Vierzehnhundertzehn

Schon ziemlich lange halte ich – eigentlich ohne Absicht oder Planung – einen Abstand von 200 Einträgen zwischen dem Veröffentlichen eines Posts und der Wiedererwähnung in einem neuen Eintrag, der alte Tweets mit dem Link darauf, enthält.
Auch heute ist es wieder so weit. Es folgen meine Tweets vom 11. März bis Ostern diesen Jahres.

Es gibt nichts schöneres am Morgen, als aufgespießt aufzuwachen. #Resurrectio
Verleser des Tages: Polizist statt Publizist
Es eiert Zwölfhundertsiebzehn
Diskriminierung von Männern und Jungen ist überall. Und weil ich da nicht mitmache, werde ich als sexistisch bezeichnet. Fem. #Doppelmoral
Die cis-Funktion hat übrigens nichts mit der Normalverteilung zu tun.
Verleser des Tages: ketzt statt hetzt
Heute ist Mariä Verkündigung (AKA Conceptio Christi) – also ist Weihnachten in 9 Monaten.
Unbedarftes Mädchen. Typ gibt sich als Erzengel aus. ???. Dann schwanger. #Parthenogenese
Auf und nieder! Immer wieder! #Karfreitag
Beuget die Knie! – Erhebet euch! – Let’s dance!
Heute ist Blogfrei-Tag.
Verscheiber des Tages: unclear statt nuclear
Von Smombies und Zufallszahlen Zwölfhundertsechzehn
Verhörer des Tages: „gay theory“ statt „gauge theory“
„Pflegemoniale Männlichkeit“
Männerkältung Zwölfhundertfünfzehn
Verleser des Tages: Liegestuhl statt Lehrstuhl
Sommergezwitscher Zwölfhundertvierzehn
Verleser des Tages: Programme statt Propaganda
Castaneae iactae sunt Zwölfhundertdreizehn
Verleser des Tages: Frühling statt Flüchtling
Verleser des Tages: PayPal statt „Pay Gap“
Schließlich ist kein Arbeitgeber so blöd, nur deshalb mehr zu zahlen, weil der Mitarbeiter einen Penis hat. #EPD2016 #GPG
Wenn die Tante nervt .. Zwölfhundertzwölf
Verleser des Tages: Gelder statt Gender
Amsel, Drossel, Fink und Meise ..
„Hilfe, mir fällt nichts ein!“Zwölfhundertelf
Oder besser erst ab Montag. #previousTweet
Hurra! Kleiner Versionssprung! \o/ Ab morgen Dokumentation. 😦
Verschreiber des Tages: FSM statt FSME
Domainiertes Zwölfhundertzehn
Twitter spinnt bei mir gerade. Kann momentan niemandem antworten.
Aus dem #EqualPayDay lässt sich nur die Folgerung ziehen, dass Männer offenbar mehr und anspruchsvoller arbeiten.
Verleser des Tages: wireless statt „wir essen“
Ein Abschluss Zwölfhundertneun
Was soll denn das? Ich will in Google Maps reinzoomen. Stattdessen werden irgendwelche Bilder an der Seite angezeigt.
Verleser des Tages: Spermienorität statt Sperrminorität
Oh .. 200 Follower! Danke euch allen!
Es schneit. Bäh!
Der Stoffel Zwölfhundertacht
Nur mal zur Klarstellung: Ein normal geformtes Schnitzel ist _nicht_ kugelförmig.
Verleser des Tages: oval statt oral
#PiTag 2016 Zwölfhundertsieben
Verleser des Tages: heteros statt heroes
Damals in der Vergangenheit Zwölfhundertsechs
Aus den Suchanfragen: „deutschland deine patriarchen“
Verleser des Tages: beatmet statt beamtet
#Blogparade: Frauen und Geld #EPD2016 #women_and_work
Werbebanner Zwölfhundertfünf

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Vierzehnhundertzehn

  1. ednong schreibt:

    Bindestrich, Klammern und Doppel-Slash 😉
    Oh ja, es östert äh weihnachtet sehr …

    Gefällt mir

  2. Pingback: Twittanic //1576 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s