Twitter-Zweifel //2212

Auch wenn ich mich damit wiederhole: Seit der Twitter-Umstellung fühle ich mich dort ziemlich abgehängt. Wenn man nicht non-stop die TL verfolgt, so kriegt man erst mal nur ältere Tweets zu sehen, die halt einige Likes haben. Das ist es nicht, was ich mir von Twitter erwarte. Ich möchte die aktuellsten Tweets der Personen, denen ich folge, sehen – so wie das früher (zumindest in größerem Umfang) war. Das waren aufeinanderfolgende Momentaufnahmen, keine Collage.
Mitteilungen und Nachrichten erreichen mich ohnehin nur teilweise, dafür verstärkt Spam-DMs, in denen ich mit „schmutzigen Gedanken“ angeblicher Twitterinnen belästigt werde.
Ich weiß wirklich nicht, inwieweit ich künftig Twitter weiter nutzen werde. Vielleicht gebe ich auch gab wieder eine Chance.

Zwischen dem 10. und 17. Dezember 2018 war dagegen auf Twitter noch alles beim Alten, und aus dieser Zeit stammen die folgenden Tweets:

Ich fürchte die Selbstgerechten, die sich für so gut und moralisch überlegen halten, dass sie jedes Mittel gegen Andersdenkende richtig finden.
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 2 Tagen. #Countdown 2 = STX = II = 0010
Verleser des Tages: Lambda statt Lambada
Rip It, Slip It //2017 Zweitausendsiebzehn
Was will man auch von Leuten erwarten, denen es immer gut gegangen ist, obwohl sie niemals selbst etwas geleistet haben.
Versprecher des Tages: Arschälogie statt Archäologie
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 3 Tagen. #Countdown 3 = ETX = III = 0011
Verleser des Tages: Suizidhilfe statt Sozialhilfe
Frankenwald is not a frankenword.
Verhörer des Tages: Lover statt Lava
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 4 Tagen. #Countdown 2^2 = EOT = IV = 0100
Verleser des Tages: Gruppensex statt Gruppensieg
Zur Besinnung #Blogparade //2016 Zweitausendsechzehn
Verhörer des Tages: Thüringen statt Tübingen
Heizung geht nicht. Jetzt könnte ich was zum Wärmen gebrauchen.
Unfreundliche DMs einer Feministin, die meine Selbstbestimmung in Frage stellt und mein aktuelles Twitterprofil kritisiert.
+Auf Twitter bin ich privat und anonym. Das hat nichts mit Beruf oder meinen sonstigen Tätigkeiten zu tun – ein reiner Hobby- und Freizeitaccount.
+Es steht niemandem zu, mir vorzuschreiben, wie ich mich in meinem Profil selbst beschreibe und definiere.
+Ich kann mich hier so freizügig darstellen, wie ich mag. Sogar sexuell aufreizend, wenn ich das will.
+Wenn Fativistinnen sich darüber ärgern, oder Adipöse sich davon geshamet fühlen, so ist das deren Problem. Nicht meins.
+Ach, und noch was: Auch wenn der Umgangston dieser DMs teilweise unangemessen war, sind das dennoch vertrauliche Mitteilungen. Es wäre schlechter Stil, die per Screenshot zu veröffentlichen.
+Im Übrigen trifft mein Profiltext zu, so wie er ist. Klar könnte ich den protziger formulieren. Muss ich aber nicht.
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 5 Tagen. #Countdown 5 = ENQ = V = 0101
Verleser des Tages: entsetzlich statt ersetzlich
Unerwünschte Chefsache //2015 Zweitausendfünfzehn
Verschreiber des Tages: erhellt statt erhält
Noch so viel zu tun in den nächsten Tagen. Ich wünsche mir eine deutliche Zeitdilatation.
Gegen Personen, die Ideologie mit Bildung verwechseln, kann man argumentativ nicht gewinnen.
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 6 Tagen. #Countdown 2*3 = ACK = VI = 0110
Verleser des Tages: Trotzkatze statt Topfkratzer
Annechronismus – o tempus, o mos //2014 Zweitausendvierzehn
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 7 Tagen. #Countdown 7 = BEL = VII = 111
Verleser des Tages: Husband statt Halsband
Der Topfkratzer //2013 Zweitausenddreizehn
Sola dosis facit venenum. #toxicmasculinity
Magen ist wieder in Ordnung. Passend zu meinem heutigen Blogpost hab ich noch Dominosteine im Schreibtisch. Da vernasch ich jetzt welche.
Verhörer des Tages: W-LAN statt Wählern
#Sodbrennen und Magendrücken. Die Suppe muss es gewesen sein. Hat mal bitte jemand einen #Magenbitter für mich?
+Niemand? Ich würde auch einen einfachen #Schnaps nehmen.
+Dann geh ich jetzt eben die Bar im Chefzimmer plündern.
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 8 Tagen. #Countdown 2^3 = BS = VIII = 1000
Verleser des Tages: Katzenklo statt Kakao
Dominoeffekt //2012 Zweitausendzwölf
Kein Glühwein mehr da.
Zum n-ten Mal: Es gibt KEINE Betriebsbesichtigung für Blogleser oder Twitterfollower!
Noch ein Verleser des Tages: Wunschdildos statt Würschdldocs
Keine Kommunikationsprotokolle sind so verworren wie die von Layer 8.
Verleser des Tages: Christtrollen statt Christstollen
Nächster größerer #Milestone auf meiner persönlichen #Roadmap in 9 Tagen. #Countdown 3^2 = Tab = IX = 1001
Mitarbeiter fährt jetzt 200 Kilometer mit dem Taxi. #Bahnstreik
Take Our Parents to Work //2011 Zweitausendelf
 

