Einmal gepoppt, plötzlich gefloppt //1640

Vom Einkaufen hatte ich mir ein Eimerchen mit Popcorn mitgebracht. Mir war gleich aufgefallen, dass es deutlich kleiner (etwa 3 Liter) war als die früheren Eimerchen (etwa 5 Liter). Das störte mich aber nicht weiter, da mir die Packungsgröße genügte.
Daheim hatte ich noch einen alten leeren Eimer, in dem ich irgendwelchen Kleinkram aufbewahrte. Ich verglich die Füllmenge beider. Überraschenderweise enthielt der neue Eimer mit 250g Popcorn nur 50 Gramm weniger als der alte. Das erklärte ich mir vor allem damit, dass der neue randvoll war, während der andere oben noch etwas freien Platz hatte.
Ich stellte das Popcorn-Eimerchen erst mal zu meinen Naschvorräten, und kam vor dem Urlaub nicht mehr dazu, davon zu essen.

Als ich schließlich doch davon aß, fiel mir auf, dass das Popcorn wesentlich süßer war als früher. Ich schaute also nochmal auf die Verpackung: 58 Gramm Zucker pro 100 Gramm Popcorn. Das erschien mir schon sehr viel. Auf der alten Verpackung waren es nur 22 Gramm gewesen. Das war zwar auch süß gewesen, aber nicht so extrem.
Nun war mir auch klar, warum in den kleinen Eimer doch so eine große Masse passte. Zucker ist natürlich schwerer als Popcorn, und so hat das ganze Zeugs eine wesentlich größere Dichte. Die einzelnen Popkörner erschienen mir auch runder und kugeliger als früher, als sie eher fluffig und unregelmäßig geformt waren, aber das kann an der Maissorte liegen.
Ich vermute, dass Zucker wesentlich billiger ist als Mais. Anders kann ich mir diese Rezeptänderung (scheint der gleiche Hersteller zu sein) nicht erklären.

Für meinen Geschmack ist das Zeug viel zu süß. Ich werde solche kleinen Eimerchen nicht mehr kaufen.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Einmal gepoppt, plötzlich gefloppt //1640

  1. blindfoldedwoman schreibt:

    Für die Kinder kaufe ich immer ungesüßtes, da kann man selber steuern, wie man es haben will. Popcorn muß warm und frisch aus dem Topf sein, finde ich.

    Liken

  2. Prof schreibt:

    Das eine nennt sich Butterfly Popkorn (das eher klassische und aus meiner Sicht das bessere) und das andere Mushroom-Popkorn.
    Letzteres kommt immer mehr bzw sehr viele Kinos stellen darauf um und im Supermarkt in den Fertigtüten oder Eimern ist auch nur noch das neue. Hat wohl den Vorteil dass man Mushroompopkorn mit Karamell oder Käse überziehen kann. Bzw besser als Butterflypopkorn. Ich mag diesss aufgequollene Bällchen aber nicht.

    Schützt das Butterfly!!!!

    Gefällt 1 Person

  3. Plietsche Jung schreibt:

    … und das größte Glück auf Erden, ist zu Poppen und gepoppt zu werden 🙂

    Popcorn = Fett- und Zuckerbombe.
    Warum machst du es nicht selbst ? Es gibt sogar welches, dass in 2 Minuten aus der Microwelle kommt 🙂

    Liken

  4. Pingback: Es war einmal auf Twitter //1851 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.