Fünfzehnhundertzwei

Wer heute etwas Süßes hier erwartet, ist falsch. Statt Sweets gibt es meine Tweets vom 6. bis 20. Juli 2016. Read and enjoy.

Busting bugs instead of ghosts
Eiskaffee und Eistorte .. das wär’s doch jetzt!
Verhörer des Tages: Maasrede statt Hassrede
Verleser des Tages: Godess statt Goodness
Gewässert Dreizehnhundertelf
Badeseewetter. Diesmal hab ich einen Bikini eingepackt.
Verleser des Tages: Vulkan statt Vatikan
Kommentator-Interaktionen Dreizehnhundertzehn
Wenn das Eis am Stiel zwischen die Oberschenkel fällt ..
.. but my words like silent raindrops fell ..
Verhörer des Tages: Pornokosten statt Stornokosten
Ich streiche „Ja“ aus meinem Wortschatz, und ersetze es durch „Neinnein“.
Verleser des Tages: Samenleiter statt Entwicklungsleiter
Eine Besucherin Dreizehnhundertneun
Nerdy-dirty Lyrik auf dem Nühmphenblog: „Down“
2^2^2 * 3 * 5^3 Tweets
Verleser des Tages: „tückische Regierung“ statt „türkische Regierung“
Bääh, so viele Hunde unterwegs. #takebackthestreets #takebackfeldwaldwiese
Verschreiber des Tages: Peniscope statt Periscope
Putengeschnetzeltes
Special Symbols (part 1) Dreizehnhundertacht
In der Türkei wird geputscht, und im Radio labern sie über Pokemon.
Mitte Juli – Eiseskälte
Besser über den Cosinus sinnieren, als über den Asinus.
Wie kommt man auf die doofe Idee, in Himbeerquark Schokosplitter reinzutun?
Verschreiber des Tages: Moppelmoral statt Doppelmoral
Unbebildertes Dreizehnhundertsieben
Ach nein, was hab ich jetzt Lust auf Doggy!
Und wieder ein unbemannter Abend.
Kaffeekonsum hoch. Fetter Käfer annihiliert.
Immer gut, wenn man einen Schraubendreher in der Handtasche hat.
Hardware-Probleme .. Zum Glück nur beim Computer, der mir gecrasht war. Kein Boot-Device gefunden. Vermutlich Stecker locker. Geht wieder.
Verleser des Tages: celibate statt celebrate
Was bin ich wieder zerstochen!
Eh[r|e]liche Gespräche Dreizehnhundertsechs
Es ist natürlich einfacher, kritische Meinungen als #hatespeech zu bezeichnen, als sich damit auseinanderzusetzen.
Verleser des Tages: Kannibalisierung statt Kanalisierung
Nein! zu #Neinheisstnein
Retour Dreizehnhundertfünf
Bald geht’s wieder heim.
Nein, was ist das Wochenende schön!
Ich bin dann mal weg Dreizehnhundertvier
Personen, die sich selbst als „sehr nett“ bezeichnen, mangelt es an Selbsterkenntnis und Selbstreflektion.
Verleser des Tages: Nirvana statt Niveau
Vergoogler des Monats Dreizehnhundertdrei

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fünfzehnhundertzwei

  1. Pingback: Ratwitter, ratwatter, ratwumm //1702 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.