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Twitter-Zweifel //2212

  1. blindfoldedwoman schreibt:

    Gab soll ja vermehrt von Rassisten und Antisemiten benutzt werden, weil es dort wohl keinerlei Beschränkungen gibt. Kannst Du das bestätigen?

    Liken

    • Da ich auf Gab noch nie richtig aktiv war, kann ich das nicht wirklich beurteilen.
      Ich hab zwar jetzt wieder mal kurz reingeschaut, aber da ist einfach zu wenig los.

      Es stimmt, dass viele Twitter-User auf Gab gewechselt sind (oder dort einen Ersatzaccount führen), um Zensur und Beschränkungen bei Twitter zu umgehen.
      Soweit ich es sehe, hat Gab diesen negativen Ruf vor allem bekommen, weil einige Personen dieses Gerücht gestreut haben, um andere Meinungen auszuschalten und Andersdenkende mundtot zu machen.

      Wie bei Twitter auch entscheidet jeder selbst, wem er folgt.

      Liken

  2. Wortman schreibt:

    Ich weiß schon, warum ich Sachen wie FB oder Twitter meide 😉

    Gefällt 1 Person

  3. lawgunsandfreedom schreibt:

    Bei Twitter gibt’s so ein kleines Sternchen-Symbol. Wenn man da draufklickt (in der Kopfzeile ist das Ding), dann kriegt man statt den von Twitter kuratierten Tweets die aktuelle Time-Line.

    Gefällt 1 Person

  4. Emily - Star schreibt:

    Weißt Du zufällig, warum man bei Twitter nicht jeden sehen kann, der bei einem Tweet gefällt mir drückt? Das kapiere ich einfach nicht und keiner kann mir das beantworten. Ich sehe zwar die Herzchen, aber nicht, wer die so gedrückt hat. Zumindest nicht alle. Bei jeder Plattform kann man sehen, wer gedrückt hat. Nur bei Twitter nicht. Zumindest ich kann es nicht sehen.

    Liken

    • Wenn man auf der Mitteilungsseite auf einen gelikten Tweet klickt, erscheint eine neue Seite, auf der die geliket habenden Twitterer aufgelistet werden.
      Ähnlich ist es bei der Anzeige eines einzelnen Tweets, bei dem darunter die Anzahl der „Gefällt-mir“-Angaben auf die Liste verlinkt ist.

      Bei der einfachen Ansicht (kreisförmiges Avatarbildchen pro Like) ist es vielleicht auch ein Platzproblem. Da werden nur die neuesten Likes angezeigt.

      Tweetdeck https://tweetdeck.twitter.com/ ist meines Erachtens zuverlässiger. Twitter selbst scheint doch einige Mitteilungen zu verschlucken.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.