Anzügliche Katze im Anzug //2719

Walburgisnacht ist schon vorüber. Aber hexend betrachtet, habe ich noch vier Jahre Zeit bis zu den Dreißig.

Eigentlich wollte ich mir selbst eine freudige Überraschung bereiten, und mir eine Art sexy Catsuit oder Bodystocking (selbstverständlich ouvert zwecks instant accessibility) schenken. Ich schaute also online ein wenig auf entsprechenden Kaufportalen herum.
Es gab einige, die mir gefallen hätten, und deren Preis sogar akzeptabel war. Allein – sobald ich nach der Größe schaute, kam die Enttäuschung. Oft waren Maße gar nicht angegeben. Teils gab es One Size, teils in Small, Medium und Large. Während Small bis Medium mir transversal schon passt, ist mir Large viel zu weit und würde nur herumschlabbern. Aber das Problem ist die Länge. Vergeblich suchte ich nach Überlängen. Die Teile waren allesamt höchstens passend für bis zu $hmax Körperhöhe (sofern in wenigen Fällen überhaupt angegeben). Das nützt mir nichts. Es bringt mir auch nichts, wenn Brust-, Taillen-, und Hüftweite einzeln im passenden Bereich aufgeschlüsselt sind. $hmax, bei denen das Stück gerade noch so noch passen soll, sind mir einfach zu wenig.

Das ist genauso wie Johannes‘ Strampelanzüge oder Latzhosen, die man oben an den Schultern zumacht. Erst ist da noch viel Spielraum. Dann wächst er, und der Platz wird weniger. Irgendwann gehen die Knöpfe nur noch unter Spannung zu, Tage später gar nicht mehr.

Bei Strumpfhosen nehme ich ja die in Large. Zwar sind die dafür konzipiert, sich für leibesfüllige Personen in die Breite zu dehnen, aber das Material ist elastisch genug, sich auch longitudinal zu dehnen. Bei einem Catsuit erwarte ich das eher nicht, zumindest nicht in genügendem Maß.
Selbst wenn ich ein fußfreies Teil nehme, bei dem mir der Zwickel nicht schon in der Kniekehle hängt, ist trotzdem der Abstand zwischen Schultern und Schritt zu klein.
Ich habe lange nichts gefunden, bei dem ich Hoffnung gehabt haben könnte, dass das Ding passt. Mag ja sein, dass diese One Size 80 bis 90 Prozent aller Frauen passt. Aber der Rest geht leer aus, weil dafür der Markt zu gering ist. Sogar für dicke Frauen gibt es halbwegs Auswahl. Wer keine Standardfigur hat und zu sehr von der Norm abweicht, schaut mal wieder in die Röhre.
Wie machen das eigentlich Dragqueens? Wo kriegen die ihre Kleidung her? Wobei mir das Zeug vermutlich doch nicht passen würde, da ich halt andere Körperproportionen – schmale Schultern, ausgeprägte Taille, breites Becken – habe.

Als ich bereits aufgeben wollte, fand ich doch ein Teil, das optisch genau meinen Wünschen entsprach. Detaillierte Maße waren natürlich nicht angegeben, dafür war der Preis annehmbar und eine eventuelle Rücksendung kostenlos.
Also riskierte ich es einfach. Kaum hatte ich den Bestellbutton verbindlich gedrückt, ging mir auf, dass der Catsuit im Schritt gar nicht offen war, und so für den intended Use eigentlich ungeeignet war. Nicht umsonst trage ich sonst nur Röcke.
Die Lieferung erfolgte flott.
Tja .. Da es fußfrei war, war es kein Problem, die Beinlinge anzuziehen, endeten halt irgendwo an der Wade, statt am Knöchel. Es gelang mir zwar, den Rest meines Körpers hineinzuzwängen (zumal Carsten den Reißverschluss am Rücken schloss – alleine hätte ich das nicht geschafft), aber die Spannung zwischen Halsausschnitt und Schritt war unangenehm, drückte an den Schultern, und zwickte zwischen den Beinen. Als ich versuchte, mich hinzusetzen, merkte ich, dass das Material nicht so sehr nachgeben würde. Irgendwo würden Nähte reißen.
Es hatte keinen Zweck. Der Catsuit passte nicht. Wohl oder übel musste ich ihn zurückgeben, was halt auch wieder Zeit und Aufwand kostete, das Rücksendelabel zu kriegen und auszudrucken, sowie das Paket versandfertig zu machen und zur Post zu bringen, auch wenn dieses glatt und problemlos ablief, und ich mein Geld zügig zurückbekam.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Anzügliche Katze im Anzug //2719

  1. pirx1 schreibt:

    Vermutlich gibt es für solche (wie alle) Kleidungsstücke neben Konfektion in Überlänge auch Angebote vom Maßschneider?

    Gefällt mir

  2. Plietsche Jung schreibt:

    Wenn eine Konfektionsgröße nicht passt, stelle ich mir die Suche online wie auch im Geschäft ziemlich anstrengend vor. Wenn Maßarbeit nicht in Frage kommt, versuch’s doch mit Bodypainting. Für den Spass allemal schick.

    Gefällt 1 Person

  3. blindfoldedwoman schreibt:

    Falls Du diese Catsuits aus Spitze oder Netz meinst, die sind genau so elastisch wie Strumpfhosen.

    Gefällt 1 Person

  4. blindfoldedwoman schreibt:

    Es gibt durchaus schon die Kategorie „tall“ bei großen online-Bestellseiten wie asos z.B.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s