Altes Twitter ist das Beste //2181

Auf Twitter hat die Umstellung auf ein neues Design und Layout gestern auch mich erwischt. An die rein optischen Änderungen könnte ich mich vermutlich gewöhnen, obwohl es unübersichtlicher geworden ist, und weniger auf eine Bildschirmseite passt. Ansonsten sehe ich keinen Vorteil sondern nur Nachteile. Insbesondere stört mich, dass ich jetzt nicht durch einen einzigen Blick auf die Captionleiste (bzw. die Anzeige in der Taskbar) erkennen kann, wieviele neue Tweets es gibt. Stattdessen steht dort, wie viele neue Mitteilungen ich habe. Leute – wenn ich das dauernd im Blick haben wollte, würde ich das entsprechende Fenster öffnen.
Vorher konnte ich einfach auf „Neue Tweets“ klicken, um diese eingeblendet zu bekommen. Jetzt erscheint dynamisch ein Div-Bereich, auf den ich klicken soll. Der verschwindet aber, sobald ich im Fenster scrolle. Ich muss offenbar das ganze Dokument neu laden, um meine Timeline aktuell zu halten.
Außerdem scheint es keine einfache Möglichkeit mehr zu geben, mit der sich der Link auf einen Tweet leicht kopieren lässt. Das Feature hatte ich manchmal genutzt.
Das sind nur die Issues, die ich bereits nach kurzer Zeit bemerkt habe. Bestimmt gibt es noch mehr Probleme, auf die ich lediglich bisher noch nicht gestoßen bin.

Was meine früheren Tweets betrifft, so habe ich es gerade einigermaßen geschafft, den Zeitabstand zwischen Ersttwitterung und Wiederbloggen auf etwa acht Monate zu verkürzen, da steht mein Urlaub bevor. Nächsten Samstag sind traditionell Suchanfragen dran, und dann bin ich erst mal weg.
Also freut euch an dieser vorläufig letzten Tweetliste, die meine Tweets vom 8. bis 19. November 2018 wiedergibt.

Chef bringt mir Eierlikörsahnetorte ins Büro. Er ist eben doch der #Allerbeste.
+Hmm .. den Mumd pfoller Sahne .. #mampf
Auch ich bräuchte manchmal ein wenig Aufmunterung und Zuspruch.
Verwechsler des Tages: Archimedes statt Aristoteles
Heute irgendwie unkonzentriert und fahrig.
+Kein guter Tag, um Entscheidungen zu treffen.
Verleser des Tages: Konjunktiv statt Konjunktur
Heute ist Internationaler Männertag. Liebe Männer, lasst es euch heute mal gut gehen. Gönnt euch eine Freude. #InternationalMensDay
Log-A-Rhythm //1994 Neunzehnhundertvierundneunzig
Verschreiber des Tages: nichtig statt richtig
Verhörer des Tages: Hodenmantel statt Lodenmantel
Riesengarnelenschwänze .. Was interessieren mich Garnelen?
Glühweinzeit! Es ist so weit!
Verleser des Tages: nühmlich statt rühmlich
Size Matters //1993 Neunzehnhundertdreiundneunzig
Verschreiber des Tages: Terme statt Therme
Ein Bluescreen kommt selten allein: „Unexpected Store Exception“ und „Critical Process Died“
Verleser des Tages: Widerstand statt Wohlstand
Safe Space? Nein. //1992 Neunzehnhundertzweiundneunzig
Das beste Mittel, die innere Leere auszufüllen, ist ein schöner, großer Penis.
Verhörer des Tages: Kadaver statt Kalender
Verleser des Tages: Droide statt Druide
Hm .. muss wohl umdisponieren. #fail
Gelinkigkeit //1991 Neunzehnhunderteinundneunzig
„Krieg ich mal die Decke?“ – „Friert’s dich etwa? Es ist doch noch warm.“ – „.. sagt der mit den langen Hosen. Ich hab #Beine!“
Wirklich – ich wünsche ja bestimmt niemandem etwas schlechtes, aber gewissen Personen würde ein Dämpfer schon mal ganz guttun.
Ich bin ja schon öfter misgegendert worden, bloß weil ich sachlich und unemotional argumentiere.
Verschreiber des Tages: Hobby statt Lobby
Verleser des Tages: Flatulenzen statt Flatscreen
Unpraktikabel //1990 Neunzehnhundertneunzig
Verschreiber des Tages: Endkunde statt Erdkunde
Türgriff wieder mal voll in den unteren Rücken.
Verleser des Tages: matter (Materie) statt matter (nicht glänzender)
Rechnen nach Zahlen //1989 Neunzehnhundertneunundachtzig
Dem Chef erklären, dass sich „Rundung“ nicht auf meinen Hintern bezog.
Ich bin nun mal berechnend.
100 Jahre allgemeines Wahlrecht
Verschreiber des Tages: Gurken statt Gucken
Verleser des Tages: Bestseller statt Bittsteller
Die Hausaufgabe //1988 Neunzehnhundertachtundachtzig
Verschreiber des Tages: Konzerte statt Konzerne
Mein Ergebnis lautet 72% maskulin, 19% feminin. Dann bin ich also eine stockschwule Transe?
+Es ist mir gelungen, meinen Mann ebenfalls zu diesem Test zu überreden.
Verleser des Tages: behaart statt beinhart
Im Märzen der Twitterer //1987 Neunzehnhundertsiebenundachtzig
OK. Legen wir den Beginn de Wochenendes fest. Und zwar … JETZT!
Verschreiber des Tages: Brian statt Brain
Verleser des Tages: Divers (Taucher) statt Divers (vielfältig)
Dachte gerade, es schneit, aber es waren nur ein paar Laubblätter, die von den Bäumen fielen.
Die Strickjacke //1986 Neunzehnhundertsechsundachtzig

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Altes Twitter ist das Beste //2181

  1. Plietsche Jung schreibt:

    Hodenmantel????? 🙄🙄🙄

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.