Zwölfhundertsechzig

Die letztwöchige Diskussion über Benjamin’s Situation, dessen Ehe sich aktuell in einer Sexflaute befindet, war sehr ausführlich (BTW mein erster Blogeintrag hier mit über 100 Kommentaren) und aufschlussreich. Ich habe daraus auch ein paar Lehren gezogen.

Als ich gestern mit ihm telefonierte, machte ich ihm dahingehend ein paar weitere Vorschläge.
Das nächtliche Eindringen hatte er bisher noch nicht umgesetzt, und ich hielt diesen Rat auch nicht länger aufrecht. Allerdings gab ich auch zu bedenken, das Teresa’s Ablehnung möglicherweise ein Shittest ist, und sie sich von ihm (unbewusst) erhofft, dass er sich darüber hinwegsetzt. Schließlich sollte ihr schon klar sein, dass sie einen virilen Mann nicht auf Dauer hinhalten kann.

Trotzdem sagte ich ihm, er solle Teresa vorläufig nicht mehr bedrängen, und sexuelle Erwartungen in sie setzen. Er solle sie freundlich, aber asexuell behandeln. Nur wenn sie selbst eindeutig die Initiative ergreift, dann gut, ansonsten eben nicht.
Ich werde ihm ein paar für ihn geeignete Tipps oder Links zukommen lassen, wie er seine sexuelle Attraktivität steigern kann. Vielleicht kann Pickup es richten.

Außerdem soll er unbedingt so bald wie möglich einen erholsamen Urlaub buchen, mit viel Zeit für sich und Teresa, ohne Stress und Verpflichtungen, und vor allem umfassender Kinderbetreuung. Diesen Urlaub soll er – ohne Druck und Erwartungshaltung – nutzen, um Teresa wieder näher zu kommen.
Er soll auch darauf hinwirken, dass Teresa das Kind öfter abgibt, und von anderen betreuen lässt. Er selbst kann doch mal am Wochenende sich intensiver um das Kind kümmern, während Teresa sich einen schönen Tag macht, und all dies unternimmt, wozu sie sonst nicht kommt, weil sie auf das Kind aufpassen muss.

Tendenziell wäre es wohl besser, wenn Teresa wieder arbeiten geht.
Ich wies auch darauf hin, dass er im Falle einer Trennung finanziell geschröpft würde, und sich dies dämpfen lässt, wenn sie wieder arbeitet. Er solle diese Möglichkeit zumindest im Hinterkopf behalten, und für alle Fälle gerüstet sein. Außerdem wäre es gut für ihr Selbstwertgefühl, wenn sie wirtschaftlich nicht völlig von ihm abhängig wäre, und auch mehr mit anderen Menschen zusammentrifft.

Wenn er will, können wir auch gerne mal wieder abends alle zusammen (möglichst ohne Kind) essen gehen, damit Teresa wieder etwas anderes sieht.
Er überlegt es sich mit dem gemeinsamen Essen, und gibt mir dann wieder Bescheid.

Die Option von Seitensprüngen habe ich vorläufig noch nicht angesprochen. Ich sehe das als allerletzte Möglichkeit, wenn alle anderen Versuche ergebnislos geblieben sind. Falls es beim Urlaub keine positiven Entwicklungen gibt, wäre das aber der logisch nächste Schritt.
Da mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass dies Teresa nicht recht wäre, würde Benjamin gezwungen sein, dies aus Rücksicht auf sie heimlich zu machen, damit sie nichts davon mitkriegt und verletzt wird.

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

121 Antworten zu Zwölfhundertsechzig

  1. aliasnimue schreibt:

    „Ich werde ihm ein paar für ihn geeignete Tipps oder Links zukommen lassen, wie er seine sexuelle Attraktivität steigern kann.“ Also die würde ich gerne mal lesen.

    Liken

  2. Ben Froehlich schreibt:

    Ich habe mir vorhin beide Beiträge dazu durchgelesen und wollte anfangs nichts dazu schreiben, aber mich wühlt das Thema doch gewaltig auf. Ich denke, dass viele die Lust Benjamins nachvollziehen können und ebenso wissen, dass eine dauerhafte Aussetzung von Sex gefährlich für den Fortbestand der Beziehung ist.
    Allerdings lese oder höre ich es gar nicht gern, dass man sich die Frau da irgendwie zurechtbiegen muss (das passiert bei Pickup und darauf basierender Sex ist für mein Verständnis nah an einer Vergewaltigung, aber das ist ein anderer Aspekt). Schmerzen oder auch nur das Erahnen eines solchen können Sexkiller sein. Da ist es dann auch egal, ob sie wieder Lust hat oder nicht (zumal die Frage im Raum steht, wie es zu dieser Aussage kam, denn ich erzähle manchmal Leuten auch einfach, was sie hören wollen, damit ich meine Ruhe habe). Wenn ich Kopfschmerzen habe, dann werde ich nicht vögeln, ganz egal, ob ich Lust habe oder nicht und das sind nur Kopfschmerzen. Ich weiß nicht, wie es ihr wirklich geht, das erfahre ich nur durch dich und du nur durch Sebastian, somit ist das keine valide Quelle. Wenn er fremdgehen will, dann soll er das tun und moralisch mit sich abklären. Ansonsten ist Selbstbefriedigung auch ein möglicher Umgang. Ich verstehe nicht wirklich, warum seine Sexpause schlussendlich so ein riesiges Problem darstellt, dass man die Person neben sich so unter Druck setzen muss, zumal sich ihr Körper seither verändert hat und auch ihr Leben. Ich weiß nicht, was er alles für sie tut oder getan hat, aber Sex ist hier nicht die eigentliche Aufgabe.

