Tunnelspielchen der anderen Art //2644

Carsten hat eine Regenhose, die er in seiner Freizeit bei entsprechendem Wetter überzieht, wenn er länger im Freien unterwegs ist. Statt eines Gürtels ist im Bund eine Kordel durchgezogen, mit der man die Hose oben zubinden kann, je nach gewünschter Weite. Ohne diese Kordel rutscht ihm die Hose runter.
Irgendwie hat er es geschafft, diese Kordel herauszuziehen.

Er kam zu mir, um mich zu fragen, ob ich eine Idee habe, wie man die Kordel wieder einziehen könnte. Ohne die Kordel kann er die Hose nicht mehr verwenden, und in seiner Größe ist es schwierig, kurzfristig einen Ersatz zu bekommen. Er hatte es schon versucht, aber da es der Kordel an Starrheit fehlt, hatte das nicht funktioniert.
Ich schaute mir die Gegebenheiten kurz an, und erklärte ihm dann, dass ich mich gelegentlich darum kümmern würde.

Als er weg war, suchte ich eine schmale Sicherheitsnadel, an der ich ein Ende der Kordel befestigte. Je nach Enge und Rutschigkeit des Stofftunnels kann das Einziehen einer Kordel, eines Bandes oder von Gummilitze so ganz schnell gehen, oder auch Fitzeligkeit sein, bei der es nur millimeterweise vorangeht.
Mit der Sicherheitsnadel drang ich dann in den Stofftunnel ein. Die Sicherheitsnadel ist groß und steif genug, um durch den Stoff getastet und weitergeschoben werden zu können. Man muss nur aufpassen, dass die Sicherheitsnadel nicht unterwegs aufgeht, oder dass das lose Ende hinten nicht im Tunnel verschwindet.

Wenige Minuten später war ich fertig, räumte die Sicherheitsnadel wieder auf, und brachte die Hose zu Carsten. Der war erstaunt, dass ich das so schnell geschafft hatte, und wollte wissen wie.
„Och, der Trick ist, das Ding so steif zu machen, dass man’s reinschieben kann.“
„Damit hast zu zweifellos Erfahrung und Geschicklichkeit.“
„Ich demonstriere es dir gerne an einem anderen Objekt.“
Nach erfolgreicher Demonstration (die BTW wesentlich einfacher war als die Frickelei mit der Sicherheitsnadel, da ich lediglich ein paar optische Stimuli bieten musste) und Durchführung meinte er dann: „Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, wie das mit der Regenhose funktioniert hat.“

Ich lächelte sphinxhaft. Ein paar Geheimnisse will ich mir schon noch bewahren.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Tunnelspielchen der anderen Art //2644

  1. keloph schreibt:

    ich selbst habe in jungen jahren mit diesem trick gummibänder in diverse sachen eingefüllt. aber die andere sicht ist auch nett 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. keloph schreibt:

    konnte übrigens den eintrag direkt sehen.

    Gefällt 1 Person

  3. blindfoldedwoman schreibt:

    Bei manchen Menschen fragt man sich, wie sie es schaffen, zu überleben. 😅

    Gefällt 3 Personen

  4. Plietsche Jung schreibt:

    Der Trick mit der Sicherheitsnadel ist schon echt betagt.
    Hat Mutti ihn früher so verhätschelt, dass er es nicht kannte ?

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s