Monatsarchiv: November 2015

Elfhundertneunundzwanzig

Es hätte mich zwar schon interessiert, den Genderkongress in der Nachbarstadt zu besuchen, aber die Feier zum 70. Geburtstag meines Vaters ging vor. Ich war froh und erleichtert, dass das blaue Auge inzwischen so weit verblasst war, dass man es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 36 Kommentare

Elfhundertachtundzwanzig

„Wieviel Zeit investierst du in den Blog?“ Das ist die aktuelle Webmasterfriday-Frage. Kurze Antwort: (Zu) viel. Längere Antwort: Ich blogge meist quasi als Frühstück. Das fügt sich normalerweise gut in meinen Tagesablauf ein. Ist zwar anregend, aber nicht zu anstrengend. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 37 Kommentare

Elfhundertsiebenundzwanzig

[Molly hatte wunderschön beschrieben (unbedingt lesen!), wie sie sich einen Vorstellungstermin bei uns vorstellt. So sehr ich mich auch darüber amüsiert habe, möchte ich im folgenden doch eine etwas realistischere (so war das zumindest ursprünglich geplant, aber .. naja, lest … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 41 Kommentare

Elfhundertsechsundzwanzig

Vor ein paar Wochen hatte ich breakpoint von A bis M, und von N bis Z gebloggt. Jetzt möchte ich etwas ähnliches mit griechischen Buchstaben machen, soweit mir Begriffe oder Verwendungen geläufig sind. Ich werde hier nur aufführen, was mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 20 Kommentare

Elfhundertfünfundzwanzig

Zeit, wieder einmal Frust loszuwerden (ja, das hatte ich in den letzten Tagen öfter, aber nicht zu diesem Thema). Ich habe mich ja schon gelegentlich darüber ausgelassen, was das für ein inkonsistenter Stuss ist, auf den ich mal spezialisiert habe. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 17 Kommentare

Elfhundertvierundzwanzig

Erst vor ein paar Wochen hatte ich Carsten versehentlich ein blaues Auge verpasst. Jetzt hat es mich erwischt, und blöderweise ist das nicht zu übersehen. Carsten ist sehr zerknirscht (und hat den kleinen Unfall gestern wieder mehr als gut gemacht), … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 75 Kommentare

Elfhundertdreiundzwanzig

Dies waren meine Tweets vom 11. bis 27. März 2015: „binärsexistische heteronormative Matrix“ – Das ist ja noch viel geiler als eine unitäre orthonormierte Matrix! Kaffeepause! Noch ein bisschen die Hausarbeit vor mir herschieben. #Prokrastinationstweet Verschreiber des Tages: langfistig statt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

Elfhundertzweiundzwanzig

„Weihnachtszeit im Blog“ ist das neueste Thema des Webmasterfriday. Äh .. tja .. Weihnachten (sowie alle religiös motivierten Feste) ist mir suspekt. Deshalb mache ich selbst da so wenig wie möglich, und versuche mich dem Brimborium zu entziehen. Leider ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 44 Kommentare

Elfhunderteinundzwanzig

Als Kind hatte ich nachts einmal einen Traum, der so klar war, dass ich mich noch lange an Einzelheiten erinnert habe. Ich weiß gar nicht, ob ich damals schon in die Schule ging. Viele Details weiß ich inzwischen nicht mehr. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

Elfhundertzwanzig

Kennt ihr alle Hanlon’s Razor? „Never assume malice when stupidity will suffice.“ Bisher konnte ich viele Anfeindungen damit relativieren, indem ich einfach Dummheit dafür annahm. Aber inzwischen ist der Punkt weit überschritten, bei dem das noch möglich ist. Ich wollte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 38 Kommentare

Elfhundertneunzehn

Wie so ziemlich die meisten Unternehmen haben wir ein kleines Sortiment an Werbegeschenken, vom Kugelschreiber über das Mousepad bis zum Schirm, und ähnliches Zeug. Früher oder später gehen die einzelnen Gimmicks zur Neige, und es muss rechtzeitig Nachschub bestellt werden. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 47 Kommentare

Elfhundertachtzehn

Das Schreiben sah offiziell aus wie von einer Steuerbehörde, mit Bundesadler, Aktenzeichen, Gesetzesbezügen und so weiter, sogar auf Recyclingpapier. Inhaltlich wurde ich – mit Verweis auf gesetzliche Regelungen – aufgefordert, das beiliegende Formular auszufüllen, und innerhalb von etwa zwei Wochen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 41 Kommentare