    Liken

    • Anscheinend hast du ein unzutreffendes Bild von Pickup. Da geht es keinesfalls darum, sich die Frau „zurechtzubiegen“.
      Ganz im Gegenteil. Der Mann soll erst einmal begreifen, wie sich Frauen verhalten, und wie sie reagieren. Und wenn er das weiß, kann er diese spezifischen Verhaltensweisen nutzen, um sich selbst entsprechend anzupassen. Ein völlig legitimes, fast schon wissenschaftliches Vorgehen.

      Was die Schmerzen betrifft, so war das zwar am Anfang ein Problem, aber inzwischen, denke ich, nicht mehr. Außerdem kann er ja jederzeit, wenn er merkt, dass sie tatsächlich deutliche Schmerzen hat, aufhören.

      verstehe nicht wirklich, warum seine Sexpause schlussendlich so ein riesiges Problem darstellt

      Also ich verstehe das schon. Ist es wirklich so schwer verständlich, dass er mit seiner Partnerin zusammen Sex genießen möchte? Es geht hier ja nicht nur um wenige Wochen, sondern schon über weit ein Jahr.

      Liken

      • Ben Froehlich schreibt:

        Aber ist es so schwer verständlich, dass sie momentan keinen Sex mit ihm genießen kann? Das ist doch die Frage. Mir kommt es manchmal so vor, als würde die Welt untergehen, wenn man keinen Sex hat, sorry, aber da fehlt mir tatsächlich das Verständnis, wenn es ihr Schmerz bereitete. Sie wird sich vermutlich daran erinnern, wenn es dazu kommt und das fördert die Lust nicht gerade, so wie es jedes Drängen auch nur verschlimmert. Sex wird wieder passieren, wenn man ihn nicht erzwingt. Ich habe einen guten Bekannten der selbst Pickup-Seminare gibt. Es geht schlussendlich um Psychospielchen und sorry, davon halte ich nichts.

        Liken

        • dass sie momentan keinen Sex mit ihm genießen kann?

          Nicht nur momentan, sonderns schon seit ziemlich langer Zeit.

          Mir kommt es manchmal so vor, als würde die Welt untergehen, wenn man keinen Sex hat

          Mag sein, dass dir Sex nicht so wichtig ist, aber du solltest nicht von dir auf alle anderen schließen.

          Es geht schlussendlich um Psychospielchen

          Was ist denn gegen psychologisch geschicktes Vorgehen einzuwenden?

          Liken

          • Ben Froehlich schreibt:

            Es ist richtig, ich brauche nicht auf andere zu schließen, aber machst du das nicht auch, wenn du ihr die Verpflichtung auflegst wieder mit ihm Sex zu haben?

            Ich bin in Beziehungen einfach ich selbst und sage, was ich möchte und was nicht, ebenso akzeptiere ich was meine Partnerin möchte und was nicht. Dafür brauche ich kein psychologisches Vorgehen.
            Ich habe das Gefühl, dass unsere Realitäten bei diesem Thema weit auseinanderliegen, ich weiß nicht, ob wir unsere Meinungen einander annähern können. 😉

            Liken

            • Von „Verpflichtung“ kann keine Rede sein.
              Die Absicht ist, ihre eigene Lust auf ihren Mann wieder zu wecken.
              Sollte das jedoch fehlschlagen, bleibt ihm wohl nichts anderes übrig, als sich seine Befriedigung anderweitig zu suchen.

              Liken

        • aliasnimue schreibt:

          Ich würde gerne deswegen die Links lesen. Denn ich sehe das genau so wie Ben.
          Erstens merkt jede halbwegs intelligente Frau sowas und zweitens finde ich sowas respektlos.

          Liken

          • Erstens merkt jede halbwegs intelligente Frau sowas

            Was? Dass er evtll. irgendwann fremdgeht?
            Deshalb ist es wichtig, dass er dabei sehr diskret und geschickt vorgeht.
            Ich glaube auch, dass viele Frauen da gerne wegsehen, weil sie es gar nicht wissen wollen.

            und zweitens finde ich sowas respektlos.

            Es ist sicherlich nicht respektlos, nach einer Lösung zu suchen, mit der beide leben können.
            Von einem Menschen dauerhafte Abstinenz zu erwarten, erscheint mir dagegen empathielos.

            Liken

            • aliasnimue schreibt:

              Ich meinte diese Psychospielchen.
              Fremdgehen halten ich für hygienisch bedenklich und amoralisch. Da sollte man sich lieber trennen.

              Liken

            • Pickup hat einen viel zu schlechten Ruf.
              Es geht dabei darum, dass Männer Frauen verstehen lernen (eigentlich sollten wir Frauen geschmeichelt sein, dass Männer sich uns zuliebe diese Mühe machen).
              Es ist absolut nichts verwerfliches daran, wenn ein Mann dieses Wissen nutzt, um sein Verhalten gegenüber Frauen so zu verbessern, dass er für sie attraktiver wird, oder eine bestehende Beziehung prickelnd erhält.

