Massen in Maßen //2507

Bestimmt habt ihr schon mal einen schweren Koffer oder eine Einkaufstasche eine längere Strecke getragen. Solange keinen Höhendifferenz zu überwinden ist, wird dabei physikalisch keine Arbeit verrichtet. Denn Arbeit ist das Integral über das Skalarprodukt aus Kraft und Weg. Beim Transportieren einer Tasche steht die Richtung des zurückzulegenden Weges aber senkrecht auf der Gewichtskraft, die in Richtung Erdmittelpunkt wirkt. Das Skalarprodukt ist also 0.

Anstrengend ist es trotzdem. Denn schließlich muss man dennoch eine Kraft aufbringen. Würde man das nicht, und die Tasche loslassen, würde sie sofort herunterfallen.
Dagegen ist es deutlich leichter, einen Handwagen, Trolley oder Kinderwagen zu ziehen bzw. zu schieben. In der Ebene ist da nur ein bisschen Rollreibung zu überwinden. Man muss nicht gegen das Erdgravitationsfeld anarbeiten und das (konservative) Schwerepotential überwinden.

Wenn ich das Chefchen im Tragetuch habe, es also ganz nah am Schwerpunkt meines Körpers (ohne unnötiges Drehmoment) seitlich auf meiner Hüfte sitzt (praktischerweise hat die Evolution da einen natürlichen Kindersitz vorgesehen), fühlt sich das eine Weile an, als würde ich bei 1.1 bis 1.2 g herumlaufen. Aber schon bald spüre ich in zunehmendem Maße die auf seine Masse wirkende Kraft an meinem Rücken ziehen, wie sie durch das Tragetuch eben umgeleitet wird.

Aus, vorbei! Das Tragetuch wird ausrangiert. 8 Kilogramm zusätzliche Masse (Tendenz steigend) ist mir auf Dauer einfach zu viel.
Mit dem Tragtuch war es halt ohne Zusatzaufwand immer schön warm. Aber der schlimmste Teil des Winters ist hoffentlich vorbei, und das Chefchen wird ja auch älter, und wird im Frühjahr im Buggy sitzen können.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Massen in Maßen //2507

  1. keloph schreibt:

    ich fand das tragetuch nur die ersten wochen hilfreich und schliesse mich deinem entschluss applaudierend an 😉

    Gefällt 1 Person

  2. blindfoldedwoman schreibt:

    Zuhause hab ich MoD immer auf der Hüfte getragen, was dazu führte, dass ich Schmerzen in den Knöcheln bekam. Liess sich aber nicht verhindern. Durch ihr Gewicht (11 kg mit 11 Monaten) konnte sie da erst sitzen, wo andere schon die ersten Schritte machten.
    Der Kinderwagen/Buggy ist bequem zum spazieren gehen und nützlich beim Einkauf. Wir hatten noch einen, als sie 4 war.
    Den Silver Cross hab ich immer noch. Wird ein Familienerbstück.

    Gefällt mir

  3. Kleiner Tipp, falls Chefchen den Kinderwagen doof findet: bei uns hat der Umstieg auf eine andere Trage geholfen, die das Gewicht besser verteilt. Aber aus meiner Sicht gilt hier genau wie beim Stillen: die Mama entscheidet, wie lange sie wie trägt.

    Gefällt 1 Person

  4. Plietsche Jung schreibt:

    Bald kann der Zwerg laufen. Dann muss du ihn entweder antackern, in den Kinderknast stecken oder alles hoch legen. Dass wird spannend. Und alles wird in den Mund genommen …. alles.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.