Zwölfhunderteinundzwanzig

Es ist jetzt schon fast zwei Jahre, dass Carsten die Vasektomie hat durchführen lassen.
Seither ist viel geschehen. Ich habe meine mütterliche Seite beim Umgang mit meinen Mitarbeitern entdeckt. Und ich werde nicht jünger. Biologische Uhr und so ..
Dann sind da noch diese eingefrorenen Proben ..

Kurzum, wir haben uns entschlossen – ergebnisoffen – die Proben zu reaktivieren. Alle zwei oder drei Monate ein Versuch, bis entweder eine wirkt, oder die Proben aufgebraucht sind.
Falls es was wird, ist es OK, falls nicht, auch. Das überlassen wir dem Zufall, und ich muss zugeben, dass ich ein klein wenig neugierig bin ..

OT: Übrigens ist 1221 = 111 * 11 = 37 * 33 = 35^2 – 2^2 = 25 * 49 – 4 = (100 * (50-1) -16) / 4 = (5000 – 116) / 4 = 4884 / 4 = 1221, und heute der binäre 1.100.11111100000 – ist das nicht cool? Wer’s nicht glaubt, darf’s gerne nachrechnen.

Werbeanzeigen

Über Anne Nühm (breakpoint)

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Zwölfhunderteinundzwanzig

  1. Molly L. schreibt:

    Jetzt hättest Du mich fast erwischt! 😀

    Gefällt mir

  2. baerlinerinn schreibt:

    …na dann toi, toi, toi. Scheint ein erfolgreiches Jahr zu werden. Siehst du ja an mir. 😉 – Wir praktizieren auch fleißig, aber einen Kinderwunsch habe ich definitiv nicht mehr. Wozu auch jetzt, er hat schon drei! :-p

    Gefällt mir

  3. Leser schreibt:

    Irgendwie klingt das fast etwas zu deutlich nach Aprilscherz!

    Gefällt mir

  4. ednong schreibt:

    Wenn ich jetzt noch wüßte, welcher Teil des Posts dem April gewidmet ist …

    Gefällt mir

  5. Vincenz schreibt:

    Vasektomie ist cool, schon lange her, echt erfolgreich. Unsere beiden großen(Großen?) mußten keinen Nachzügler verwöhnen ;-).

    Ansonsten sind mir deine Rechenaufgaben echt zu schwer, Anne; aber meistens kurzweilig und lesenswert.

    So’ne Vasektomie…war nich‘ einfach, ich hatte zwei Jahre gebraucht; vom ersten Gedanken bis zur Anmeldung in der Klinik.
    … man, da kommen ja Themen auf die Agenda

    Gefällt mir

    • Mein Mann hat damals auch länger gezögert und vor sich hergeschoben.
      Es ist schon ein Eingriff, bei dem wohl jeder Mann erst mal Hemmungen hat, an seinen edlen Teilen herumschnipseln zu lassen.
      Dem stehen natürlich auch große Vorteile gegenüber.
      Er hat es bisher nicht bereut.

      Schönen Sonntag und lg
      Anne

      Gefällt mir

  6. Pingback: Tweets des Lenzes //1427 | breakpoint

  7. Pingback: Fünf ominöse Störche auf einem Feld //2103 | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.