              Wenn – abgesehen vom Sex – sonst alles andere passt, sehe ich keine Veranlassung für eine Trennung.
              Dass man beim Fremdgehen Kondome verwendet, dürfte selbstverständlich sein.

              Liken

            • aliasnimue schreibt:

              Kondome schützen bekanntlich nicht gegen alle Krankheiten. Sex ist grundlegend in einer Beziehung. Wenn man da nicht kompatibel ist, macht es wenig Sinn zusammenzubleiben und evtl. einen anderen Partner zu finden, wo es besser passt.
              Pickup:
              Eben deswegen habe ich geschrieben, dass ich die von Dir empfohlenen Links einmal gerne lesen möchte.

              Liken

            • Ich bin bestimmt die letzte, die abstreitet, wie wichtig und wesentlich Sex ist.
              Trotzdem gibt es in einer Beziehung, insbesondere einer Ehe, auch noch andere bedeutende Aspekte, die die Bindung begründen. Besonders, wenn auch noch Kinder vorhanden sind.
              Da bin ich halt altmodisch, wenn ich meine, dass man dies nicht so einfach aufgeben soll. Für Sex finden sich notfalls Alternativen.

              Kondome schützen nicht vor allen Krankheiten. Klar – wenn man völlig auf Nummer sicher gehen will, sollte man sich permanent auf einer Isolierstation einrichten.

              Die Links werde ich wohl nicht posten. Da hängt noch soviel außenrum, was ich zusätzlich dazu schreibe.
              Aber du kannst (außer dem Link, den ich dir heute morgen schon gegeben habe), dich mal hier über Pickup informieren:
              https://allesevolution.wordpress.com/2014/12/13/uberblick-pickup-und-game/

              Liken

            • aliasnimue schreibt:

              Ich hab da jetzt mal reingeschaut. Meine Meinung dazu hat sich nicht geändert. Wobei ich ziemlich sicher bin, dass es letztens jemand bei mir damit versucht hat. Und das recht geschickt, ich hab es aber dennoch durchschaut und fand das keineswegs attraktiv.

              Liken

            • Erzähl mal, woraus schließt du, dass der Betreffende ein PUA war?

              Liken

            • aliasnimue schreibt:

              Das wäre jetzt zuviel, hier aufzuzählen. Aber es war eine Spur zuviel, von dem, was PU so empfiehlt.(ich kenne das auch nur aus einem Buch „der perfekte Eroberer“). Sein Pech, dass wir einen gemeinsamen Bekannten haben, der mir dann bestätigt hat, dass der Typ Frauen nur als Spielzeuge sieht.

              Liken

            • Tja, es gibt halt überall Leute, die an sich gute Konzepte für die eigenen Zwecke ausnutzen.
              Und du musst ja nicht drauf eingehen, wenn du nicht willst.

              Liken

            • aliasnimue schreibt:

              Ich vertraue immer auf mein Bauchgefühl. 🙂

              Liken

    • Der Maskierte schreibt:

      Ben, Frauen sind seit Anbeginn der Menschheit darauf konditioniert, Alphamänner zu bevorzugen. Und Alphamänner fragen nicht, die nehmen sich, was ihnen zusteht. Was die Pickup Artists machen, ist nichts anderes, als der Frau zu signalisieren, dass sie Alphas sind. Dann wollen die auch mit denen in die Kiste.

      Liken

      • Kurz und prägnant auf den Punkt gebracht.

        Liken

      • Ben Froehlich schreibt:

        Aha, Frauen sind also alle gleich, Männer auch und die funktionieren schon immer nach einem Schema F. Das ist gut zu wissen. Ich werde meine zukünftigen Sexualpartnerinnen darauf hinweisen, dass ich leider kein Alphamännchen bin und sie sich deswegen besser nicht mit mir paaren sollten.

        Liken

        • Der Maskierte schreibt:

          Wenn es um nackten, animalischen Sexualtrieb geht, dann kann die Antwort nur lauten: Ja! Alle sind gleich!

          Du kannst natürlich bei Tag besehen den hauchdünnen Mantel von Zivilisation und Moral, Anstand und innerer Werte drüberstülpen und dir damit selbst was vormachen. Aber im Grunde sind wir nur Tiere, die ein bisschen effizienter alles alle anderen Teilnehmer der Nahrungskette sind.

          Und selbstverständlich bekommt der Beta und gelegentlich auch Omega etwas Sex, gar keine Frage. Die Ursachen dafür sind aber genauso offensichtlich.

          Es bleibt zuletzt aber deine Entscheidung, wie du dein Leben leben möchtest und welche Maßstäbe du für dich anlegst. Dennoch bleiben die unverrückbaren Tatsachen unserer natürlichen Konditionierung.

          Liken

  3. ronin schreibt:

    Das mit dem Pick-Up ist möglicherweise keine schlechte Idee.

