Gezwitschertes //2440

Ehrlich gesagt, fällt es mir ziemlich schwer, ohne Rhythmus und völlig regellos zu bloggen. Insbesondere am Morgen, wenn ich normalerweise einen Blogbeitrag parat habe, will ich den eigentlich auch gleich veröffentlichen, statt bis irgendwann im Laufe des Tages oder sogar erst auf den nächsten Tag zu warten. Aber ich habe mir ja vorgenommen, in diesem Monat, mit den bisherigen Gewohnheiten zu brechen.
Wie auch immer gibt es jetzt trotzdem einigermaßen zeitgemäß meine früheren Tweets aus dem Zeitraum zwischen dem 16. Februar und dem 4. März.

Verleser des Tages: Corona statt Corinna
Am besten nichts Neues //2336 Zweitausenddreihundertsechsunddreißig
Verhörer des Tages: Diva statt Divers
Ungekrönt //2335 Zweitausenddreihunderfünfunddreißig
Verleser des Tages: Datenschutz statt Datensatz
Verschreiber des Tages: [no] flies statt files
Alle 4 Jahre ein Schalttag //2334 Zweitausenddreihundertvierunddreißig
Verleser des Tages: torpedieren statt tolerieren
Offengestanden //2333 Zweitausenddreihundertdreiunddreißig
Verhörer des Tages: Käse statt Kiesel
Werbung mit Gegeneffekt //2332 Zweitausenddreihundertzweiunddreißig
Verleser des Tages: Probezeit statt Prophezeit
Shopping mit Breakpoint //2331 Zweitausenddreihunderteinunddreißig
Unfassbar, wie aggressiv, gehässig, ausfallend sich Abolitionistinnen gerade in den Mentions austoben. Diese Personen haben sowieso ein ganz abscheuliches Menschenbild.
+Die Diskussionskultur dieser kompromisslosen, selbstgerechten und unbelehrbaren Personen ist einfach ununterbietbar. Statt mit sachlichen Argumenten taktieren sie mit Verunglimpfungen, Beleidigungen und Zermürbung. Ich nehm mir da mal eine Auszeit.
Verschreiber des Tages: generisch statt genetisch
Heute ist „The Big Bang Theory“ Day #TBBT #TBBTday #TBBTtag
Singuläre Divergenz //2330 Zweitausenddreihundertdreißig
Verleser des Tages: Faschistenkarpfen statt Faschingskrapfen
2^3 * 3 * 5^4 Tweets
Geht heuer jemand von euch zur @embedded_world ?
Rehrücken mit Schuss //2329 Zweitausenddreihundertneunundzwanzig
Ich möchte doch sehr bitten, diese ungerechtfertigten, pauschalen Beleidigungen und Angriffe auf ungewollt sexlose Menschen zu unterlassen. #Incel-Bashing
Unglaublich! Jetzt schon die erste #Zecke2020: linker Unterbauch
Verhörer des Tages: Schweinerei statt Schreinerei
„Deine Ohren sind so klein.“ – „Das ist dir in den letzten Jahren noch nie aufgefallen.“ – „Ich war immer mit deinen anderen Vorzügen beschäftigt.“
Verleser des Tages: Zufallsteam statt Zukunftsteam
Von Twitter verweht //2328 Zweitausenddreihundertachtundzwanzig
Rechtschreibfehler kann man als rhetorische Stilmittel sehen. Oder auch als das Brechen von Konventionen.
Verschreiber des Tages: Anklick statt Anblick
Glitzer //2327 Zweitausenddreihundertsiebenundzwanzig
Verleser des Tages: [he moved his magic] wang statt wand
Eine Vogelgeschichte //2326 Zweitausenddreihundertsechsundzwanzig
Verhörer des Tages: mailen statt melden
Derzeit bekomme ich viel mehr Mentions, als ich lesen kann. Ich suche eine Möglichkeit, mir nur direkte Antworten auf meine eigenen Tweets anzeigen zu lassen. Weiß jemand, wie? #Twitter #FollowerPower
+Gerne auch über #TweetDeck. Ich sehe nur leider keine Möglichkeit für eine solche Filterung. Sonst kann ich auf direkte Erwiderungen oft nicht reagieren, da sie in der unüberschaubaren Menge einfach untergehen.
breakplaining: Foucault //2325 Zweitausenddreihundertfünfundzwanzig
Ich habe kein Problem mit Menschen, die völlig andere Ansichten haben als ich.
+Was ich aber partout nicht ausstehen kann, sind Personen, die ihre persönlichen Einstellungen für das absolute Maß aller Dinge halten, und sie anderen Menschen aufzwingen wollen.
Mein neuer Twittername bleibt nur vorübergehend. Ich will lediglich ein paar Tage lang was ausprobieren.
Verleser des Tages: hirnlos statt harmlos
#Stiefenkelin hat mir ganz stolz ihr erstes #Zeugnis gezeigt. #KeineNoten, sondern nur verbale Beurteilungen.
Tagebuch gegen das Vergessen //2324 Zweitausenddreihundertvierundzwanzig
Releasedatum steht fest. Ich freu‘ mich! #SW
Warum ist die deutsche Bezeichnung für „Voliere“ eigentlich „Vogelkäfig“, wenn doch mehrere Vögel drin sind?
Verschreiber des Tags: Eizelle statt Einzelne
Valentine’s Special //2323 Zweitausenddreihundertdreiundzwanzig
Schon erstaunlich, wieviel gestern Abend/Nacht auf Twitter los war. Haben die am #Samstagabend nichts besseres zu tun?
Auch Feministinnen sind für ihr Leben selbstverantwortlich. Auch Feministinnen haben ein Recht darauf, dass sich niemand in ihr Leben einmischt. Aber Feministinnen geht das Privatleben anderer Menschen ebenfalls nichts an, und sie haben sich gefälligst rauszuhalten.
Versprecher des Tages: kommutativ statt kommunikativ
Verleser des Tages: „Sawsan Chebli“ statt „Save the Children“

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gezwitschertes //2440

  1. mijonisreise schreibt:

    Faschistenkarpfen gefällt mir 😂😂😂

    Gefällt 1 Person

  2. Plietsche Jung schreibt:

    Bedenke, ein Rechtschreibfehler kann einen ganzen Satz urinieren.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Plietsche Jung Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.