Gelassenes Geläster: Weihnachtsschmuck //1728

Jetzt sieht man wieder überall glitzernde und blinkende Weihnachtsdeko. Geschmacklose Weihnachtsmänner (oder heißt das genderneutral und politisch korrekt jetzt „Weihnachtsleute“?), grell blendende Lichterketten, kitschige Kerzen, stachelige Tannenzweige und Stechlaub .. und noch mehr scheußlich-gräusliche Abscheulichkeiten. Alles im Namen religiöser Mythen und ohne den geringsten praktischen Nutzen.

Die Wintersonnenwende, die tatsächlich ein erfreuliches Ereignis darstellt, da danach die Tage wieder länger werden, ist dagegen kaum jemandem der Erwähnung wert.

Stattdessen überall unsinnige Lichterdekoration, die alles überstrahlt, und astronomische Beobachtungen praktisch unmöglich macht. Was denken sich die Leute dabei, in ihren Vorgärten taghelle Lampen aufzustellen, die niemandem irgendetwas nützen, aber alles überstrahlen? Von der Energieverschwendung mal ganz abgesehen, ist das Lichtverschmutzung, die bis zur Blendung gehen kann.

Als ob der Dezember nicht auch schon so schlimm genug wäre, mit seiner Kälte und ekligem Schnee, muss man auch noch diese künstlichen Geschmacklosigkeiten ertragen.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Gelassenes Geläster: Weihnachtsschmuck //1728

  1. wollesgeraffel schreibt:

    Was diese widerlichen Vorgartenleuchten angeht stimme ich zu. Als Zeitungsausträger hab ich die gehaßt. Kaum war die Nachtsicht zurück, knallte mir wieder son Scheinwerfer in die Augen. Morgens um drei hab ich die schlimmsten d0

    Gefällt mir

  2. wollesgeraffel schreibt:

    Dinger ab und an umgetreten. Der Lichtmüll ist auch ohne Weihnachtsbeleuchtung zu stark. Die Milchstraße seh ich hier garnicht. Der Sternenhimmel erscheint in einer Großstadt sehr aufgeräumt. Die Weihnachtsbeleuchtung hier ist erträglich bis kaum Vorhanden. Der Vorteil, wenn man im sozialen Brennpunkt wohnt. Habe ich erwähnt, daß man hier die Wohnung selbst verteidigt?

    Gefällt mir

  3. Baerlinerin schreibt:

    1:1 aus dem Herzen gesprochen. Amen. 💋 – Was für ein Unsinn, was eine Verschwendung, was eine Scheinwelt! Wir haben das ganze Jahr über zwei kleine Herrnhuter Sterne am Fenster, weil sie dekorativ sind. Sonst nix. Kein Baum, der 24 Stunden später achtlos weggeworfen wird. Kein Kranz, der nadelt. Keine kitschig aufgebauten Winterlandschaften. Keine Epilepsie hervor rufenden Disko-Lichterketten. Einfach nur uns und die Freude, das die Hälfte
    der dunklen Jahreshälfte am 21. durchgestanden ist. 😁

    Gefällt mir

  4. idgie13 schreibt:

    Ich mag den Winter und auch Schnee. Kombiniert mit Deko in weiss / rot / Holz und weissem Licht finde ich das sehr schön und stimmungsvoll. Das war jetzt in Norwegen sehr schön anzuschauen.

    Blinkendes Diskolicht als Weihnachtsdeko mag ich auch nicht. Zum Glück ist das hier auf dem Land nur selten zu sehen und nachts wird es bei uns auch noch richtig dunkel. Da sind nicht mal die Strassenlaternen an.

    Gefällt mir

  5. Plietsche Jung schreibt:

    Je öko, desto Weihnachtsbeleuchtung. Prima Co2 Bilanz, aber Hauptsache, die sensiblen Kinderchen haben Freude. Ihr Leben ist so hart wie nie zuvor, der Überlebenskampf so brutal.

    Gönnen wir es den Helikoptereltern.

    Halleluja.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s