    Ich bin in einer ähnlichen Situation wie Benjamin: 10 Jahre zusammen, anfangs einmal pro Woche Sex, irgendwann dann nur noch alle paar Monate, mittlerweile seit über 1 Jahr gar nicht mehr. Nur kann man es bei meiner Frau und mir nicht auf die Kinder schieben – es gibt nämlich keine. Sie will keine, weil sie ihren Beruf nicht aufgeben will. Der zweite übliche Verdächtige, die Hausarbeit, scheidet auch aus, da ich glaube ich mit Fug und Recht sagen kann, mindestens 50% davon zu übernehmen.
    Meine starke Vermutung ist, dass es einfach an der sexuellen Attraktivität liegt, d.h. an meiner. Sie hat wohl im Laufe der Beziehung den Respekt vor mir verloren, vermutlich, gerade *weil* ich versucht habe, ihr soviel abzunehmen und auch sonst auf sie einzugehen und ihre Wünsche zu erfüllen. Ich muss auch zugeben, dass ich nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotze und mich oft unbewusst oft allzu leicht „überfahren“ lasse. Vielleicht ist das bei Benjamin ähnlich.
    Welche Frau schläft schon gern mit einem Mann, vor dem sie keinen Respekt hat?
    Vermutlich liegt es bei mir auch daran, dass ich nie gelernt habe, wie man eine Frau richtig verführt bzw. wie man sie so behandelt, dass sie sich richtig als Frau fühlt. So kritisch wie ich Pick-Up bisher auch gesehen habe, denke ich, dass es hier vielleicht die Lösung sein könnte.

    Wenn das nicht hilft, dann steckt er aber wirklich in einer Sackgasse, aus der auch ich keinen Ausweg kenne. Denn einerseits finde ich Sex schon wichtig genug, dass es ein echtes Problem ist, wenn in der Beziehung keiner stattfindet. Andererseits ist er aber auch meiner Ansicht nach nicht wichtig genug, um deshalb eine ansonsten funktionierende Beziehung aufzugeben – erst recht nicht, wenn Kinder da sind, die ja an einer Trennung der Eltern unweigerlich leiden würden. Aber das muss er dann selbst entscheiden.

    Liken

    • Der Maskierte schreibt:

      Du wurdest erfolgreich betaisiert und damit bist du für sie, wie du richtig erkannt hast, sexuell völlig uninteressant. Es würde mich auch gar nicht wundern, wenn deine Frau sich wo anders verlustiert, wenn sie einen natürlichen Sexualtrieb hat.

      Um als Mann dauerhaft für eine Frau interessant zu sein, gibt es eigentlich nur eine goldene Regel: Du bist der Chef und machst die Ansagen. Und das Zauberwort ihr gegenüber heißt „Nein!“. Frauen behaupten zwar, sie wünschen den Softie, aber im Grunde wollen Sie den Typen, zu dem sie aufschauen und den sie nicht bezwingen (betaisieren) können.

      Falls dir an der Beziehung noch was liegt, dann solltest du dich einfach mehr auf dich konzentrieren und wenn deine Wünsche in Konkurrenz zu ihren Wünschen stehen, dann einfach deine Wünsche umsetzen. Fertig.

      Aber eigentlich glaube ich, das der Drops bereits gelutscht ist und das Ende bereits überschritten wurde, es nur noch keiner gemerkt hat oder deine Frau noch keinen neuen zum Betaisieren gefunden hat bzw. diesen gerade umgarnt.

      Liken

      • ronin schreibt:

        Dass sie einen anderen hat, glaube ich nicht. Sie hatte ja vor mir auch nie eine Beziehung (Begründung laut ihr selbst: Angst, ihre Eigenständigkeit zu verlieren) und auch nie Sex (Begründung laut ihr selbst: Ist unwichtig und überbewertet).
        Ich glaube, sie ist mit der Situation zufrieden, dass sie einen Partner gefunden hat, dem sie es abgewöhnen konnte, sie mit dem Wunsch nach Sex zu belästigen. Das ist zwar eine sehr grobe Zusammenfassung der Situation, aber um mich soll es hier ja auch nicht gehen.

        Liken

        • Traurig.
          Ich glaube, es ist sehr wichtig, dass zwei Partner dem Sex einen ähnlich hohen (oder auch niedrigen) Stellenwert einräumen.
          Aber das kann sich halt auch im Laufe der Zeit verschieben und auseinanderdriften.

          Liken

        • Der Maskierte schreibt:

          Wenn die Wünsche zu weit auseinander liegen, dann ist die Messe aber ebenfalls gelesen.

          Wenn du aber sagst: Bis auf den Sex habe ich alles, was ich will und möchte es nicht anders, dann hol dir den Sex eben woanders und gut ist.

          Meine Erfahrung mit Frauen lehrt mich dennoch, dass sie nur auf dem Weg zum Nächsten ist.

          Liken

      • sevens2 schreibt:

        „Falls dir an der Beziehung noch was liegt, dann solltest du dich einfach mehr auf dich konzentrieren und wenn deine Wünsche in Konkurrenz zu ihren Wünschen stehen, dann einfach deine Wünsche umsetzen. Fertig.“

        Das hat, auf dem Papier, den Vorteil, dass es eine einfache, absolute Regel ist. Praktisch kaum realisierbar. Und eine „Alpha-Show“ in einer Langzeit-Beziehung aufrecht zu halten ist nicht plausibel. Hinzu kommt, dass die Wünsche von Frauen in Langzeit-Beziehungen abgewandelt sind, anders akzentuiert.
        Realistischer und – Gerechtigkeit beiseite – was Sex anbelangt sinnvoll sind „traditionelle Rollen“. Annes Idee, sie wieder arbeiten zu schicken ist wahrscheinlich falsch. Was dann auch falsch ist, ist seine nicht festgelegte Haltung („mach was dir am Besten gefällt“). Er sollte für klassische Rollen Position beziehen.
        Es wäre vermessen, aus der Ferne definitive Empfehlungen zu geben. Interpretiert das entsprechend.

