der man beides gut kombinieren kann.

„impfnebenwirkungen corona“
Laut unseres Bundesgesundheitsministers gibt es keine. Glaubt ihm einfach.

„selbstinverse matrix“
Für die Einheitsmatrix trifft das zu.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Googlehupfer //2722

  1. Plietsche Jung schreibt:

    Den Alarmstuhl kenne ich von der Bundeswehr. Man legt die Bekleidung am Abend so auf seinen Stuhl, dass man bei einer Alarmierung des Nachts alle Dinge im Dunkeln findet und in wenigen Minuten einsatzbereit ist. Licht in jeder Form ist dabei keine Option.
    Zuhause passt das in abgewandelter Form auch.

    Schönen Muttertag für dich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s