Cis zum Sonnenuntergang //1907

An schönen Sommerabenden machen wir gerne einen gemeinsamen Abendspaziergang, sofern es unsere Zeit zulässt.

Wir standen zusammen auf einer Wiese, küssten uns, als die Sonne kurz davor war unterzugehen.
„Als wir vor ein paar Wochen hier waren“, meinte Carsten, „stand die Sonne um diese Zeit noch deutlich höher.“
„Ja, das merkt man schon, dass die Tage wieder kürzer werden“, bestätigte ich seine Beobachtung.

„Und jetzt geht es schon wieder auf den Winter zu. Wieviel länger sind Sommertage eigentlich als Wintertage?“
„Also hierzulande ist es im Sommer bis zu 18 Stunden hell, im Winter nur etwa 8 Stunden. macht eine Differenz von circa 10 Stunden. Am Äquator ist sie 0, und in der Polarzone ändert sich das Tageslicht sowieso nur alle halbe Jahre“, breakplainte ich.
Dann fiel mir ein, was ich kürzlich gelesen hatte, und ich ergänzte: „Hast du mitgekriegt, dass es derzeit wieder mal Bestrebungen gibt, die Zeitumstellung abzuschaffen? Aber die wollen jetzt, glaube ich, die Sommerzeit als Standard einführen.“
„Nein, hatte ich noch nicht gehört. Gefällt mir nicht.“
„Eben. Stell‘ dir vor, dann wird es im Winter erst um neun Uhr hell. Das ist doch deprimierend! Da tröstet es mich auch nicht, dass es dann bis fünf statt bis vier einigermaßen hell bleibt.“

Wir blieben stehen, umarmten und küssten uns. Die Sonne war inzwischen noch ein Stück tiefer gesunken.
Um die Sonnenwende herum ist die tägliche Änderung der Tageslichtlänge nur gering. Da hat das aktuelle Wetter (d.h. der Wolkenbedeckungsgrad) deutlich mehr Einfluß auf die Helligkeit während der Dämmerung. Wir setzten unser Gespräch fort, mit der Frage, wann sich die Tageslichtlänge am stärksten ändert.
„Das ist so um die Tag-und-Nacht-Gleiche der Fall“, erklärte ich, „also im September beziehungsweise März.“

„Klar, die Ableitung vom Kosinus ist der Sinus.“
„Minus Sinus“, korrigierte ich.
„Und vom minus Sinus der minus Kosinus.“
„Ja. Du kennst ja die Differentialgleichung Iks zwei Punkt ist gleich minus Omega Quadrat mal Iks.“
„Und die e-Funktion kriegt man so erst recht nicht tot.“
„Nee“, bestätigte ich, und fügte hinzu: „Es sei denn, du differenzierst sie nach einer Variablen, von der sie gar nicht abhängig ist.“
„Apro-Popo“ [er tätschelte meinen ebendiesen] „mathematische Haarspalterei, hast du inzwischen endlich ..“

Die Weiterführung des Gesprächs wird von mir nicht für das Blog freigegeben, sorry.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Cis zum Sonnenuntergang //1907

  1. ednong schreibt:

    Tsts,
    so was aber auch – dabei hätte mich das jetzt schon noch interessiert …

    Gefällt mir

  2. Pingback: Tweets vom letzten Hochsommer //2109 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.