        Liken

        • Annes Idee, sie wieder arbeiten zu schicken ist wahrscheinlich falsch.

          Vielleicht.
          Tatsache ist, dass es AFAIK keine Sexprobleme zwischen den beiden gab, als sie noch berufstätig war.
          Und da mein ursprünglicher Vorschlag mit dem zweiten Kind derzeit eh nicht realisierbar scheint, könnte sich eine erneute Berufstätigkeit vorteilhaft auswirken.
          Für den worst case einer Trennung (auch wenn sie derzeit nicht zur Debatte steht), ist es sogar ausgesprochen empfehlenswert, dass sie selbst ihren Unterhalt verdient.

          Liken

          • sevens2 schreibt:

            Ich schätze, dass das Zaudern – covering all bases – mit hinderlich ist. In Ihrer Berufsphase, war die Sache anscheinend eher austariert, geregelt, und festgelegt — was jetzt fehlt.

            Liken

            • Möglich, dass ihr diese Struktur fehlt.
              Durch das Kind wird ja ihr Tagesablauf ziemlich unvorhersehbar durcheinander gewirbelt.
              Bestimmt täte es ihr gut, davon etwas Abstand zu gewinnen, und stattdessen andere Aufgaben (in die sie aber nicht persönlich involviert ist) wahrzunehmen.

              Liken

        • lh schreibt:

          Die Wünsche des Mannes müssen gar nicht von dem abweichen, was gut für sie ist. Man muss keine wilde „Alpha-Show“ abziehen um in der Beziehung dominant zu sein. Die richtige innere Einstellung und ein gutes Urteilsvermögen reichen meist.

          Liken

          • sevens2 schreibt:

            Das ist nuancierter, und insoweit zutreffender. Ich beziehe nicht Stellung gegen Männlichkeit, sondern gegen die gestellte Karikatur. Der Begriff „Dominanz“ (Selbst-Sicherheit, Entscheidungsfreudigkeit, Ambition, etc.) reicht weit, und fängt auch Dinge die armselig sind. Simpel ist es nicht, und es bedarf in der Tat Elemente wie Urteilsvermögen.

            Liken

    • Einen Versuch ist Pickup ganz sicher wert. Du musst dir halt die Aussagen herausziehen, die für dich und eure Situation passend sind, und die dann umsetzen.
      Ich wünsche dir und deiner Frau, dass es klappt!

      Benjamin will seine Beziehung nicht aufgeben. Aber dafür muss sich dann schon eine Lösung finden, die nicht nur aus lebenslangem Handbetrieb besteht.

      Liken

  4. aliasnimue schreibt:

    Das wichtigste hab ich vergessen…hat er denn mal mit ihr ausführlich gesprochen anstatt mit Dir?

    Liken

    • Der Maskierte schreibt:

      Was soll das bringen? Sie war doch bereits beim Arzt etc. Ich denke, von den Schilderungen, fehlt ihr völlig das Bewusstsein dafür, dass da ein Problem existiert. Und zwar nicht nur sexueller Art, sondern mit der vollständigen Fixierung auf das Kind.

      Ich sehe nur minimale Chancen, dass die Gute vielleicht in einem schönen Urlaub, wo das Kind fremdbetreut wird, erkennt, dass das Leben nicht nur aus selbigem besteht. Aber wenn das die geborene Glucke ist, wird sie das nicht genießen können und die Minuten zählen, bis sie wieder beim Kind ist.

      Und wie es schon vorher viele aus eigener Erfahrung gesagt haben – ich habe da ja nur die Erfahrung des sorgfältigen Beobachters – ist die Messe eigentlich bereits gelesen und die Beziehung gelaufen.

      Liken

      • aliasnimue schreibt:

        Zum Scheitern einer Beziehung gehören immer zwei. Genau so für das funktionieren einer solchen.
        Woher willst Du wissen, was in ihr vorgeht? Vielleicht ist sie auch unglücklich darüber, nur hat sie kaum Zeit darüber nachzudenken.
        Es tut mir wirklich leid, dass anscheinend viele Männer so schlechte Erfahrungen gemacht haben, aber das Bild ist mir oft zu einseitig.

        Gefällt 1 Person

        • Der Maskierte schreibt:

          Natürlich gehören zu allem zwei: Einer der es macht und einer, der es mit sich machen lässt. Welche Rolle Benjamin in dem Spiel einnimmt, ist offensichtlich.

          Meine Erfahrung mit Frauen aller Intelligenz- und Sozialklassen ist, dass du noch so viel mit ihnen reden kannst. Wenn die innere Einsicht fehlt, hättest du dir das Gespräch sparen können.

          Früher war ich auch mal so ein treudoofer Trottel wie Benjamin – und es hätte mir genauso gehen können. Irgendwann habe ich aber erkannt, wie das Spiel läuft und seitdem ich mich auf meine Wünsche konzentriere und anderen Menschen – insbesondere Frauen – nur soviel Raum zugestehe, wie es mir gefällt, klappt es von ganz alleine. Manchmal wundere ich mich selbst, mit was ich alles durchkomme. Und viel interessanter ist noch, dass die Frauen es mir nichtmal übel nehmen, sondern es geradezu herausfordern.

