Blasen //1718

Bereits nach zwei Minuten der Inaktivität wird auf Carsten’s Rechner der Screensaver eingeschaltet. Bei „Bubbles“ werden etwa 50 kreisförmige Objekte auf dem Bildschirm angezeigt, die etwas außerhalb der Ränder reflektiert werden, und untereinander mit Stößen interagieren. Soweit ich das vom Beobachteten beurteilen kann, verhalten sich diese Blasen durchaus gemäß den naturgesetzlichen Bewegungsgleichungen.

Ich gebe zu, dass ich dabei stundenlang zuschauen könnte. Es ist faszinierend, wie diese Blasen sich bewegen, so als würden sie tatsächlich als physische Hohlkugeln agieren, die sich reibungsfrei und ohne sonstige Verluste auf einer kräftefreien Ebene bewegen. Ich lasse dabei meine Gedanken schweifen, mit welchen Algorithmen ich ein ähnliches Programm am elegantesten programmieren würde.
Die einzelnen Kreise sind alle gleich groß. Sie erinnern an Seifenblasen, sind außen farbig, und in der Mitte schwarz. Oben links befindet sich eine schräge, weiße Ellipse, die wohl einen Lichtreflex darstellen soll. Die Farbe einer Blase ändert sich im Laufe der Zeit. Mir wäre es eigentlich lieber, wenn sie gleich bliebe.
Beobachtet man in Gedanken eine einzelne Blase und ihre Bahn auf dem Bildschirm, so hat man den Eindruck, dass diese eine Blase nur von den anderen herumgeschubst wird, und kein eigenes Ziel hat. Und so ist es ja auch. Nur die Impulsüberträge durch die anderen Kugeln, sowie Zwangskräfte an den Bildschirmrändern, die das Verlassen des sichtbaren Bereichs verhindern, bestimmen ihre Bewegung.

Es ist für mich eine Art Meditation, den Blasen zuzusehen.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Blasen //1718

  1. claudius2016 schreibt:

    Die Übersicht ist doppeldeutig…

    Gefällt mir

  2. Plietsche Jung schreibt:

    Ich habe solche hypnotisch beeinflussten Bildschirmaktionen bei den Visualisierungen im Programm Winamp, einem Audioplayer. Faszinierend, wie man mit Hilfe von Mathematik und ein paar Zeilen Code so verdammt geile Effekte erzielen kann.

    Dagegen sind die Bubbles ehrlicherwiese recht langweilig ….

    Gefällt mir

  3. ednong schreibt:

    Clickbaiting nennt sich das, oder? 😀
    Es gibt noch eine Menge weiterer interessanter Screensaver, finde ich.

    Gefällt mir

    • Clickbaiting nennst du das? Es gibt doch so viele andere Arten von Blasen: Kaugummiblasen, Brandblasen, ..
      Honi soit qui mal y pense.
      Es muss schließlich nicht immer über Extremnerdkram wie Minimalflächen und Variationsrechnung gehen.

      Klar, gibt es noch andere interessante Screensaver, aber dieser hat’s mir halt besonders angetan.

      Gefällt mir

  4. ittagebuch schreibt:

    Screensaver als Meditationsgrundlage ? Ein interessanter Gedanke …

    Gefällt mir

  5. Fiete schreibt:

    Meine Empfehlung:
    Mystify.scr

    Gefällt mir

  6. wollesgeraffel schreibt:

    Mit Screensavern kann ich nicht dienen, aber ich glaube, mir gehts wie Dir, wenn ich Ameisen beobachte. Das ist ein Sog, dem ich stundenlang nachgebe.

    Gefällt mir

  7. Pingback: Mehr oder weniger TWitzig //1909 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.