Zwölfhundertfünfunddreißig

Seit einiger Zeit bekomme ich von WordPress mehrmals am Tag Benachrichtigungen, dass mir ab jetzt jemand Neues per Mail folgt.

Bei WordPress gibt es ja zwei Arten von Followern: Die Art, die selbst einen WordPress-Account hat, und dann die verfolgten Blogs im WP-Reader sieht, und die andere Art, die bei jeder Beitragsveröffentlichung eine Mail von WordPress bekommt.
Ich meine hier die Follower der zweiten Art (von denen ich auch ein paar ganz reguläre habe).
Aber diese Mail-Adressen der Neu-Follower sind meist kryptisch und sehr lange. Manchmal erkennt man Namen darin, die aber normalerweise nicht deutsch sind. Trotzdem kann ich nicht ausschließen, dass zumindest einige der Adressen tatsächlich gültig sind und existieren.

Was soll das? Was macht das für einen Sinn?

Ich habe schon das entsprechende Widget aus meiner Sidebar genommen, aber das hat nichts genützt. Offenbar passiert dies über einen Bot, und die WP-Software akzeptiert beliebige Mail-Adressen. Ein Captcha wäre da nicht verkehrt.

Nun, ja. Außer etwas zusätzlichem Spam stört mich das eigentlich nicht. Es ist nur seltsam.
Hat jemand von euch das gleiche Phänomen beobachten können?

mailfollowspam

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Zwölfhundertfünfunddreißig

  1. Dieter schreibt:

    Bisher hab ich nur 2 eMail-Follower gehabt und bin froh wenn es so bleibt, denn zumindest bei einem handelte es sich um einen Troll. Zum Glück kann man so etwas ohne Probleme auf seine eigene Blackliste setzten.

    Gefällt mir

    • Das ging bei mir ziemlich plötzlich los.
      Es sind etwa zehn bis zwanzig entsprechende Benachrichtigungen pro Tag.
      Ich bezweifle, dass tatsächlich so viele Leute mein Blog auf diese Weise verfolgen wollen.

      Wenn ich nur wüsste, welchen Zweck das haben soll.

      Gefällt mir

      • Dieter schreibt:

        Das frage ich mich auch oft, bei dem vielen Spam, den ich in meine anderen Postfächer bekomme. Eigentlich kein Problem, außer dass ich sie löschen muss.

        Leider könnten, wenn man es nicht zumindest im Betreff genau anschaut, auch mal schnell das Falsche gelöscht werden.

        Deswegen schaue ich auch jeden Betreff und Absender an der automatisch im Spamordner landet.

        Gefällt mir

  2. Leser schreibt:

    Ich weiß nur, ich mache manchmal etwas nebenbei-Freizeitbetreuung für eine selbstgehostete WordPress-Seite, und da haben sich – obwohl nirgends irgend ein Anmeldeformular für diese Art User existiert – mehrere WordPress „Spam-User“ mit Gastrechten angemeldet, das waren auch Bots. Das Newsletter-Plugin, was auf der Seite läuft, hat eine eigene User-Datenbank (bzw. -tabelle in der Datenbank der wp-Installation), und dort waren diese User nicht vorhanden. WordPress scheint da also etwas löchrig zu sein, wenn man dem Webserver die richtigen Befehle sendet, trägt er beliebiges Zeug in die Datenbanken ein, so kommt es mir manchmal vor. Muss Dich als Nutzer von wordpress.com aber nicht kümmern, denn da macht es der Betreiber.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Fake Orders //1438 | breakpoint

  4. Pingback: Spring Tweets //1441 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.