          Liken

    • Ich denke schon, dass er das im Gespräch mit ihr thematisiert hat.
      Momentan meine ich aber, dass er das Thema erst mal ruhen lassen soll, bevor es sich noch mehr hochschaukelt. Da sollte etwas Gelassenheit und Entspannung rein kommen.
      Ich setze große Hoffnungen in einen gemeinsamen Urlaub, den er aber leider erst in den Semesterferien durchführen kann.

      Liken

  5. aliasnimue schreibt:

    Und was hat sie dazu gesagt?

    Liken

  6. Plietsche Jung schreibt:

    Ich hoffe nur, dass du nicht von dir (euch) sprichst.
    Ist Benjamin nicht alt genug, um seine Entscheidungen selbst zu treffen ?

    Liken

  7. lh schreibt:

    Beim Pick Up ist ein ganz wesentliches Fundament, Optionen zu haben („Spinning Plates“). Das dient sowohl dazu, die Frau unter Konkurrenzdruck zu setzen, als auch dazu, aufgrund der Optionen von keiner einzelnen Frau jemals abhängig zu sein, wodurch man die nötige „Outcome Independence“ an den Tag legen kann.
    Jenseits davon gibt es schon einige Techniken, die man auch in der monogamen Beziehung verwenden kann und er könnte das probieren. Aber man „kämpft“ dann immer mit einem Arm auf den Rücken gefesselt.

    Das wirkungsvollste Werkzeug aus dem Pick Up Baukasten für eine monogame Beziehung ist daher der schon erwähnte „Soft Dread“. Dabei geht es nicht um tatsächliches Fremdgehen, sondern darum die Phantasie der Frau zu beflügeln, es könnten auch andere Frauen an ihm interessiert sein. So eine Phantasie erweckt man nicht, indem man so was irgendwie offen sagt. Die Kunst dabei ist die möglichst subtile Andeutung der Möglichkeit.

    Sometimes all that’s necessary to provoke that imagination is to get to the gym, dress better, get a raise, travel for work, change your routine, adopt a Game mentality, hang out with a new (or old) friend, be cocky & funny with her – risk to offend her sensibilities.

    https://therationalmale.com/2012/03/27/dread-games/

    Tatsächliches Fremdgehen oder auch zu viel Dread halte ich in seiner Situation aber für sehr riskant. Einer Frau, die bei einem ist, weil sie einen sexy findet, kann man ganz offen sagen oder zeigen, dass man fremdgeht (oder sich gar nicht erst auf Monogamie einlassen). Sie mag meckern und schimpfen, aber weglaufen wird sie nicht, sondern dann im Bett erst richtig loslegen (und selbst davon auch erregter werden).
    Wenn die Frau allerdings vor allem die Versorgerqualitäten des Mannes schätzt, dann sieht das ganz anders aus. Für ihren Anteil an den Ressourcen ist jede weitere Frau eine echte Gefahr und so eine Frau wird sich das nicht bieten lassen, sondern eher versuchen bei Scheidung möglichst viel zu bekommen bevor er es für die andere ausgeben kann.

    Nachdem was Du so erzählst, gehe ich bei Deinem Freund eher von letzterem Fall aus. Wenn er den Sex nicht drangeben will, dann sollte er meiner Meinung nach Vorbereitungen für eine Scheidung treffen und seine Finanzen hierfür günstig gestalten. Nachdem das geregelt ist, kann er sich entweder auf die Jagd machen oder durchaus direkt auf sie zugehen und ihr mitteilen, dass er sich trennen will, weil die sexuelle Chemie einfach nicht mehr da ist und er nicht ohne das leben möchte. Wenn er abgebrüht genug ist, den folgenden Sturm durchzustehen, dann würde ich sogar Geld darauf wetten, dass sie alles tun wird, damit er bleibt.

    Liken

    • Geeignete Verhaltensänderungen und finanzielle Vorkehrungen sollte er möglichst bald umsetzen. Inwieweit dies wirksam ist, bleibt abzuwarten, aber schaden kann es nicht.

      Teresa auf den Gedanken zu bringen, sie habe evtll. Konkurrenz, stelle ich mir sehr schwierig vor.
      Ich halte sie für ziemlich naiv. Sie ist bisher nicht darauf gekommen, dass ihr Mann und ich früher nicht nur fachliche Interessen teilten. Vielleicht ist es ihr auch völlig egal.

      In zwei bis drei Monaten könnten sie Urlaub machen. Den sehe ich als das Ereignis, bei dem sich zeigt, ob das alles irgendetwas gebracht hat.
      Je nach dem, wie der Urlaub ausgeht, muss man dann weitersehen.
      Vielleicht löst sich das Problem, oder Fremdgehen, notfalls Trennung (was finanziell trotz aller möglichen Maßnahmen teuer für ihn würde).

      Liken

      • lh schreibt:

        An dem Punkt halte ich keine Frau für hinreichend naiv. Aber ihre Unlust spricht sehr dafür, dass sie tatsächlich glaubt, den würde ihr schon keine wegnehmen. Dann kann sie sich das vielleicht tatsächlich nicht vorstellen und sie sollte mal ein bisschen was zu sehen bekommen.

        Aber solche Tips aus der Ferne sind in der Tat immer schwierig. Er sollte sich das Verständnis dafür besser anlesen und selbst erarbeiten, dann wird er schon wissen, was für sie passend ist.

