Tausendzweiundneunzig

Heute geht es beim Webmasterfriday um das Datum der Blogeinträge.

Bei diesem meinem Hauptblog (und nur um den geht es mir hier) veröffentliche ich (höchstens) einen Eintrag am Tag. Der Inhalt ist also schon mit einem bestimmten Datum assoziiert. Dies nutze ich sogar manchmal, wenn ich einen Eintrag suche, und noch ungefähr weiß, wann ich ihn veröffentlicht habe.
Praktisch finde ich es in diesem Zusammenhang, wenn der Link zu einem Eintrag das Datum enthält.

Bei der Auswahl meines WP-Themes habe ich darauf geachtet, dass das Datum direkt unter dem Titel steht, so dass man einen Eintrag zeitlich einordnen kann. Gerne hätte ich auch noch den Wochentag mit ausgegeben (wie das bei blog.de üblich war), habe aber auf die Schnelle nicht gefunden wie es geht, und es war mir nicht wichtig genug, mich gleich dahinterzuklemmen.

Bei der Uhrzeit bin ich zwiespältig. Einerseits gibt dies den Besuchern eine zusätzliche Information. Denn meist blogge ich früh am Morgen. In abweichenden Fällen kann es interessant sein, warum sich der Eintrag verzögerte.
Andererseits – was soll’s? – gerade weil ich normalerweise Vormittags blogge, ist die genaue Uhrzeit unerheblich.

Einige meiner Einträge (wie dieser hier) sind zeitlos, so dass sie eigentlich kein konkretes Datum brauchen. Aber es gibt immer wieder persönliche Einblicke in mein Leben, bei denen eine Chronologie durchaus sinnvoll ist.

Advertisements

Über breakpoint AKA Anne Nühm

Die Programmierschlampe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Tausendzweiundneunzig

  1. Dieter schreibt:

    Ich habe ja anders als bei dir meine Beiträge mit einer sprechenden Überschrift ausgestattet und dort sowohl Datum als auch Tag angegeben, um gerade eben im Rückblick relativ einfach feststellen zu können, was wann war.

    Gerade, wenn mir im Nachhinein noch etwas einfällt, das zu einem anderen Wochentag gehört, kann ich dies besser sehen anhand des Datum in der Überschrift und des Datums der Veröffentlichung.

    Aber so hat eben jeder seinen eigenen Schwerpunkt bei seinen Einträgen, denke ich mal.

    Gefällt mir

  2. Molly L. schreibt:

    Ich mag die Datumsdingsda von WP. Besonders praktisch ist das geplante Einstellen von Beiträgen. 🙂

    Gefällt mir

  3. Pingback: Zwölfhundertfünfundachtzig | breakpoint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s