Einst im Mai //2316

Die früheren Tweets, die ich hier zeitversetzt auf meinem Blog wiederhole, entsprechen im Großen und Ganzen meinen Tweets auf Twitter ohne Replies an andere Nutzer. Hin und wieder können sie aber auch mal abweichen. Wenn ich etwa im Nachhinein noch einen unbeabsichtigten Tippfehler entdecke, korrigiere ich ihn in meiner Liste.
Selten führe ich hier Retweets oder Antworten an andere Nutzer auf, aber ausnahmsweise kommt das schon vor.
However – es folgen meine Tweets vom 15. bis 26. Mai 2019.

Verleser des Tages: „im Bikini“ statt „im Blick!“
1 Jahr #DSGVO.
Versprecher des Tages: A(d)vocado statt Avogadro [-Konstante]
Mairegen bringt Segen. Doch manchmal kommt er ungelegen.
+Habe mein #Handtuch als Regenschutz benutzt. #nützlich
+Sonst habe ich niemanden mit Handtuch gesehen. #Towelday Alles Banausen!
Dann bin ich jetzt wohl „Klimaagnostiker“.
Verleser des Tages: Streckenangst statt Streckenagent
Anhaltend galaktische Tweets am #Handtuchtag //2129 Zweitausendeinhundertneunundzwanzig
Verhörer des Tages: gehört statt gestört
Verleser des Tages: zeugungsunfähig statt zahlungsunfähig
Der Schützling //2128 Zweitausendeinhundertachtundzwanzig
Warum machen die Briten eigentlich noch bei der Europawahl mit? #Brexit
Schreiben //2127 Zweitausendeinhundertsiebenundzwanzig
Verschreiber des Tages: breit statt bereit
Irgendjemand hat mal sinngemäß gesagt: „Wer seine eigenen Gefühle nicht kontrollieren kann, versucht andere zu kontrollieren.“
+Vielleicht ist das der Grund, warum manche Leute vermeintlich gutgemeinte Ratschläge geben, die sich ungebeten in die privatesten Angelegenheiten anderer einmischen.
+Ob sie sich selbst an ihre eigenen Vorgaben halten, sei mal offengelassen.
Verleser des Tages: [Solar] Millennium statt Minimum
Aufbruch der pandorischen Büchse //2126 Zweitausendeinhundertsechsundzwanzig
Jetzt tut mir „die beste organische Aufschwemmung, die je erfunden wurde“, gut. #VOY #Kaffee
Verhörer des Tages: „armer Sohn“ statt Amazon
Ein Wetter, das man sich für die Freitagsdemonstrationen wünschen würde.
Verleser des Tages: Morgenlatte statt Morgenandacht
Montagabend. Erst #BigBangTheory im Fernsehen, danach #BigWangPractice im Bett.
Power Exchange //2125 Zweitausendeinhundertfünfundzwanzig
Verschreiber des Tages: fettschreiben statt festschreiben
Falls der #Klarnamen-Zwang kommt, dann bin ich hier weg.
+Oder ich benenne mich in Klara Nahme um.
Verleser des Tages: meteorologisch statt metrologisch
Ab heute gelten die Neudefinitionen der #SI-Einheiten.
Meinungsaustausch //2124 Zweitausendeinhundertvierundzwanzig
Verhörer des Tages: twitternd statt witternd
Verleser des Tages: [auf dem Weg zum] Standesamt statt Standort
Tweets von der Insel //2123 Zweitausendeinhundertdreiundzwanzig
Versprecher des Tages: Geschlechtsverkehr statt Geschäftsverkehr
Personen, die vehement für sich #Respekt einfordern, sind häufig nicht bereit, anderen ebenfalls Respekt zu erweisen.
+Das gleiche mit #Toleranz, #Fairness, #Empathie, ..
Verleser des Tages: Scheidenentzündung statt Sehnenscheidenentzündung
Der Foldertraum //2122 Zweitausendeinhundertzweiundzwanzig
Ich hätte ja so eine schöne Idee für einen Aprilscherz, aber es ist erst Mai.
Verhörer des Tages: thirsty statt Thursday
Man wirft mir #VictimBlaming vor. Dabei habe ich niemals Schuldzuweisungen gemacht. Stattdessen habe ich auf Kausalitäten hingewiesen und für Eigenverantwortung plädiert.
+Ob mir etwas gefällt, oder nicht, ist kein Argument. Ich beschreibe nur die Realität.
Verleser des Tages: Normierungsausschuss statt Nominierungsausschuss
Büchlein klein, fein, mein! //2121 Zweitausendeinhunderteinundzwanzig
Vercoder des Tages: .ass() statt .add()
So ein ekelhaft kalter Wind! Und das Mitte Mai! Da lauf ich #nichtOhneMeinKopftuch draußen rum.
Wann ist es eigentlich aus der Mode gekommen, sich über mögliche Auswirkungen der eigenen Handlungen vorher Gedanken zu machen?
Verleser des Tages: Erektion statt Edition
Ein Tag, der gleich früh um 8 mit einem Führungskräftemeeting beginnt, ist danach ziemlich gelaufen.
Gewinnfluide Lose //2120 Zweitausendeinhundertzwanzig

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Einst im Mai //2316

  1. Rick schreibt:

    Womit verteilst du deine Beiträge oder Postest du auf Twitter und WordPress separat?

    Liken

    • Bei WordPress lässt sich einstellen, dass Beiträge automatisch auf Twitter veröffentlicht werden. Nennt sich wohl „Publicize“.

      Liken

      • Rick schreibt:

        Vielleicht solltest du dir mal Friendica anschauen, habe eine offene Instanz auf meld.de. Wenn du Friendica benutzt kannst du von einer Stelle aus deiner Beiträge zu Twitter, Mastodon, Diaspora, Hubzilla, Pleroma, Nextcloud, WordPress, Blogger, Buffer, Pump.io, IFTTT, GNU Social verteilen.
        Mit Twitter, Mastodon, Diaspora, Hubzilla, Pleroma, Nextcloud kannst du sogar eine bidirektionale Unterhaltungen führen.
        Mastodon hat zur Zeit über fünf Millionen Nutzer, hier Mal eine Übersicht der Nutzerzahlen
        Friendica (5766)
        Diaspora (780683)
        Funkwhale (3486)
        GNU Social/Statusnet (4288)
        Hubzilla/Red Matrix (11294)
        Mastodon (5021997)
        Misskey (698)
        Peertube (24108)
        Pixelfed (18214)
        Pleroma (34105)
        Plume (2045)
        SocialHome (1389)
        WordPress (1735)
        WriteFreely (6230)
        Andere (19395)
        Dazu kommen auch noch die Twitter Nutzer. Vorteil wäre, du schreibst den Post ein Mal und das war’s.

        Liken

  2. Pingback: Tweets am 5. Sonntag //2432 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.