Januartweets //2236

Letzten Winter – genauer gesagt zwischen dem 17. und 29. Januar – sonderte ich die folgenden Tweets ab:

Verhörer des Tages: Mädchenraum statt Medienraum
Manchmal hab ich Lust, was ganz irrationales zu tun. Dann fange ich an, den Goldenen Schnitt zu berechnen.
Verleser des Tages: Europäischen statt Entropischen
Die Zukunft des Zukunftstags //2036 Zweitausendsechsunddreißig
Verhörer des Tages: Quickie statt Küken
Verleser des Tages: Radler statt Radfem
Kommt viel zu oft vor, dass Laien sich einbilden, sie hätten mehr Ahnung vom Thema als jemand, der das studiert hat und sich beruflich damit auskennt.
All You Need Is Glove //2035 Zweitausendfünfunddreißig
Verleser des Tages: [wollte sich nicht] kastrieren statt kritisieren [lassen]
Hätte beinahe das dreckige Geschirr in den Backofen getan statt in die Spülmaschine. #schusselig
Verhörer des Tages: Breakdance statt Brexit
Der Schneephallus war schon umgefallen, bevor ich ihn fotographieren konnte.
Verleser des Tages: Unterwelt statt Umwelt
Verhindertes Hatschi //2034 Zweitausendvierunddreißig
Verschreiber des Tages: fisting statt fishing
Verleser des Tages: Germanistin statt Genderistin
Er liegt bereits im Bett, ich ziehe mich noch aus. Er: „Wann kommst du endlich?“ Ich: „Bestimmt noch vor dir.“
Mathematiker gesucht //2033 Zweitausenddreiunddreißig
Verschreiber des Tages: entspammt statt entspannt
Hätte irgendwie Lust, auf einem #Frauenparkplatz zu parken, und meinen Mann das Auto dann abholen zu lassen.
Entscheidungen sind meist keine Ja-oder-Nein-Fragen, sondern Priorisierungen und Gewichtungen.
Verleser des Tages: persistenter statt pensionierter
Krankenbesuch mit dissonantem Schlussakkord //2032 Zweitausendzweiunddreißig
Verschreiber des Tages: if (engl.) statt si (lat.) #wenn
Selten hatte ich einen Kaffee nötiger!
Das Bohr’sche Atommodell ist schon irgendwie niedlich.
Verleser des Tages: rechtschaffenen statt rechthaberischen
Wie man Käfer berichtet //2031 Zweitausendeinunddreißig
Verschreiber des Tages: phallosophisch statt philosophisch
Hallo, ich bin Mathematikerin. Sie kennen mich vielleicht von meinen größten Hits: „Teile nie durch 0“, „Fallunterscheidung“, „für alle x, y aus R mit der Eigenschaft o.B.d.A x > y“ und „quod erat demonstrandum“.
Hallo, ich bin Physikerin. Sie kennen mich vielleicht von meinen größten Hits: „Die Naturgesetze lassen sich nicht brechen“, „in Grad gibt man Winkel an, keine Temperatur“, „die Masse ändert sich nicht bei hohen Geschwindikeiten“, „wer misst, misst Mist“ und „kilo heißt 1000“.
Hallo, ich bin Softwareingenieurin. Sie kennen mich vielleicht von meinen größten Hits: „RTFM“, „it’s not a bug, it’s a feature“, „haben Sie Ihren Rechner schon aus- und angeschaltet?“, „die Software läuft spezifikationsgemäß“ und „Kommentare blähen nur den Code auf“.
Verleser des Tages: Soft-Vanilleeis statt „Software Vulnerabilities“
Ausgebremst //2030 Zweitausenddreißig
Wieder mal Statistik .. hach
Chef bei der Besprechung: „Wir müssen eine Weiche bauen.“ – Ich: „Ich mag lieber einen Harten“ – Böser Blick. MA grinsen. „.. Ansatz verfolgen.“ Kussmund an Chef.
Verhörer des Tages: lesbisch statt lästig
Verleser des Tages: Mohammed statt Muttermund
Xmessy //2029 Zweitausendneunundzwanzig
Stellt ihr euch das Fliegende Spagettimonster auch so ähnlich wie Jabba the Hutt vor, nur mit langen Haaren? #FSM
Verleser des Tages: Maximierungsproblem statt Marxismusproblem
35000 Kommentare auf meinem Blog
Verleser des Tages: Vorspiele statt Videospiele
Twitterarium //2028 Zweitausendachtundzwanzig
Versprecher des Tages: zufällig statt zuverlässig
Gestern was über Napoleon gelesen, jetzt hab ich ständig „Gypsies, Tramps and Thieves“ als #Ohrwurm im Ohr.
666 + 69 #ausGründen
Verleser des Tages: Maskulin statt Maklerin
Vortragsreise, Teil 2 //2027 Zweitausendsiebenundzwanzig
Verhörer des Tages: gequält statt gewählt [werden]
Ich mag Männer, die gerne Männer sind.
+Männer die mit ihrer Männlichkeit entspannt im Einklang sind, haben doch eine ganz andere erotische Austrahlung, als solche schleimigen Femimimemmen, die dauernd anbiedernd über ihre eigene Toxizität reflektieren.
Übrigens wirken Männer ohne sichtbaren Bartwuchs nicht gerade sexuell anziehend. #Gillette

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Januartweets //2236

  1. Plietsche Jung schreibt:

    schleimige Femimimemmen…. 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.