        Liken

        • Ich will Benjamin auch nur einige gedankliche Anregungen geben.
          Was er davon dann, und wie, umsetzt ist seine eigene Sache. Da kann und will ich ihm gar nicht reinreden, zumal ich Teresa nur flüchtig kenne, und sie deshalb nicht zuverlässig einschätzen kann.

          Liken

  8. imion schreibt:

    Da pickup reine Scharlatanerei ist, da es auf nicht haltbaren möchtegern evolutionsbioligschen möchtegern studien beruht, wird dies nichts helfen. Im gegenteil, sie bereitet sich gerade darauf vor, ihn zu verlassen, weil sie alles hat, was sie von einem Mann möchte: Geld und ein Kind. Nun muss sie sich nur noch scheiden lassen und schon lebt sie in luxus, muss nicht mehr Arbeiten und kann es sich gut gehen lassen. Wie üblich bei 95% der Frauen. Für diese Frauen sind Männer halt nur Nutzvieh.

    Liken

    • Das sehe ich nicht so pessimistisch.

      Pickup hat seine Wirksamkeit schon sehr vielen Fällen bewiesen.

      Liken

      • imion schreibt:

        In dem den Männer eingeredet wurde, alles für die Frau zu tun, sich zum Affen zu machen, zu bezahlen etc. pp, während sie den Abend geniesen kann. Das ist zwar genau das, was Frauen heutzutage wollen, aus Faulheit, ist aber nicht Biologisch, sondern entspringt rein dem wollen der Frau.

        Liken

        • Pickup lehrt Männern aber eben sich NICHT „zum Affen zu machen“.

          Liken

          • imion schreibt:

            Doch, es ist ja das einzige was Männer dort lernen. „Sprich Frauen an, gib ihr Getränke aus, leite das Gespräch, bring sie zum lachen, mach dies wenn sie das tut, mach das wenn sie dieses tut“ nur eines lernen die Männer nicht, ihre eigenen Wünsche und Beürfnisse zum Ausdruck zu bringen und Frauen auszusortieren, die nicht zu ihnen passen. Stattdessen werden sie weiterhin aussortiert.

            Liken

            • Das was du beschreibst, wäre tatsächlich ein ungeeignetes Konzept.
              Aber Pickup vermittelt Selbstbewusstsein, und zeigt auf, wie weibliche Signale zu deuten sind, und wie ein Mann darauf souverän reagiert.
              Und das ganze macht er ja nicht völlig uneigennützig, sondern mit der Absicht, dadurch seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen.

              Liken

            • imion schreibt:

              @Anne
              „Signale zu deuten sind, und wie ein Mann darauf souverän reagiert.“
              Eben, das meine ich, tu was die Frau möchte.
              „Und das ganze macht er ja nicht völlig uneigennützig, sondern mit der Absicht, dadurch seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen.“
              Passiert aber mit pickup nicht, wie schon gesagt und Christian es immer wieder beschrieben hat, das Mann tut alles, die Frau macht nichts. Es wäre halt mal an der Zeit, das Frauen auch etwas tun, für eine Beziehung, also auf die Männer zugehen, einladen, das Gespräch leiten anstatt nur passiv zu sein etc pp

              Liken

            • @imion

              tu was die Frau möchte

              Wie soll ein Mann denn deiner Meinung nach sonst reagieren, wenn nicht souverän?
              In vielen anderen Situationen ist es ebenfalls sinnvoll, nicht gleich unsicher zu reagieren, nur weil etwas unerwartetes geschieht.

              Es wäre halt mal an der Zeit, das Frauen auch etwas tun, für eine Beziehung

              Das tun Frauen durchaus, sobald sie ernsthaft an dem Mann interessiert sind.
              Doch dafür muss der halt erst mal ihr Interesse wecken.

              Und viele Männer finden Frauen, die zu initiativ vorgehen, auch nervig.

              Liken

            • imion schreibt:

              @anne
              „Wie soll ein Mann denn deiner Meinung nach sonst reagieren“
              Nicht tun, was die Frau will, sondern genauso wie sie, abklopfen obs passt.

              „Das tun Frauen durchaus, sobald sie ernsthaft an dem Mann interessiert sind.“
              Sehe ich nicht. Bisher ist das Ziel der meisten Frauen einen Versorger finden, ein Kind zu bekommen, sich dann scheiden zu lassen und während und nach dieser zeit das Leben zu geniesen, auf kosten des Mannes.

              „Doch dafür muss der halt erst mal ihr Interesse wecken.“
              Warum haben Frauen kein Interesse an Männern, ausser er Bezahlt für Sie und macht sich zum Kasper?

              „Und viele Männer finden Frauen, die zu initiativ vorgehen, auch nervig.“
              Ein paar wenige.

              Liken

            • @imion

              Nicht tun, was die Frau will, sondern genauso wie sie, abklopfen obs passt.

              Das muss ja nicht zwangsläufig widersprüchlich sein. Frauen mögen es nämlich meist ganz gern, wenn der Mann es nicht allen recht machen will.

              Bisher ist das Ziel der meisten Frauen [..]

              Von einigen vielleicht, aber sicher nicht von den meisten.

              Warum haben Frauen kein Interesse an Männern

              Bei Männern ist das Interesse schlicht viel schneller geweckt. Da reicht es oft schon, wenn eine Frau nicht häßlich ist.
              Für die meisten Frauen dagegen wird ein Mann erst dann attraktiv, wenn er auch ein sympathischer Mensch und interessanter Gesprächspartner ist.

