Fluktuation //2558

Es war einmal vor langer Zeit, da hatte ich ein heftiges Zerwürfnis mit einer anderen Person. Ich will das jetzt nicht rekapitulieren, sondern im Rahmen des 3. Wochenendes im Monat, in dem ich für gewöhnlich alte, unvollendete Entwürfe poste, endlich aus meinen alten Entwürfen entfernen können. Inzwischen habe ich kaum noch geeignete Entwürfe, werde mir bald etwas anderes für das dritte Wochenende überlegen müssen.
Wie auch immer – ich hatte das in meinem Ärger damals aufgeschrieben, aber nicht veröffentlicht. Da ich bald danach meine Differenzen mit der betreffenden Person beilegen konnte, war der Text kein Thema mehr, und fristete seither ein unbeachtetes Dasein bei meinen Entwürfen.
Nun, ja, hier ist er. Nehmt ihn nicht zu ernst. Einen Satz habe ich entfernt, da er zu konkrete Anspielungen enthielt.

Es gibt Leute, die zwar durchaus austeilen können, aber wenn sie selbst mal einstecken sollen, bzw. subjektiv den Eindruck haben, sie müssten einstecken, dies nicht können und überempfindlich reagieren.
Es gibt Leute, die nicht zu ihren eigenen Worten und Taten stehen.
Es gibt Leute, die man wohl als scheinheilig und heuchlerisch bezeichnen könnte, da sie vorgeben, höhere moralische Standards zu haben, als andere, aber selbst sich nicht daran halten.
Es gibt Leute, die nicht mit dem leisesten Hauch von Kritik umgehen können, und denen Selbsterkenntnis und Selbstkritik fremd sind.
Es gibt Leute, die selbst wohlgemeinte Hinweise in ihr Gegenteil verdrehen.
Es gibt Leute, die erst mal freundlich und umgänglich erscheinen, aber sobald etwas nicht in ihrem Sinne läuft, völlig unangemessen überreagieren.
Es gibt Leute, die einem doof kommen, weil sie sich wohl nicht darüber im Klaren sind, dass sich jeder ihrer Sätze umgekehrt erst recht so sezieren ließe, wenn man es denn darauf anlegen würde, statt es friedlich und gutmütig zu versuchen.
Es gibt Leute, die andere Menschen binär in „nette“ Menschen und Ar*löcher einteilen, ohne anzuerkennen, dass in jedem Menschen von beidem etwas steckt, und dieser Anteil je nach Situation variabel ist.
Es gibt Leute, die es schaffen, anderen Personen ein schlechtes Gewissen oder Schuldgefühle zu vermitteln, obwohl diese Personen gar nichts verwerfliches getan haben.

Und dann war da noch jener Autofahrer, der auf den Verkehrsfunk im Autoradio, dass ein Geisterfahrer unterwegs sei, hin meinte: „Wieso einer? Das sind hunderte!“
(Was nicht bedeuten soll, die Mehrheit habe immer recht. Aber wenn alle anderen anderer Ansicht sind, sollte einen das zumindest veranlassen, die eigenen Positionen zu überdenken.)

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Fluktuation //2558

  1. Plietsche Jung schreibt:

    Manipulation und eine Dysbalance von Wahrheit und Unwahrheiten prägen unsere Zeit und Gesellschaft. Schwierig zu sagen, was passieren wird.

    Gefällt 1 Person

  2. Mika schreibt:

    In der alten jüdischen Gerichtsbarkeit war es wohl Usus, kein Urteil einstimmig zu fällen, man sah darin die Gefahr der Tyrannei. Mindestens ein Richter musste dagegen stimmen, sonst war das Urteil ungültig. Ein Geisterfahrer sozusagen. Manchmal hat die Mehrheit nicht Recht.

    Gefällt 1 Person

  3. Sempersolus schreibt:

    Ich empfehle die „Eristische Dialektik“ von Arthur Schopenhauer, mitunter vielleicht noch brauchbar, auf jeden Fall aber recht amüsant.

    Gefällt 1 Person

    • Das habe ich sogar irgendwann mal gelesen, ist aber schon länger.
      Allein zur Abwehr unlauterer Tricks lohnt sich schon die Lektüre.

