Einst im Mai gezwitschert //2489

Es ist das vierte Wochenende im Dezember. Außerdem ist es ein gerader Tag.
Also bringe ich ganz regulär nach bewährtem Blogschema (wie normalerweise an jedem zweiten und vierten Wochenende) frühere Tweets. Diesmal vom 8. bis 23. Mai.

Das Patriarchat existiert, wenn man es als Synonym von Leistungsträger, Steuerzahler, Kultur, Zivilisation, Infrastruktur, .. versteht.
Verhörer des Tages: „hard meat“ statt heartbeat
Feiertäglicher Nachmittag //2386 Zweitausenddreihundertsechsundachtzig
Werde den Nachmittag heute mit einem Trennungsvater verbringen.
Verleser des Tages: Schmetterling statt Standmitteilung
Allen *Vätern einen schönen #Vatertag und danke für alles, was ihr für eure *Kinder tut.
Zum Protokoll: 700 Follower
Verschreiber des Tages: Konversation statt Konservation
Mails, die ich nicht wollte //2385 Zweitausenddreihundertfünfundachtzig
Aus der Existenz schwarzer Schafe folgt nicht, dass alle Schafe schwarz sind. Oder dass es keine schwarzen Ziegen gäbe.
Verleser des Tages: Komplize statt kompliziert
Was sind doch Männer so sexy, die Assembler können!
Stiefenkelin darf endlich wieder in die Schule. #Corona #covid19
Verhörer des Tages: Anmut statt Unmute
Zweiter Versuch //2384 Zweitausenddreihundertvierundachtzig
Geschwollene Füße. Das fehlt mir gerade noch.
Soziologie ist keine Naturwissenschaft.
+Und nur zur Klarstellung: Mathematik ist ebenfalls keine Naturwissenschaft.
Verleser des Tages: Zwang statt Zugang [zum Arbeitsmarkt]
„Hier. Blas mal!“ Ich holte tief Luft und pustete dem Löwenzahn sämtliche Flugschirmchen weg.
Wenn einem bewusst wird, dass Personen, die einem schaden wollen, real sind ..
Verschreiber des Tages: Herrin statt Herein
Sonderausgabe: „Der Möchtegern-#Rufmörder“ (ungetwitterte Tweets) //2383 Zweitausenddreihundertdreiundachtzig
Verleser des Tages: Bayerische statt Bayessche [Statistik]
Heute ist übrigens die #kalteSophie. #Eisheilige
Nennen sich Digital Natives, können aber noch nicht einmal eine Kommandozeile bedienen.
Verhörer des Tages: „spot light“ statt „spud line“
Prosopagnostische Prosa //2382 Zweitausenddreihundertzweiundachtzig
Wiederholt werde ich zu #Solidarität aufgefordert. Zugunsten von Personen, die noch niemals irgendetwas für mich getan haben.
+Solidarität ist keine Einbahnstraße. Ich lass mich nicht ausnutzen.
Hatte gerade ein #DejaVu.
Verleser des Tages: Altenheimer statt Alzheimer
Muss nachher unbedingt etwas im Labor ausprobieren. Spannende Sache.
+Ähem .. nein, kein Sex im Labor mit Zuschauern. Ich habe tatsächlich einige Messungen an einem Testaufbau gemacht.
+Die Auswertung fehlt noch. Die kann ich aber in aller Ruhe morgen im Homeoffice machen.
Wenn schon „social“, dann Distancing.
Verschreiber des Tages: verschusselt statt verschlüsselt
Tag der Verkündigung //2381 Zweitausenddreihunderteinundachtzig
Ein Tag #twitterfrei wird mir gut tun. Man kann sich gar nicht ausmalen, was für doofe Leute hier teilweise unterwegs sind. #dnftt
+Diese Trolle sind wie Fliegen – zwar an sich harmlos, aber ekelhaft und lästig.
+Nur zur Sicherheit habe ich meinen Account jetzt vorübergehend geschützt, weil ich mich morgen nicht darum kümmern kann.
Zum #Muttertag kocht heute der Chef persönlich für mich. Da bin ich ja gespannt.
+War ganz in Ordnung, aber auf eine Wiederholung lege ich keinen Wert.
Verleser des Tages: Hangover statt However
Tweets zur Überbrückung //2380 Zweitausenddreihundertachtzig
Kreislauf im Keller.
Eine gewisse Erleichterung, von einer missgünstigen Person mit krimineller Energie geblockt worden zu sein.
Verhörer des Tages: nuttig statt mutig
Eigentlich hätten wir heute im Wellness-Bereich einer großen Hotelanlage relaxen wollen.
Hausarbeit erledigt. Jetzt Anschmiegungsbedürfnis. #unterdrückt
Welches Armutszeugnis, wenn das Wühlen in uralten Seiten, um Ansatzpunkte für Ad-personam-Attacken zu finden, überzeugende Fakten ersetzt!
+Das Absprechen meiner Weiblichkeit ist schon längst nicht mehr originell, offenbart aber immer noch die argumentative Erbärmlichkeit dessen, der es versucht.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.