              Das kannst du jetzt zwar unfair finden, ändert aber nichts daran, dass Frauen tendenziell anspruchsvoller sind als Männer, und ihre potentiellen Geschlechtspartner nach strengeren Kriterien (die aber nur bei sehr wenigen darauf abzielen, den Mann finanziell auszunehmen) auswählen.

              Liken

            • imion schreibt:

              @anne
              „Von einigen vielleicht, aber sicher nicht von den meisten.“
              Nein, leider von den meisten. Letztens kam ja eine Studie raus: 60% der Frauen gewähren kein Date, wenn der Mann weniger verdient als sie. 41% der Frauen gewähren kein zweites Date, wenn der Mann nicht die volle Rechnung übernimmt.

              Nur aus diesem grund gibt es männerdiskriminierende ladies nights, dating portale etc pp, damit hier für die Frauen schon eine vorauswahl getroffen wird, welcher Mann bereit ist, für die Frau zu zahlen.

              „Das kannst du jetzt zwar unfair finden, ändert aber nichts daran, dass Frauen tendenziell anspruchsvoller sind als Männer, und ihre potentiellen Geschlechtspartner nach strengeren Kriterien (die aber nur bei sehr wenigen darauf abzielen, den Mann finanziell auszunehmen) auswählen.“
              Nein, mit anspruchsvoll hat das nichts zu tun. Es ist zum einen der Pille geschuldet, dadurch sinkt die libido der Frauen, was Sex zur perfekten Ware für Frauen macht und auch natürlich der 50 Jährigen Propaganda des Feminismus, der kein gutes haar an Männern lässt.

              Und im moment ist es leider einzig das finanzielle, worauf es Frauen abgesehen haben. Zeigt jede Studie. Ich frage mich, warum Frauen bei so etwas offensichtlichem immer noch die unwahrheit sagen.

              Liken

            • @imion

              60% der Frauen gewähren kein Date, wenn der Mann weniger verdient als sie

              Wie soll denn das funktionieren? Fordern diese Frauen erst vorab einen Einkommensnachweis an, bevor sie ein Date gewähren?

              Liken

            • imion schreibt:

              @anne
              Noch ein nachtrage zum wählerischen: Wie schon gesagt, suchen die meisten Frauen ja nur nach Geld aus, deshalb lassen sie sich auch ansprechen, da gibt es dann umsonst Getränke, aber was haben diese meisten Frauen denn den Männern zu bieten? Ein Einkommen? Nein. Witz und charme? Nein, der Mann soll ja das Date führen. Irgendein verständniss von Technik, Politik oder sonstwas? Nein, ist zu anstrengend. Das einzige was bleibt ist betrug mit Make up und Sex.

              Liken

            • @imion
              Wenn ich dich jetzt nicht verwechsle, bist du doch selbst verheiratet, bzw. in fester Beziehung.
              Wie ist es denn mit deiner Frau? Ist sie auch nur wegen Geld mit dir zusammen?

              Liken

    • aliasnimue schreibt:

      „Nun muss sie sich nur noch scheiden lassen und schon lebt sie in luxus, muss nicht mehr Arbeiten und kann es sich gut gehen lassen. “ In welcher Welt lebst Du denn?

      Liken

      • imion schreibt:

        @aliasnimue
        Ich lebe in Deutschland, in dem Land, in dem Väter keine Rechte haben, sondern nur Zahlesel für die Frau sind, während diese mit einer Scheidung ausgesorgt hat und nicht mehr Arbeiten braucht. Deshalb suchen sich Frauen ja versorger, deshalb soll der Mann ja auch immer die Getränke und die Dates bezahlen, und den Eintritt, damit Frau schon mal abchecken kann, ob er für sie auch bezahlt.

        Liken

        • aliasnimue schreibt:

          Kannst Du mal bitte vorrechnen, wie Frau durch eine Scheidung ausgesorgt haben soll?

          Liken

          • imion schreibt:

            Unterhalt. Daneben noch ein schönes halbtagshobby im Büro, das durch Frauenförderung frei gehalten worden ist, z. B. im ÖD. Aber auch nur wenn ihr richtig langweilig wird, und sie mal ein bisserl unter Menschen will.

            Liken

            • aliasnimue schreibt:

              Das hiesse also, sie bekäme mindestens 1.500 € im Monat Unterhalt für den Rest ihres Lebens. Das kann aber nur eine freiwillige Vereinbarung sein.

              Liken

            • imion schreibt:

              @aliasnimue
              Nein, standard. Ein Blick in die Düsseldorfer Tabelle reicht. Und das ist ja nur eine Sollvorschrift, Richter verhängen da gerne mal mehr, und verlangen auch von Männern, einen zweiten Job anzunehmen, um den Unterhaltsforderungen der Frau nachzukommen. Wenn aber Frauen unterhalt schuldig sind, da wird gerne mal ein Auge zugedrückt und das eh weniger hoch angesetzt.

              Aber mir ist schon einmal aufgefallen, das du dich im besten Fall überhaupt nicht auskennst, im günstigsten Fall, oder einfach nur lügst, um das Frauen wieder einmal zum armen armen opfer zu machen.

              Liken

  9. Pingback: Zwölfhundertachtundsechzig | breakpoint

  10. Pingback: Tweeeeets //1466 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.