      Gefällt mir

    • Sempersolus schreibt:

      https://www.eike-klima-energie.eu/2021/04/21/albert-einstein-sagte-nein-zu-einer-strahlungs-erwaermung-der-atmosphaere-durch-co2/

      In der Tat ein prima Beispiel für eristische Dialektik, weil da gleich mehrere der von Schopenhauer aufgezählten Tricks benutzt werden.

      Gefällt mir

      • Mika schreibt:

        Diesen Artikel habe ich auch gelesen und für mich ist er nicht plausibel und zwar unabhängig von Schopenhauers Tricks, die ich nicht kenne. Wenn du sie erläutern magst, gerne.
        Ich hatte da mal einen einen Vortrag an der Uni als Gast besucht, aber es ist zu lange her. Damals ging es um ein Projekt Biosphäre oder so. Ein riesigen Glaskasten in der Wüste, um CO2 zu untersuchen. Da kam was über Einstein und Gase, aber davon habe ich sehr sehr wenig Ahnung.

        Gefällt mir

        • MartinTriker schreibt:

          EIKE ist auch eine zweifelhafte Quelle, vorsichtig ausgedrückt. Sogar Wikipedia ist da sehr eindeutig, im Gegensatz zu anderen Einträgen. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_%26_Energie

          Gefällt 1 Person

          • Mika schreibt:

            Naja, ich will diesen Verein nicht verteidigen, dazu fehlt mir der fachliche Hintergrund. Diese Leute aber pauschal als Klimaleugner zu bezeichnen, halte ich für nicht angemessen. Ich bin noch unentschieden, was Klima und CO2 betrifft. Die Korrelation mag vorhanden sein, aber die Kausalität erkenne ich noch nicht. Verglichen mit dem Klima aus der sehr langen Erdhistorie, befinden wir uns eher in einer eher kühlen Phase.
            Was die Rettungsversuche betrifft, bin ich allerdings ein strikter Gegner der Klimapolitik. Mit dem Aktionismus wird sicher kein Erfolg erzielt. Wenn CO2 wirklich ein Klimagas ist, dann kann nur Kernenergie helfen. Oder eine Anpassung an steigende Temperaturen. Eine offene Debatte – ohne pauschale Abwertung – fände ich angebrachter. Momentan kommt das alles wie Ideologie daher und damit freunde ich mich nicht an.

            Gefällt mir

            • Sempersolus schreibt:

              Das Thema selbst hier groß aufzumachen, dazu fehlt mir ehrlich gesagt die Lust, viel zu viel Dogma auf allen Seiten für meinen Geschmack. So viel nur: Prinzipiell scheint es mir nur logisch, dass in einem weitgehend geschlossenen System keine Energie verloren geht und dass durch unser Tun zu viel bislang fossil und in Biomasse gespeicherte Energie freigesetzt wird. CO2 sehe ich dabei auch als Indikator für diese in ihren Konsequenzen negative Energiefreisetzung. Andere Probleme (Stickoxide, Methan, Übersäuerung der Meere, etc.) tragen zu Problemen bei. Sicher gab es Zeiten in den verschiedenen Erdaltern, zu denen die Erde wärmer war, allerdings waren diese Zeiten dann auch deutlich lebensunfreundlicher und keineswegs kompatibel mit unseren menschlichen Bedürfnissen. Lösung? Noch mehr Energie sparen, erneuerbare Energien, vielleicht eines Tages Fusionstechnik? Kernspaltung halte ich aufgrund der Langzeitfolgen für nicht beherrschbar.

              Ich fand nur, diese „Quelle“ sei ein schönes Beispiel für Rabulistik, deren Grundprinzipien man z. B. hier https://de.wikipedia.org/wiki/Eristische_Dialektik findet.

              Gefällt mir

  4. Mia schreibt:

    Es gibt Leute, die andere Menschen für ihre Zwecke in höchstem Maße manipulieren können. Diese Leute finde ich besonders faszinierend. Zeugt es doch von der zutiefst mentalen Schwäche der Anderen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.