Elfhundertsiebzehn

Nachdem wir das Mathepaper eingereicht hatten, machten Benjamin und ich Pause mit unseren mathematschen Gesprächen, zumal gerade Urlaubszeit war. Im letzten Semester hatten wir uns oft am Dienstag getroffen. Im Wintersemester schaffen wir aber keinen regelmäßigen Termin, da seine Vorlesungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Elfhundertsechzehn

Als ich den Titel des neuen Webmasterfriday-Themas „Leben Blogger gefährlich?“ zuerst las, fiel mir spontan das Risiko ein, eine konkrete Meinung zu vertreten, die von bestimmten Lesern vehement abgelehnt wird. Insbesondere für Blogger, die unter ihrem Realnamen bloggen, kann es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 13 Kommentare

Elfhundertfünfzehn

Hier sind meine Tweets vom 19. Februar bis 10. März 2015. Die Zeitverzögerung zwischen Veröffentlichung auf Twitter und Recyclen auf meinem Blog ist schon seit einiger Zeit ziemlich konstant zwischen acht und neun Monaten. OberschenkelInnenseite ist kein feministischer Kampfbegriff Verschreiber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Elfhundertvierzehn

Am Wochenende hatte ich mich dazu hinreißen lassen, mich bereitzuerklären, mit der Gattin eines von Carsten’s Geschäftsfreunden eine Stadtführung zu machen, während unsere Männer Geschäfte aushandelten. Ich bereute es spätestens, als ich Jacqueline (was gar kein unpassender Alias ist) sah. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 29 Kommentare

Elfhundertdreizehn

Wie jeder Mensch habe auch ich meine Macken und Unzulänglichkeiten. Aber jeder Mensch hat auch seine Stärken und bestimmte Fähigkeiten, in denen er gut ist. Zu meinen positiven Eigenschaften gehört Pünktlichkeit. Wenn ich einen Termin ausmache, dann halte ich den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 21 Kommentare

Elfhundertzwölf

In jeder Beziehung gibt es mal Meinungsverschiedenheiten. Das ist ganz gut so, sonst würde es schnell langweilig. Es ist halt eine Frage, wie man damit konstruktiv umgeht, und dadurch noch die sexuelle Spannung erhöht. Oft lassen sich unterscheidliche Standpunkte auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 31 Kommentare

Elfhundertelf

Es wäre witzig gewesen, wenn der Eintrag mit diesem Index erst nächsten Mittwoch erschienen wäre. Aber so gut hat’s mit dem Timing halt nicht geklappt. Vielleicht wird es aber Ende dieses Monats noch einmal passen. Ich nutze diesen Anlass, hier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 29 Kommentare

Elfhundertzehn

Um den „typischen“ Blogger geht es heute beim Webmasterfriday, also die Klischees und Stereotype, die man mit Bloggern verbindet. Ich kann hier nur einen sehr einseitigen und subjektiven Blick wiedergeben, denn ich kenne nur ein Subset aller Blogger (und die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Elfhundertneun

Vor einiger Zeit bloggte ich breakpoint von A bis M Hier folgt die Fortsetzung von N bis Z. N Ich bin Naturwissenschaftlerin und Nerd. O Objektorientierung ist ein Konzept, das ich verinnerlicht habe. Ich bemühe mich normalerweise um Objektivität. Außerdem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Elfhundertacht

Mein Körper ist mein Heiligtum, das ich hege und pflege. Ich habe nie geraucht, und trinke nur sehr wenig Alkohol. Ich habe niemals Drogen oder hormonelle Kontrazeptiva genommen. Ich nehme noch nicht einmal Medikamente (es sei denn, der Leidensdruck ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | 58 Kommentare

Elfhundertsieben

Hier sind meine Tweets vom 6. bis 18. Februar 2015. Im Büro wär’s auch mal wieder schön, aber der Chef hat noch Termine bis halb sechs. Hab solche Lust auf Outdoor .. aber noch viel zu kalt. Verleser des Tages: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Elfhundertsechs

Samstag abend. Carsten hatte länger gearbeitet, als vorgesehen. Endlich war er fertig, und wir beschlossen, uns zur Entspannung in den Whirlpool zu setzen. Wir waren kaum hineingeklettert, als es klingelte (was man durch mehrere verteilte Türgongs im ganzen Haus hörte). … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 53 Kommentare