Dreizehnhundertfünfundfünfzig

Während der Sommerferien hatten Benjamin und ich unsere gemeinsamen mathematischen Aktivitäten suspendiert.
Zuerst war er in Urlaub gewesen, später ich, so dass ich etwa zwei Monate lang nichts wesentliches für diese Arbeit getan hatte.
Aber jetzt wollten wir das Thema wieder aufnehmen, und hatten einen Termin ausgemacht.

Also schaute ich mir am Wochenende erst noch mal alles an, und fand prompt in einer Teilberechnung einen Fehler. Es ist durchaus sinnvoll, sich solche Aufgaben noch mal mit etwas zeitlichem Abstand anzusehen. Solange man unmittelbar dabei bleibt, ist man manchmal blind für offensichtliche Fehler.
In einer Crashaktion überarbeitet ich dann den betroffenen Teil, was mich schon länger beschäftigte. Aber wenigstens war das Wetter sowieso mies.

Zunächst trafen Benjamin und ich uns in der Uni, wo wir das weitere Vorgehen besprachen, ein paar organisatorische Fragen klärten, und die bisherigen Ergebnisse durchsahen.

Anschließend besuchten wir zusammen das Hallenbad. Wir haben vor, dies so alle zwei oder drei Wochen zu wiederholen.
Ich fragte ihn ein wenig – natürlich ganz dezent – über seinen Urlaub mit Teresa aus. Anscheinend sind sich die beiden tatsächlich wieder etwas näher gekommen, und auch zurück im Alltag scheint die Prognose günstig.

Benjamin wiederholte seine Einladung zu einem Abendessen zu viert (d.h. eigentlich zu fünft) bei ihm daheim. Begeistern tut mich diese Aussicht nicht, aber ich sagte zu. Ich muss allerdings noch den Termin mit Carsten absprechen. Der wird bestimmt auch nicht hocherfreut sein, aber naja.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Dreizehnhundertfünfundfünfzig

  1. Pendolino70 schreibt:

    Im Hallenbad gibt es doch sicher eine gemischte Sauna um sich nach der Anstrengung zu erholen 😉

    Gefällt mir

  2. Molly L. schreibt:

    Gut, dass Du den Fehler noch gefunden hast! Ich kenne das noch aus Schulzeiten, *seufz* Heute stört mich eher meine Betriebsblindheit in Sachen Rechtschreibfehler …

    Gefällt mir

  3. Plietsche Jung schreibt:

    Habt ihr ein konkretes mathematisches Problem oder rechnet ihr nur, weil ihr Mathe so toll findet ?

    Carsten wird sicher begeistert sein….*gaaaanz toll*

    Gefällt mir

  4. Pingback: Dreizehnhundertneunundfünfzig | breakpoint

  5. Pingback: Twitterungsbeständig //1539 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.