Die alternativlose Kastanie //1658

Triggerwarnung: Dieser Eintrag enthält Beschreibungen körperlicher Gewalt.

Letztes Jahr hatte ich Schwierigkeiten gehabt, eine Kastanie zu finden, die mich während der dunklen Jahreszeit in meiner Jackentasche begleiten sollte. Deshalb hatte ich heuer schon beizeiten Ausschau gehalten.
Eicheln hätte ich etliche gefunden, aber da das letzte Mal eine in meiner Tasche zerbröselt war und mit ihrem Samen eine rechte Sauerei angerichtet hatte, verzichtete ich darauf.

Auf einem kurzen Spaziergang fiel mein Blick dann doch auf eine einzelne auf dem Boden liegende Fruchthülle. Ich war mir gar nicht sicher, ob es sich tatsächlich um eine Kastanie handelte. So trat und stampfte ich mit dem Fuß darauf herum, bis die Hülle sich soweit löste, dass ich sie mit Händen aufbrechen konnte. Tatsächlich enthielt sie eine Kastanie, allerdings sehr hell, so dass sie nicht richtig reif erscheint.
In Ermangelung einer Alternative wanderte die Kastanie trotzdem in meine Jackentasche. Besser als nichts. Falls ich noch eine bessere finde, werde ich sie ersetzen.

Advertisements

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Die alternativlose Kastanie //1658

  1. Plietsche Jung schreibt:

    Lieber einen Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach.

    Ist sie nachgedunkelt :

    Gefällt mir

  2. verbalkanone schreibt:

    Sieht ein bisschen aus wie eine Albino-Kastanie … 😉

    Ne, diese Baumfrucht ist einfach wirklich noch nicht reif, würde ich mal vermuten.

    Gefällt mir

  3. wollesgeraffel schreibt:

    Was bedeutet es denn, in der dunklen Jahreszeit eine Kastanie zu hegen? Hier brauche ich nur in Bademantel und Pantoffeln vor die Tür treten und in fünf Minuten hab ich nen Sack voll gesammelt.

    Gefällt mir

  4. ednong schreibt:

    Die sieht ja eher wie ein Augapfel aus …

    Gefällt mir

  5. Theobromina schreibt:

    Ich finde die wun-der-schön! Und bin ein bisschen neidisch, denn so eine Kastanie habe ich noch nie gesehen. Bin mal gespannt, wie sie im Frühjahr ausehen wird, vielleicht magste dann ja noch mal ein Bild davon posten…?

    Beste Grüße
    Theo

    Gefällt mir

    • Hallo Theo,

      ja, die Kastanie ist wirklich etwas besonderes, zwar keine Schönheit, aber dafür außergewöhnlich.
      Inzwischen ist sie deutlich dunkler und auch schon recht schrumpelig geworden.
      Wenn sie bis zum Frühjahr durchhält, kann ich sie dann ja noch mal fotografieren.

      Schöne Woche und lg
      Anne

      Gefällt mir

  6. Pingback: Kastanien-Update //1678 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s