Ihr erster Schultag //2209

Verena war kurzfristig erkrankt. Nichts ernsthaftes, aber sie muss ein paar Tage das Bett hüten, und war deshalb nicht in der Lage, Sophie zu ihrem ersten Schultag zu begleiten.
Sonja muss selbst Unterricht halten, und hatte deshalb dafür auch keine Zeit. Immerhin brachte sie Niklas am Morgen noch in den Kindergarten.
Da ich – im Gegensatz zu Carsten – nur einen Termin am Vormittag hatte, den ich sogar leicht verschieben konnte, erklärte ich mich einverstanden, Sophie bei ihrem ersten Schultag zu begleiten. [Ehrlich gesagt, war ich schon erleichtert, dass Teresa’s Kind erst nächstes Jahr oder so in die Schule kommt. Da sie im gleichen Schulsprengel wohnen, wäre sonst eine Begegnung wohl unvermeidlich gewesen. So war zumindest aus dieser Richtung keine unangenehme Überraschung zu erwarten.]

Da ich keine Lust hatte, den Schuljahresanfangsgottesdienst zu besuchen, ließ ich mir am Morgen Zeit. Es genügte, zur Versammlung in der Aula pünktlich zu sein.
Ich holte Sophie also ab. Gemeinsam gingen wir zu ihrer neuen Schule, die in angenehmer Gehentfernung liegt. Sophie trug ihre Schultüte selbst, ich ihren Schulranzen.

Viele Leute. Vor Stolz strahlende Kinder, unsicher erscheinende Kinder. Erwachsene, die sie begleiteten. Die Sitzgelegenheiten in der Aula waren knapp. Die ABC-Schützen wurden gebeten, alle nach vorne zu kommen. Sophie nahm ihren Ranzen mit, und gesellte sich zu den anderen Kindern vorne, die sie wenigstens teilweise vom Kindergarten kannte.
Dann hielt jemand eine kurze Rede. Dann gab es ein leider längeres Programm, bei dem Kinder der höheren Klassen etwas vortrugen, sangen und tanzten .. Ich werde nie verstehen, warum man bei derartigen Veranstaltungen das Publikum derartig langweilen und nerven muss. Die Begleitpersonen sind doch nicht dabei, um irgendwelche fremden Kinder etwas aufführen zu sehen, sondern um mit den von ihnen begleiteten Kindern an ihrem ersten Schultag ein erinnerungswürdiges Ereignis zu begehen.
Schließlich wurden die Erstklässler einzeln aufgerufen und ihrer jeweiligen Klasse zugewiesen. Sophie verschwand mit etwa zwanzig anderen Kindern und ihrer zugeteilten Lehrerin aus der Aula, und würde jetzt gleich ihre erste Schulstunde in ihrem Klassenzimmer erleben.

Während dieser Zeit wurden die Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen, die auf einer Reihe von Tischen in einem Gang zur Pausenhalle aufgebaut waren. Diese Möglichkeit nahm ich wahr, obwohl man dafür länger anstehen musste. Immerhin gab es eine recht große Auswahl an Kuchen.
Irgendwo gab es Tische, wo man sich hinsetzen konnte, um Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen. Am gleichen Tisch saßen zwei Paare und noch eine einzelne Frau, die sich über die Einschulung ihrer Kinder unterhielten. Mich sprach niemand an. Das ist ganz gut so. So muss ich wenigstens nicht mit fremden Leuten reden.
Als ich fertig war, schaute ich mich noch ein wenig im Schulhaus um, da ich sonst nichts zu tun hatte, und auch nicht allein sitzen bleiben wollte.
Zum angegebenen Zeitpunkt fand ich mich vor Sophie’s Klassenzimmer ein, und wartete wie die anderen Begleitpersonen auf das Ende des ersten Schultages.
Endlich öffnete sich die Tür. Die Erwachsenen drängten hinein. Auch ich betrat den Raum und hielt nach Sophie Ausschau, die irgendwo in der zweiten Reihe saß. Ich ging zu ihr hin, und hörte noch den paar Sätze zu, in denen die Lehrerin sich kurz vorstellte, und den weiteren Ablauf erklärte.
Dann wurden die Kinder entlassen – mit einer ersten Hausaufgabe, sowie einer langen Liste mit Heften und sonstigen Gegenständen, die bis Ende der Woche besorgt werden müssen.

Wie ich es Verena versprochen hatte, machte ich noch ein paar Fotos von Sophie samt Schultüte und Schulranzen auf dem Schulgelände. Dann machten wir uns auf den Rückweg.
Sophie erzählte pausenlos von ihren Erlebnissen und war offenbar begeistert.
Nun ja, ihr Enthusiasmus wird sich bestimmt schnell abschwächen. Wünschen wir ihr eine schöne Schulzeit und viele neue, interessante Lernerfahrungen.

Ich lieferte Sophie wieder bei Verena ab, hielt mich aber nicht länger auf, da ich nach dem unproduktiven Vormittag zumindest am Nachmittag noch einiges zu arbeiten hatte.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ihr erster Schultag //2209

  1. blindfoldedwoman schreibt:

    Bei uns wird die Einschulung im Familienkreis und mit den Paten gefeiert. Es waren auch alle mit dabei und hinterher zum Essen und anschliessendem Mittagessen bei uns zuhause.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.